Sunrise: Glasfasernetz kostet Milliarden
publiziert: Montag, 26. Okt 2009 / 13:39 Uhr

Bern - Die Branchenlösung zum Bau des Glasfasernetzes kostet laut Sunrise-Chef Christoph Brand zwei bis drei Milliarden Franken zusätzlich. Vier Glasfasern pro Haushalt zu verlegen erhöhe die Durchnittskosten pro Anschluss.

Der Sunrise-Tower in Zürich.
Der Sunrise-Tower in Zürich.
3 Meldungen im Zusammenhang
Auf die Lösung mit vier Fasern hatten sich die wichtigsten Akteure im Schweizer Telekommarkt Anfang Oktober geeinigt. Man könne auf verschiedene Arten mehrere Fasern ziehen, sagte der Chef des Telekomkonzerns im Interview mit dem «Tages-Anzeiger». «Je nachdem steigen die Kosten um 30 bis 50 Prozent.»

Wichtig sei für Sunrise aber ein anderer Punkt der Einigung, sagte Brand. Nämlich dass alle Anbieter auf zwei verschiedene Weisen auf das Glasfasernetz zugreifen können.

Sunrise könnte also Leistungen von der Konkurrentin Swisscom oder den Elektrizitätswerken beziehen - oder in den Ortszentralen für das Glasfasernetz ihre eigene Elektronik installieren.

Bis jetzt seien dies aber nur unverbindliche Versprechen, zeigte sich Brand skeptisch. «Wir werden sehen, ob die Grundsätze auch in der Realität umgesetzt werden.»

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marc Furrer, Präsident der Eidg. ... mehr lesen 2
«Es kostet höchstens 20 Prozent mehr», so Marc Furrer, Präsident der Eidg. Kommunikations-Kommission.
Unter dem Strich verdiente Sunrise in den ersten neun Monaten 111 Mio. Franken. (Archivbild)
Zürich - Der jahrelange ... mehr lesen
Bern - Die Swisscom ist von der ... mehr lesen
Das Swisscom-Hochhaus beim Escher-Wyss-Platz in Zürich: Die Weko verhängte gegen die Swisscom eine Busse in der Höhe von 220 Mio. Franken.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert ... mehr lesen
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen  
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um ... mehr lesen  
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ReverseWhois-Abfragen auf reversewhois.ch
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten