Korea
Süd- und Nordkorea verhandeln über Ministertreffen
publiziert: Sonntag, 9. Jun 2013 / 09:55 Uhr
Beide Seiten wollen über die Normalisierung gemeinsamer Wirtschaftsprojekte einschliesslich eines Industrieparks im nordkoreanischen Kaesong (Bild) reden.
Beide Seiten wollen über die Normalisierung gemeinsamer Wirtschaftsprojekte einschliesslich eines Industrieparks im nordkoreanischen Kaesong (Bild) reden.

Seoul - Nach den heftigen Spannungen in den vergangenen Monaten haben Süd- und Nordkorea Gespräche über eine Annäherung aufgenommen. Nach einer ersten Runde am Vormittag (Ortszeit) sollten die Gespräche am Nachmittag fortgesetzt werden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Zum Auftakt der Arbeitsgespräche im Grenzort Panmunjom hätten die Vertreter beider Länder über den Ort, Zeitpunkt und Themen eines von Südkorea vorgeschlagenen Ministertreffens verhandelt, sagte ein Sprecher des Vereinigungsministeriums in Seoul vor Journalisten. Details wurden zunächst nicht bekannt.

Nordkorea war am Donnerstag überraschend auf Südkoreas Forderung nach Regierungsgesprächen eingegangen. Seoul hatte für nächste Woche Ministergespräche vorgeschlagen. Das bisher letzte Treffen zwischen Ministern beider Länder liegt schon sechs Jahre zurück.

Beide Seiten wollen über die Normalisierung gemeinsamer Wirtschaftsprojekte einschliesslich eines Industrieparks im nordkoreanischen Kaesong reden. Dort steht der Betrieb seit zwei Monaten still. Auch humanitäre Fragen sollen erörtert werden.

Nach dem nordkoreanischen Atomtest im Februar hatte sich der Streit um das Atomprogramm des Landes zugespitzt. Pjöngjang hatte angesichts der Ausweitung von UNO-Sanktionen mehrfach Kriegsdrohungen gegen Südkorea und die USA ausgestossen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seoul - Nordkorea hat am Mittwoch ... mehr lesen
Die Sonderwirtschaftszone Kaesong. (Archivbild)
Seoul - Die südkoreanische Polizei hat den Abwurf kritischer Flugblätter über Nordkorea verhindert. Beamte in Zivil hinderten am Samstag eine Gruppe von nordkoreanischen Flüchtlingen und US-Menschenrechtsaktivisten daran, in der grenznahen Stadt Imjingak einen Lastwagen mit den Flugblättern zu entladen. mehr lesen 
Die nordkoreanische Führung bietet Gespräche an.
Seoul - Nordkorea sendet nach den ... mehr lesen
Seoul - Erstmals seit 2007 wollen Nord- und Südkorea wieder Gespräche auf ... mehr lesen
Nord- und Südkorea wollen wieder Gespräche auf Regierungsebene führen.
Nordkorea hat vor einer Weile die Telefonverbindung zu Südkoreagekappt, diese wird nun wieder hergestellt. (Archivbild)
Seoul - Nordkorea hat die Wiederherstellung der im März gekappten ständigen Telefonverbindung mit Südkorea angekündigt. Die Hotline werde am Freitag eingerichtet, erklärte das ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Seoul - Nach monatelanger Eskalation sendet Nordkorea deutliche Entspannungssignale an Südkorea: Pjöngjang bot Gespräche über eine Wiedereröffnung des Industriekomplexes Kaesong sowie die Wiederaufnahme grenzüberschreitender Familientreffen an. Seoul begrüsste das Angebot. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Die Schiffe haben sich nach den Warnschüssen wieder ins nordkoreanische Gewässer zurückgezogen. (Symbolbild)
Reaktion auf Verletzung der Grenze  Seoul - An der innerkoreanischen Grenze ist es erneut zu Spannungen gekommen. Die südkoreanische Marine feuerte nach der Verletzung der Grenze aus ... mehr lesen  
Auch Treffen mit Kim Jong Un kein Problem  New York - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters hat der republikanische ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten