U-Bahn-Angestellte
Streik in São Paulo vorerst beendet
publiziert: Dienstag, 10. Jun 2014 / 07:09 Uhr
Der Streik der U-Bahn-Angestellten in São Paulo ist beendet, jedoch wird bereits am Mittwoch über einen neuen entschieden.
Der Streik der U-Bahn-Angestellten in São Paulo ist beendet, jedoch wird bereits am Mittwoch über einen neuen entschieden.

São Paulo - Drei Tage vor dem Beginn der Fussballweltmeisterschaft in Brasilien haben die Angestellten der U-Bahn in São Paulo am Montag nun doch für eine vorläufige Aussetzung ihres Streiks gestimmt. Schon am Mittwoch wollen sie aber über einen neuen Streik entscheiden.

8 Meldungen im Zusammenhang
Dann solle über einen möglichen neuen Ausstand zum WM-Auftakt am Donnerstag entschieden werden, teilte Gewerkschaftschef Aatino Melo dos Prazeres mit. Als «Hauptforderung» nannte er die Wiedereinstellung von 42 Angestellten, die wegen ihrer Beteiligung an dem vor fünf Tagen begonnenen Arbeitskampf entlassen worden waren.

Zuvor war am Montagabend ein Treffen zwischen Gewerkschafter und Vertretern der Millionenmetropole ergebnislos verlaufen. Darauf war befürchtet worden, dass der Streik, den ein Gericht für illegal erklärt hatte, am Dienstag in einen sechsten Tag gehen könnte.

Der Ausstand führte in den vergangenen Tagen zu Rekordstaus in São Paulo. Die Streikenden lehnten zuletzt angebotene Lohnerhöhungen von 8,7 Prozent ab. Sie wollen mindestens 12,2 Prozent. Am Sonntag erklärte ein Gericht den Streik für illegal und drohte der Gewerkschaft mit Strafzahlungen.

Eröffnungsspiel steht an

In der 20-Millionen-Einwohner-Stadt findet am Donnerstag das Eröffnungsspiel zur Fussball-WM zwischen dem Gastgeber Brasilien und Kroatien statt. Auf die U-Bahn sind täglich 4,5 Millionen Menschen angewiesen.

Zum Eröffnungsspiel der Fussball-WM werden etwa 60'000 Fans erwartet - sowie die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff und etwa ein Dutzend weitere Staats- und Regierungschefs. Am Sonntag rief Rousseff ihre Landsleute angesichts des Streiks und der Proteste gegen soziale Missstände im Land zur Ruhe auf.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
São Paulo - Mindestens 18 Demonstranten sind am Samstag bei Protesten gegen ... mehr lesen
Die Kundgebung mit etwa 200 Teilnehmern, die sich dem örtlichen WM-Stadion nähern wollten, wurde von der Polizei ohne grössere Zwischenfälle beendet.
Die Polizei kennt gegen die Demonstranten keine Gnade.
WM 2014 Rio De Janeiro - Wenige Stunden ... mehr lesen
WM 2014 Rio De Janeiro - Pünktlich zum ... mehr lesen
Auf dem Flughafen namens Galeo in Rio de Janeiro wird der meiste Flugverkehr während der WM abgewickelt - heute ist das erste Spiel.
Zurück auf den Trainings-Platz.
WM 2014 Das für Donnerstag geplante ... mehr lesen
WM 2014 Rio De Janeiro - Die brasilianische ... mehr lesen
Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ein Drittel aller U-Bahnhöfe waren geschlossen.
WM 2014 In der WM-Eröffnungsstadt São Paulo ... mehr lesen
São Paulo - Wenige Tage vor dem ... mehr lesen
Der Streik der U-Bahn-Angestellten in São Paulo geht weiter. (Archivbild)
Es kam zu Zusammenstössen zwischen Protestanten und Polizei. (Symbolbild)
São Paulo - In der brasilianischen Metropole São Paulo haben Angestellte der U-Bahn am Freitag erneut die Arbeit niedergelegt. Am zweiten Tag des Streiks kam es zu heftigen Zusammenstössen mit ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten