Ultimatum
Sudan weist Flüchtlinge aus
publiziert: Montag, 30. Apr 2012 / 16:37 Uhr
Die Flüchtlinge warten schon seit längerem auf die Ausreise. (Symbolbild)
Die Flüchtlinge warten schon seit längerem auf die Ausreise. (Symbolbild)

Khartum - Der Sudan hat die Ausweisung von rund 12'000 südsudanesischen Flüchtlingen verfügt. Die in einem Lager südlich der Hauptstadt Khartum lebenden Menschen müssten das Land binnen einer Woche verlassen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete die amtliche sudanesische Nachrichtenagentur Suna am Sonntagabend über eine Anordnung des betreffenden Bundesstaats Weisser Nil. Zur Begründung hiess es, die in Zelten und scheunenartigen Gebäuden lebenden Flüchtlinge seien eine Gefahr für die Sicherheit der Region um die Stadt Kosti.

Die Flüchtlinge warten in Kosti schon seit längerem darauf, über den Fluss Weisser Nil in den Südsudan ausreisen zu können. Laut der örtlichen Chefin der Internationalen Organisation für Migration (IOM), Jill Helke, gibt es derzeit ausreichend Mittel, um etwa 7000 Menschen fristgerecht auf Schiffen in den Südsudan zu bringen.

Sie zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass auch den verbleibenden rund 5000 Flüchtlingen bis zum 5. Mai die Ausreise ermöglicht werden könne.

Schwere Gefechte

Der Sudan und der Südsudan hatten sich in den vergangenen Wochen schwere Gefechte an ihrer gemeinsamen Grenze geliefert. Besonders heftig wurde um das Ölfeld Heglig gekämpft, das zum Norden gehört, Anfang April aber kurzzeitig vom Süden besetzt wurde.

Der Südsudan geht davon aus, dass sich nach seiner Unabhängigkeit im Juli 2011 derzeit noch etwa 350'000 flüchtige Landsleute im Sudan aufhalten. Ihnen war von den dortigen Behörden aufgetragen worden, bis zum 8. April entweder das Land zu verlassen oder sich offiziell zu registrieren.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Addis Abeba/Kapstadt - Der ... mehr lesen
Sudan Präsident Omar al-Baschir traf in Addis Abeba seinen südsudanesischen Amtskollege Salva Kii. (Archivbild)
Afrikanische Union
Addis Abeba - Die Afrikanische Union ... mehr lesen
New York - Die Vereinten Nationen ... mehr lesen
UNO-Sicherheitsrat: Die Lage im Sudan bleibe extrem prekär.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten