Finanzsystem
Studie stützt Vollgeld-Initiative
publiziert: Mittwoch, 12. Aug 2015 / 07:34 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Aug 2015 / 09:40 Uhr

Bern - Die Initianten der Vollgeld-Initiative haben am Dienstag die Resultate einer Studie vorgestellt, welche ihr Vorhaben stützt: Demnach wollen 78 Prozent der Befragten, dass eine öffentliche Institution wie die Schweizerische Nationalbank das Schweizer Geld herstellt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Vollgeld-Initiative fordert, dass der Bund allein das Recht haben soll, Münzen, Banknoten und Buchgeld zu schaffen. Letzteres wäre eine Neuerung. Das heutige Kreditwesen der Banken ist den Verfechtern der Vollgeld-Theorie ein Dorn im Auge.

Indem die Banken Kredite vergeben, schaffen sie dauernd neues, eigenes fiktives Geld, sogenanntes Buchgeld. Dieses existiert nur elektronisch (früher in den Büchern), erweitert aber die Geldmenge im Umlauf. Sobald ein Kredit zurückgezahlt ist, ist das Geld wieder verschwunden.

Befragte wissen kaum Bescheid

Eine Masterarbeit der Universität Zürich untersuchte nun mittels einer Umfrage bei 1146 Stimmberechtigten in 26 Kantonen, was die Schweizer über die Geldherstellung wissen und wie sie zu dieser stehen.

Nur 13 Prozent der Befragten wussten, dass auch private Geschäftsbanken mit der Vergabe von Krediten neues Geld schaffen, wie es in der Mitteilung der Vollgeld-Initianten hiess. 78 Prozent der Befragten wünschten sich, dass nicht private Banken, sondern allein die Nationalbank Franken herstellt und in Umlauf bringt.

57 Prozent der Befragten würden einer Volksinitiative zustimmen, welche dieses Anliegen unterstützt. Die Kernforderung der Vollgeld-Initiative sei also mehrheitsfähig, folgern die Initianten.

Sie haben noch bis am 3. Dezember Zeit, die nötigen 100'000 Unterschriften zu sammeln. Derzeit haben sie laut der Homepage zur Initiative über 90'000 Unterschriften beisammen.

(jz/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bundesrat lehnt die ... mehr lesen
Die Vollgeld-Initiative laufe der bisherigen Strategie des Bundesrats zuwider. (Symbolbild)
Im heutigen System schaffen Banken dauernd neues, eigenes fiktives Geld, indem sie Kredite vergeben.
Bern - Der Verein Monetäre Modernisierung (MoMo) hat am Dienstag bei der Bundeskanzlei die Vollgeld-Initiative mit über 110'000 Unterschriften eingereicht. Die Initiative ... mehr lesen
Durchaus gute Idee, aber...
...wie genau will man dann die zu erwartende extreme Franken-Aufwertung in den Griff bekommen? Anleger der ganzen Welt werden sich auf Franken stürzen, um möglichst viele davon erwerben und behalten zu können.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt ... mehr lesen  
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Zustimmung bröckelt  Bern - Bei der Pro-Service-public-Initiative, die von Bundesrat und allen Parteien im Parlament bekämpft wird, zeichnet sich ein offenes Rennen ab. ... mehr lesen  
Die Zustimmung zur Pro-Service-public-Initiative ist gesunken.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Basel 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen 10°C 18°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 14°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten