Gesund und Schwerelos
Studie mit Astronauten-Zwillingen geplant
publiziert: Mittwoch, 12. Mrz 2014 / 11:25 Uhr
Scott Kelly wird das Weltall besuchen.
Scott Kelly wird das Weltall besuchen.

Washington - Das geplante NASA-Projekt analysiert Folgen der Schwerelosigkeit auf die Gesundheit. Mark und Scott Kelly, die ersten eineiigen Zwillinge, die auch Astronauten sind, haben sich freiwillig für eine umfassende Gesundheitsstudie gemeldet.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die NASA hat bereits Details über die geplanten Experimente veröffentlicht. Mark, der bereits in Pension ist, wird auf der Erde bleiben. Scott wird ein Jahr auf der Internationalen Raumstation (ISS) verbringen.

Darm- und Augenprobleme

Die NASA hat zehn Experimente aus Vorschlägen von Wissenschaftlern und Regierungseinrichtungen ausgewählt. Ein Teil der Projekte wird bekannte Gesundheitsprobleme bei Astronauten untersuchen. Dazu gehören Probleme mit den Augen. Von ihnen ist ein Viertel aller Bewohner der Raumstation betroffen. Andere Projekte werden Bereiche untersuchen, die zum Teil völlig neu in der Raumfahrtmedizin sind.

Das Team um Fred Turek von der Northwestern University wird genetische Veränderungen durch die kosmische Strahlung untersuchen und Auswirkungen auf die Darmbakterien beleuchten, die auf die geringe Schwerkraft oder die Ernährung der Astronauten zurückzuführen sind. Derartige Studien wurden auf der ISS 2013 erstmals durchgeführt, daher sind hier noch viele Fragen offen.

Relevante Biomarker im Blick

Susan Bailey von der Colorado State University wird die Länge der Telomere der Zwillinge untersuchen. Sie wurde bisher noch nie im Weltraum analysiert und könnte laut der Wissenschaftlerin einzigartige Einblicke in die Gesundheit der Astronauten liefern. «Wir gehen davon aus, dass wir relevante Biomarker finden werden, da Telomere nichts vergessen.»

Mathias Basner von der University of Pennsylvania wird sich mit den kognitiven Fähigkeiten, wie der räumlichen Orientierung und der Risikotoleranz, beschäftigen, die bei den schwierigen Bedingungen im All eine besondere Rolle spielen. Tests werden vor und nach Scotts in Kürze stattfindenden Flug in den Orbit stattfinden. Sie werden während des Aufenthalts im Weltraum einmal im Monat wiederholt.

Die Ergebnisse sollten neue Erkenntnisse für längere Weltraummissionen liefern und könnten einem NewScientist-Bericht nach vielleicht den Weg für private Weltraumforscher ebnen. Dazu könnten die Zwillinge Cameron und Tyler Winklevoss gehören, die Mark Zuckerberg wegen der Erfindung von Facebook verklagt haben und heute grosse Bitcoin-Investoren sind. Vergangene Woche haben sie mitgeteilt, dass sie Tickets für einen Suborbitalflug auf der Virgin Galactic gebucht und mit Bitcoins bezahlt haben.

(awe/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cape Canaveral - Die USA steigen ab 2017 wieder in die bemannte Raumfahrt ... mehr lesen
Schon seit langem arbeitet die NASA daran, bald wieder selbst Astronauten zur ISS bringen zu können.
Scott Kelly wird ein Jahr lang auf der ISS verbringen.
New York - Zwei Veteranen sollen für die Menschheit herausfinden, wie der menschliche Körper auf Dauer Schwerelosigkeit erträgt. Der Amerikaner Scott Kelly und der Russe Michail ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen  
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation angekoppelt ist, blies sich am Donnerstag nicht zur vollen Grösse auf. mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten