Soldaten zu Marikana-Mine geschickt
Südafrikas Regierung schickt Soldaten zu Platingrube
publiziert: Samstag, 15. Sep 2012 / 21:17 Uhr
Die Platinmine Marikana in Südafrika.
Die Platinmine Marikana in Südafrika.

Addis Abeba/Johannesburg - Nach erneuten Unruhen und Zusammenstössen vor der südafrikanischen Platingrube Marikana hat die Regierung am Samstag rund 1000 Soldaten zu dem Bergwerk entsandt.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Die Soldaten wurden auf Anfrage der Polizei geschickt, um diese bei ihren Operationen zu unterstützen», sagte der Sprecher der Nationalen Verteidigungskräfte (SANDF), Xolani Mabanga, am Abend. Zu der Truppe zählten Einheiten der Luftwaffe, der Armee und des militärischen Gesundheitsdienstes, hiess es weiter.

Bei schweren Zusammenstössen mit der Polizei waren in den vergangenen vier Wochen insgesamt 44 Menschen getötet worden. Mittlerweile haben sich die Unruhen auch auf andere Bergwerke in der Region ausgeweitet.

Gummipatronen eingesetzt

Nahe der Grube Marikana versuchten die Ordnungskräfte am Samstag, eine Gruppe demonstrierender Kumpel zu vertreiben und setzten dabei auch Gummipatronen ein. Das meldete die Nachrichtenagentur Sapa.

Mehrere Anwohner und Passanten beklagten, von der Polizei angegriffen und verletzt worden zu sein. «Ich stand nur da und habe zugesehen, wie die Polizei die Menge auseinander trieb. Da haben sie mir ins Bein geschossen», sagte die Augenzeugin Melita Ramasedi.

Mehrere Demonstranten hatten Reifen angezündet, um den Zugang zu dem Gebiet rund um das Bergwerk zu blockieren. Die Polizei nahm mindestens sieben Streikende mit der Begründung fest, sie hätten an einer illegalen Zusammenkunft teilgenommen.

Produktion eingestellt

Die Belegschaft des Bergwerks befindet sich seit einem Monat in einem wilden Streik. Die gesamte Produktion ist seitdem eingestellt. Die Arbeiter fordern eine drastische Lohnerhöhung.

Am Morgen waren bei einer Polizeirazzia in einem Wohnheim von 600 Bergleuten zahlreiche Waffen beschlagnahmt worden. Unter anderem habe man Schlagstöcke und Macheten sichergestellt, sagte Polizeisprecher Thulani Ngubane. Die Ordnungskräfte nahmen fünf Menschen fest, denen Drogenhandel vorgeworfen wird.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Addis Abeba/Johannesburg - Sechs Wochen nach Beginn der blutigen Bergarbeiterproteste in der südafrikanischen ... mehr lesen
Kumpel nehmen nach Streik-Ende Arbeit in Platingrube wieder auf
Streik in Südafrika weitet sich auf weltgrösste Platinmine aus.
Johannesburg - Der Arbeitskampf südafrikanischer Bergleute hat sich ... mehr lesen
Johannesburg - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in einer südafrikanischen Goldmine sind nach Polizeiangaben vier Minenarbeiter verletzt worden. Rund ... mehr lesen
60 entlassene Arbeiter hatten versucht, den Eingang zur Mine zu blockieren. (Archivbild)
Jacob Zuma, Präsident Südafrika
Johannesburg/Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana hat die Staatsanwaltschaft ... mehr lesen
Johannesburg - Die südafrikanische Polizei hat auf eine Gruppe streikender Arbeiter einer Platinmine geschossen. Laut der ... mehr lesen
Polizisten haben in Südafrika auf streikende Arbeiter geschossen. (Symbolbild)
Die Bevölkerung kann an teils Orten wieder tanken.
Die Bevölkerung kann an teils Orten wieder ...
Krise noch nicht überstanden  Paris - Die französische Regierung bemüht sich um eine Lösung der Benzinkrise. Dazu diente am Samstag auch ein Treffen mit Vertretern des Öl- und des Transportgewerbes. An der Arbeitsrechtsreform will die Regierung aber festhalten. 
Gewerkschaftsproteste in Frankreich Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform ...
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Französische Polizei geht gegen Streikende bei Raffinerien vor Marseille - Die Blockade von Raffinerien haben die Proteste ...
Benzin in Teilen Frankreichs rationiert Paris - Die seit Wochen anhaltenden Proteste gegen eine in Frankreich geplante ...
In New York  Washington - Ein Gericht in New York hat einen 33 Jahre alten Al-Kaida-Terroristen zu 40 ...
Im Yemen hatte er in einem Al-Kaida-Lager eine Ausbildung im Umgang mit Sprengstoff durchlaufen.
Recep Tayyip Erdogan beschuldigte militante Kurden.
Besuch in Diyarbakir  Diyarbakir - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist am Samstag in die ...  
Titel Forum Teaser
  • MichaelHaab aus Knonau 1
    globale Ungleichheit EGal wie schwierig es ist,die Grenzen zu überwinden, egal wie hoch die ... heute 08:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... gestern 12:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... gestern 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Deutschland... ist eines der wenigen Länder, das sich enorm mit der Integration der ... Mi, 25.05.16 13:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingslager-Räumung" Gut für die Einwohner von Idomeni, die nun bald ihr Leben, ihre ... Di, 24.05.16 10:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Im letzten Moment die Kurve gekriegt! Den Oesterreichern herzlichen Glückwunsch! Unter den Rechten gehts ... Mo, 23.05.16 18:01
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    R. Erdogans... Berater Burhan Kuzu sandte bereits am 10. 5. 2016 eine Drohung gen EU, ... Mo, 23.05.16 17:21
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Basel 16°C 25°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Bern 16°C 24°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bedeckt, wenig Regen
Genf 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten