Immer weniger Studienfächer für Iranerinnen
Studentinnen im Iran werden zunehmend benachteiligt
publiziert: Sonntag, 23. Sep 2012 / 08:28 Uhr
Insbesondere Informatik, Verfahrenstechnik und Verwaltungswissenschaften seien den Studentinnen versperrt.
Insbesondere Informatik, Verfahrenstechnik und Verwaltungswissenschaften seien den Studentinnen versperrt.

Nikosia - Iranische Studentinnen müssen einem Menschenrechtsbericht zufolge mit zunehmenden Einschränkungen an den Universitäten des Landes kämpfen. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) ist Iranerinnen an mehreren Hochschulen die Teilnahme an 77 Lehrveranstaltungen verwehrt.

Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
1 Meldung im Zusammenhang
Insbesondere Informatik, Verfahrenstechnik und Verwaltungswissenschaften seien ihnen versperrt, heisst es in dem am Samstag veröffentlichten Bericht. Frauen könnten mit Beginn des neuen Hochschuljahres nicht mehr die «Karriere ihrer Wahl» anstreben.

Derzeit sind im Iran 60 Prozent der Studentenschaft weiblich. Laut HRW steht die Restriktion der Fächerwahlfreiheit im Zusammenhang mit einer zunehmenden Islamisierung iranischer Universitäten unter Präsident Mahmud Ahmadinedschad.

Studenten müssten weniger Einschränkungen hinnehmen, schreibt HRW weiter. Allerdings seien auch ihnen an einigen Universitäten bestimmte Fächer wie Geschichte, Sprachwissenschaft, Literatur, Soziologie und Philosophie verwehrt.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ankara - Mehr als 120'000 Menschen haben am Samstag in Ankara gegen die geplante Lockerung des Kopftuchverbots ... mehr lesen
Kritiker warnen, bei einem Ende des Verbotes werde der Druck auf alle Frauen steigen, das Kopftuch anzulegen.
Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
Abweichungen des Harmonisierungsziels sind möglich.
Abweichungen des Harmonisierungsziels sind ...
Unterschiede beim Sprachunterricht  Bern - Die obligatorische Schule ist heute so stark harmonisiert wie nie zuvor. Einzig beim Sprachunterricht hapert es: Hier lassen sich die Kantone kaum auf eine Linie bringen. Der Thurgau will das Frühfranzösisch abschaffen. In anderen Kantonen wird darüber diskutiert. 
80 Prozent in Grossbritannien von finanziellen Schwierigkeiten betroffen  Manchester - Universitätsstudenten in Grossbritannien versuchen ihre prekäre finanzielle Situation durch ...  
Sieben Prozent der Studenten und Studentinnen bessern ihr Einkommen durch Prostitution auf.
Das ehrwürdige Oxford English Dictionary ist nun um einige Begriffe aus der Jugend- und Alltagssprache reicher.
Jugend- und Alltagssprache  London - Das ehrwürdige Oxford English Dictionary, selbsterklärter Bewahrer der englischen Sprache, ist um ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    In... vielen westlichen Ländern hat man sich mittlerweile an ein hohes Mass ... Mi, 17.06.15 11:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    "Doch auch die Zahl der Straftaten insgesamt ging zurück" Mit kosequenten Abschiebungen dürfte die Kriminalität noch um einiges ... Mo, 23.03.15 13:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Auf das Leben sollten wir uns konzentrieren! sWas nützt mir ein Gott, wenn ich im Ascheregen des Vesuvs ersticke ... Sa, 14.03.15 10:40
  • Cataract aus Zürich 33
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 17°C 34°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 23°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten