Studie: US-Amerikaner verlieren Lust am Lesen
publiziert: Freitag, 9. Jul 2004 / 08:02 Uhr

New York - Immer weniger US-Amerikaner greifen in ihrer Freizeit zum Buch. Zu diesem Ergebnis kommt eine nationale Studie, die am Donnerstag in der New Yorker Stadtbibliothek vorgestellt wurde.

Insgesamt verringerte sich die Leserschar in den letzten 20 Jahren um 10 Prozent.
Insgesamt verringerte sich die Leserschar in den letzten 20 Jahren um 10 Prozent.
Nur etwas mehr als die Hälfte der über 17 000 befragten US-Amerikaner hat danach in den vergangenen zwölf Monaten ein Buch gelesen. Besonders stark nachgelassen hat laut Studie das Lesen von Literatur.

Demnach sank die Zahl der Leser von Romanen, Kurzgeschichten und Gedichten seit 1982 um insgesamt 10 Prozent auf 46,7 Prozent der Bevölkerung.

Gesamtgesellschaftlicher Trend

Dieser Trend sei unabhängig von Geschlecht oder sozialer Stellung der Befragten: Lesen wird in allen Bevölkerungsgruppen der USA unpopulärer, sagte Dana Gioia, Chairman der National Endowment for the Arts (NEA).

Das Ergebnis der von der NEA in Auftrag gegebenen Studie wertete er als Ausdruck einer nationalen Bildungskrise: "Die Abnahme des Lesens quer durch alle Schichten der erwachsenen Bevölkerung kommt einem Bildungskollaps gleich", sagte Gioia.

Besonders drastisch gesunken sei die Zahl der jungen Leser. Nur 42,8 Prozent der Jugendlichen zwischen 18 und 24 Jahren lesen nach der Umfrage in ihrer Freizeit - 1982 waren es noch rund 60 Prozent. Statt zum Buch werde vielmehr zur Fernbedienung gegriffen: Der Fernsehkonsum der Büchermuffel ist laut Studie wesentlich höher als der der Literaturliebhaber.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 16°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 20°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten