Streit um Baulos des Gotthard-Tunnels beigelegt
publiziert: Freitag, 7. Dez 2007 / 17:11 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Dez 2007 / 23:42 Uhr

Luzern - Der Streit um die Vergabe des letzten grossen Bauloses des Gotthard-Basistunnels, die Bahntechnik, ist beigelegt. Das Bahntechnik Konsortium zieht seine Beschwerde zurück und erhält von der AlpTransit eine Zahlung von einer Million Franken.

Ein Vergleich zum «Wohle der Schweiz».
Ein Vergleich zum «Wohle der Schweiz».
3 Meldungen im Zusammenhang
Bundesrat Moritz Leuenberger reagierte mit Erleichterung auf den Vergleich zur 1,69 Milliarden Franken schweren Vergabe. Die Million, die AlpTransit zahle, sei nur ein Bruchteil dessen, was die Verfahren vor Gericht und die Verzögerungen gekostet hätten, sagte er in Bern.

Ständerat Hansruedi Stadler (CVP/UR) als Präsident der NEAT-Aufsichtsdelegation (NAD) sprach in einer Mitteilung vom «grössten Weihnachtsgeschenk für die NAD». Die einmalige Zahlung von einer Million sei aus seiner Sicht verantwortbar, vor allem angesichts des grossen Aufwandes der Anbieter für die Offerten.

«Günstigste Lösung und grösster Nutzen»

Renzo Simoni, Chef der AlpTransit Gotthard, erklärte, die Einigung sei die «günstigste Lösung mit dem grössten Nutzen». Das Schweizerische Bahntechnik Konsortium Gotthard sprach von einem Kompromiss zum Wohle der Schweiz.

AlpTransit vergab den Auftrag im Mai der Arbeitsgemeinschaft Transtec Gotthard. Dieser gehören die Atel Installationstechnik AG, Alcatel-Lucent Schweiz AG und TRSS Thales Rail Signaling Solutions AG, Alpine-Bau GmbH und Balfour Beatty Rail GmbH an.

Unterlegen war das Schweizerische Bahntechnik Konsortium Gotthard mit den Firmen Implenia Bau AG, Sersa Group Management AG, Rhomberg Bahntechnik AG, Siemens Schweiz AG, Murer-Strabag AG und Walo Bertschinger AG.

Das Konsortium erhob beim Bundesverwaltungsgericht Einsprache. Dieses verweigerte letzte Woche der Beschwerde aufschiebende Wirkung. Am Freitag wurde die aussergerichtliche Einigung bekannt.

(tri/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 9°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten