US-Geheimdienstaffäre
Ströbele trifft Edward Snowden
publiziert: Donnerstag, 31. Okt 2013 / 23:14 Uhr
Edward Snowden ist bereit zu helfen.
Edward Snowden ist bereit zu helfen.

Hamburg - Der Informant Edward Snowden hat nach Worten des deutschen Politikers Hans-Christian Ströbele prinzipielles Interesse, Deutschland bei der Aufklärung der NSA-Spähaffäre zu helfen. Der Grüne Ströbele war am Donnerstag in Russland mit dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter zusammengetroffen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete das ARD-Magazin «Panorama» am Donnerstagabend. Dabei sei es um die Frage gegangen, unter welchen Bedingungen Snowden bei einer deutschen Staatsanwaltschaft oder vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages aussagen würde.

Der Informant sei grundsätzlich bereit, bei der Aufklärung zu helfen. Snowden habe aber auch auf seine komplizierte juristische Situation verwiesen, erklärte der Politiker.

Er habe Snowden angeboten, dass der frühere NSA-Mitarbeiter auch in Moskau gehört werden könnte, wo er Asyl geniesst. Ströbele will über Details des Gesprächs in einer Sondersitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums berichten.

Am Freitag will er in Berlin einen Brief vorstellen, den Snowden an die deutsche Regierung, den Bundestag und den Generalbundesanwalt adressiert und an Ströbele übergeben hat.

Freies Geleit für Snowden

Laut Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages könnte Deutschland Snowden freies Geleit zusichern. Eine Auslieferung müsste der Informant dem ARD-Bericht zufolge nicht befürchten, wenn er einen sogenannten Aufenthaltstitel hätte.

Snowden gilt seit Entzug seines US-Passes als staatenlos. Ein Aufenthaltstitel kann laut Gutachten nicht nur aus völkerrechtlichen und humanitären Gründen ausgestellt werden, sondern auch zur «Wahrung politischer Interessen» der Bundesrepublik Deutschland.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Seit die Berichte über die ... mehr lesen 1
Asyl für Snowden? Für Angela Merkel ein echtes Problem. Für die Schweiz eine Chance?
Kerry hat sich eingestanden, dass die amerikanischen Überwachungsaktivitäten zu weit gegangen sind. (Archivbild)
Washington - US-Aussenminister John Kerry hat eingestanden, dass die amerikanischen Überwachungsaktivitäten manchmal zu weit gegangen sind. Gewisse Praktiken seien automatisch gelaufen und ... mehr lesen
Etschmayer Die Spitzelposse geht in die nächste ... mehr lesen
Bundeskaiserin, etwas betüpft.
US-Geheimdienstchef James Clapper.(Archivbild)
Washington - US-Geheimdienstchef James Clapper hat Spähangriffe auf ausländische Spitzenpolitiker verteidigt. Es sei generell «absolut» hilfreich, an solche Kommunikation zu kommen, ... mehr lesen
Washington - Die Überwachung von Millionen Telefongesprächen, die jüngst für ... mehr lesen 1
NSA-Chef Keith Alexander: «Die Daten wurden uns geliefert.»
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur ... mehr lesen  
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel starker Schneeregen
Basel 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel starker Schneeregen
Bern 0°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Schneeregenschauer
Luzern 1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel starker Schneeregen
Genf 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten