Läderkammer billigt
Strengeres Sexualstrafrecht in Deutschland
publiziert: Freitag, 19. Dez 2014 / 16:16 Uhr
Niemand soll unbestraft bleiben. (Symbolbild)
Niemand soll unbestraft bleiben. (Symbolbild)

Berlin - Kinder sollen in Deutschland durch ein strengeres Sexualstrafrecht besser vor der Verbreitung von Nacktaufnahmen geschützt werden. Der Bundesrat, die Länderkammer, billigte am Freitag in Berlin das entsprechende neue Gesetz. Der Bundestag hatte bereits zugestimmt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Herstellung von Aufnahmen nackter Kinder und Jugendlicher ist demnach künftig strafbar, wenn die Bilder zum Verkauf oder Tausch vorgesehen sind.

«Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, dass Nacktbilder von ihnen nicht im Internet oder auf anderem Weg verbreitet werden», erklärte dazu Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Gleiches gelte für die Erstellung von Nacktbildern von Kindern zu kommerziellen Zwecken.

Spätere Aufarbeitung

Schwere Sexualstraftaten an Kindern verjähren zudem künftig nicht mehr vor der Vollendung ihres 50. Lebensjahres, um auch eine spätere Aufarbeitung zu ermöglichen.

Das Gesetz soll zudem auch bei Erwachsenen die Verbreitung von Fotos unterbinden, die die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau stellen oder geeignet sind, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden. Dies soll besonders den Schutz vor «Cybermobbing» verbessern. Erfasst wird künftig auch das «Cybergrooming», also das Anbandeln von Erwachsenen mit Kindern im Netz.

Alltägliches Knipsen bleibt straffrei

Der Gesetzentwurf war im parlamentarischen Verfahren noch erheblich verändert worden. Zunächst hatte es Bedenken geben, auch harmlose Bilder, die beispielsweise Eltern von nackt am Strand spielenden Kindern machen, könnten von der Strafbarkeit erfasst werden. «Sozial übliches und alltägliches Verhalten muss straffrei bleiben», betonte Maas.

Ein Anlass für die Neuregelung war die Affäre um den früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy gewesen, der Nacktbilder von Kindern im Internet bestellt hatte. Er berief sich darauf, dass dies bislang legal sei.

(awe/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Kinder und Jugendliche ... mehr lesen
Das Sexualstrafrecht wird verschärft.
Kinder können sich nicht gegen Pornografie wehren.
Berlin - Der Besitz von Kinderpornografie soll in Deutschland künftig härter bestraft werden. Die Regierung hat am Mittwoch den Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas zur Verschärfung des ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten