Südkoreas Präsident besucht Insel an umstrittener Seegrenze
publiziert: Donnerstag, 18. Okt 2012 / 13:29 Uhr
Der südkoreanische Präsident fordert Verteidigung der Seegrenzen.
Der südkoreanische Präsident fordert Verteidigung der Seegrenzen.

Seoul - Der südkoreanische Präsident Lee Myung Bak hat die vor zwei Jahren von Nordkorea beschossene Insel Yeonpyeong besucht. «Wir müssen (die Seegrenzen) konsequent verteidigen», zitierte die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap aus einer Erklärung Lees.

8 Meldungen im Zusammenhang
Lee stattete Armeeeinheiten, die auf der Insel stationiert sind, am Donnerstag einen Besuch ab. «Wenn Nordkorea uns provoziert, müssen wir mit Stärke antworten», hiess es in seiner Erklärung weiter. Es war der erste Besuch Lees auf Yeonpyeong seit seinem Amtsantritt 2008.

An der zwischen Südkorea und Nordkorea umstrittenen Seegrenze im Gelben Meer kommt es häufig zu Zwischenfällen. Am 3. November 2010 schoss Nordkorea während einer Militärübung rund 170 Granaten und Raketen auf die Insel Yeonpyeong. Vier Menschen starben; es entstanden grosse Sachschäden.

Wenige Monate zuvor hatte nach Angaben aus Seoul ein nordkoreanisches U-Boot ein südkoreanisches Marineschiff versenkt. 46 Seeleute starben bei dem Vorfall.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seoul - In Südkorea steht im Dezember eine spannende Präsidentschaftswahl bevor: Die 60-jährige Park Geun Hye, Tochter des ... mehr lesen
Lee Myung Bak
Seoul - Südkoreas Marine hat an der umstrittenen innerkoreanischen Seegrenze im Gelben Meer einige Warnschüsse Richtung Nordkorea abgegeben. Das Militär habe mit drei Schüssen auf Artilleriefeuer aus dem kommunistischen Nachbarland reagiert, sagte ein Militärsprecher in Seoul. mehr lesen 
Seoul - Südkoreanische Soldaten haben eine Passagiermaschine beschossen, die sie versehentlich für ein nordkoreanisches Flugzeug gehalten haben. Dies teilten Armee- und Luftfahrtvertreter in Seoul am Samstag mit. mehr lesen 
Seoul - Mehr als zwei Monate nach dem Beschuss einer südkoreanischen Insel durch Nordkorea entspannen sich die ... mehr lesen
Nord- und Südkorea sind laut Medienbericht erstmals wieder zusammengekommen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Seoul - Weitere Zeichen der Entspannung auf der koreanischen Halbinsel: Die nordkoreanischen Streitkräfte haben Medienberichten zufolge die erhöhte Alarmbereitschaft für ihre Truppen an der Grenze zum Süden aufgehoben. mehr lesen 
Bei der Übung sollen unter anderem auch Panzer eingesetzt werden. (Archivbild)
Pocheon - Kurz vor Jahresende lässt Südkorea noch einmal die Muskeln spielen. ... mehr lesen
Seoul - Trotz der weiterhin angespannten Lage zwischen Süd- und Nordkorea hat der Süden am Mittwoch mit seinem jährlichen ... mehr lesen
Das Manöver soll in der Region Pocheon, etwa 50 Kilometer nördlich von Seoul, an Land stattfinden.(Archivbild)
Ukraine: Neues Parlament eingeschworen.
Parlament in Kiew  Kiew - Das ukrainische Parlament hat den Regierungschef Arseni Jazenjuk für eine weitere Amtszeit bestätigt. 341 von 390 anwesenden Abgeordneten stimmten bei der ersten Sitzung der neu gewählten Obersten Rada in Kiew am Donnerstag für den prowestlichen Politiker. 
Ukraine vor dem Zusammenbruch Kiew - Keine Medikamente, kein Benzin für Krankenwagen, keine Löhne für Ärztinnen und Ärzte: In der Ukraine droht das ...
Wer reanimiert die Ukraine?
Ukrainische Wähler wollen Annäherung an den Westen Kiew - Die Wähler in der Ukraine haben der Regierung ein klares Mandat ...
Europaparlament  Strassburg - Das Europaparlament hat einen Misstrauensantrag gegen EU-Kommissionschef ...  
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker. (Archivbild)
Jean-Claude Juncker.
Juncker erhält viel Beistand Strassburg - Der Misstrauensantrag gegen die EU-Kommission von Jean-Claude Juncker ist von den grossen Fraktionen im Europaparlament als ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Man... sollte die Intelligenz von V. Putin nicht unterschätzen. Er weiss ... heute 10:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... gestern 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... gestern 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... gestern 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... gestern 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Gesinnung des KKK Für das Strafmass sollte ausschliesslich die Schwere der Tat ... Di, 25.11.14 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Im... Islam gibt es keinerlei Spielraum, wie dieser gelebt werden muss. Die ... Di, 25.11.14 10:47
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten