Millionenhilfe gefordert
Südsudan in der humanitären Krise
publiziert: Samstag, 12. Apr 2014 / 10:47 Uhr
Mehr als eine Million Menschen sind  im Südsudan auf der Flucht.
Mehr als eine Million Menschen sind im Südsudan auf der Flucht.

New York - Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) warnt vor einer dramatischen Hungersnot im Südsudan. Die Ernährung von 3,7 Millionen Menschen ist nicht gesichert, 50'000 Kinder unter fünf Jahren könnten laut UNICEF sterben.

7 Meldungen im Zusammenhang
Von den zur Versorgung der Notleidenden benötigten 38 Millionen Dollar hat UNICEF erst 4,6 Millionen Dollar zusammen, wie das Hilfswerk am Freitag in New York mitteilte. «Und das Schlimmste steht noch bevor. Wenn der Konflikt fortdauert und die Bauern nicht säen können, werden wir eine Unterernährung von Kindern sehen, wie es sie hier noch nie gab», sagte der Südsudan-Beauftragte Jonathan Veitch.

Seit der Unabhängigkeit 2011 ist die Versorgungslage im Südsudan schwierig. Seit mehr als drei Monaten bekämpfen sich Anhänger von Präsident Salva Kiir und seines Rivalen Riek Machar.

Mehrere tausend Menschen wurden bei den Gefechten getötet, mehr als eine Million sind auf der Flucht. Seit Beginn der Kämpfe hat sich auch die Versorgungslage bedrohlich zugespitzt - auch, weil Lager des Welternährungsprogramms (WFP) geplündert wurden.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Juba - Nach dem Ausbruch neuer schwerer Gewalt im Südsudan haben rund ... mehr lesen
Nach «Ärzte ohne Grenzen» ist die Bevölkerung des Krisenlandes nun auch akut von Krankheiten bedroht.
Präsident Salva Kiir hat erste Schritte zu einem möglichen Ende der Gewalt eingeleitet.(Archivbild)
Juba - Nach der Androhung von ... mehr lesen
Juba - Bei einem Überfall auf ein Lager von Viehzüchtern im Norden des Südsudan und der anschliessenden Verfolgung der Täter sind nach amtlichen Angaben mehr als 100 Menschen getötet worden. mehr lesen 
Tausende Südsudaner sind in Nachbarländer wie Uganda geflohen.
New York - Infolge des Bürgerkriegs im Südsudan droht dort laut den Vereinten Nationen einen schwere Nahrungsmittelkrise. Das UNO-Büro zur Koordinierung Humanitärer Angelegenheiten (OCHA) geht ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Juba - In dem bewaffneten Konflikt im Südsudan haben Kämpfer nach Angaben der ... mehr lesen
Ein Spital sei auf gewaltsame Weise geplündert worden.(Symbolbild)
Chaos im Südsudan zwingt viele Menschen verzweifelt in die Flucht. (Symbolbild)
Welche Todesangst muss Menschen treiben, dass sie sich mit ihren Kindern auf völlig überfüllte, kaum seetaugliche Boote stürzen? Wer einen Krieg nicht selbst erlebt hat, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
St. Gallen 1°C 1°C gewittrige Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Bern 2°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten