Super-G-Titel an Styger und Grünenfelder
publiziert: Donnerstag, 23. Mrz 2006 / 14:11 Uhr

Nadia Styger gewann an den Schweizer Meisterschaften in St. Moritz nach der Abfahrt auch den Super-G.

Nadia Styger ist die erste Speed-Doppelsiegerin seit Corinne Rey- Bellet im Jahr 2001.
Nadia Styger ist die erste Speed-Doppelsiegerin seit Corinne Rey- Bellet im Jahr 2001.
1 Meldung im Zusammenhang
Vorjahresmeisterin Miriam Gmür schied aus. Dagegen verteidigte Tobias Grünenfelder den Titel aus dem letzten Jahr erfolgreich.

Nadia Styger ist die erste Speed-Doppelsiegerin seit Corinne Rey- Bellet im Jahr 2001, als die Titelkämpfe in den schnellen Disziplinen ebenfalls in St. Moritz ausgetragen wurden. Bei den Männern verhinderte Tobias Grünenfelder eine Doublette von Didier Cuche, der nur 0,08 Sekunden langsamer fuhr. Der letzte Doppelsieger bei den Männern hiess Silvano Beltrametti (2001).

Wie schon in den Abfahrt gewann Styger mit deutlichem Vorsprung vor Fränzi Aufdenblatten, diesmal mit über eine Sekunde einbüsste. Die Überraschung des Rennens bildete die junge Glarnerin Kathrin Fuhrer, die hinter den beiden «Weltcup-Cracks» Styger und Aufdenblatten den 3. Platz erkämpfte. Fuhrer ist vor zwei Tagen erst 18 geworden. Sie verwies Dominiqe Gisin und Tamara Wolf, die beiden ebenfalls erst 21- jährig sind, auf die Ehrenplätze.

Tobias Grünenfelder ist, in Abwesenheit des verletzten Olympia- Dritten Ambrosi Hoffmann, der logische Sieger, zumal sein gefährlichster Rivale Didier Défago kurz vor dem Ziel ausschied. Grünenfelders bestes Weltcup-Resultat in dieser Saison war ein 10. Platz; 2003 und 2004 stand er zweimal auf dem Weltcup-Podest.

Männer (Piste Corviglia, 600 m HD, 2358 m, Kurssetzer Ulisse Delea, 41 Tore):
1. Tobias Grünenfelder (Elm) 1:19,92. 2. Didier Cuche (Le Pâquier) 0,08 zurück. 3. Ralf Kreuzer (Visperterminen) 0,33. 4. Marco Büchel (Lie) 0,27. 5. Bruno Kernen (Wimmis) 0,39. 6. Daniel Albrecht (Fiesch) 0,45. 7. Silvan Zurbriggen (Saas-Almagell) 0,70. 8. Jürg Grünenfelder (Elm) 0,83. 9. Cornel Züger (Altendorf) 1,10. 10. Bernhard Matti (Turbach-Bissen) 1,15. - 95 Teilnehmer, 75 klassiert; ausgeschieden u.a. Didier Défago (Morgins), Konrad Hari (Adelboden), Carlo Janka (Obersaxen) und Grégoire Farquet (Bagnes), nicht gestartet: Marc Berthod (St. Moritz/Schonung wegen Hüft- und Rückenbeschwerden).

Frauen (Piste Corviglia, 600 m HD, 2358 m, Kurssetzer Fritz Züger, 41 Tore):
1. Nadia Styger (Sattel) 1:23,28. 2. Fränzi Aufdenblatten (Zermatt) 1,02 zurück. 3. Kathrin Fuhrer (Elm) 1,34. 4. Dominique Gisin (Engelberg) 1,45. 5. Tamara Wolf (St. Moritz) 1,90. 6. Andrea Dettling (Altendorf) 2,05. 7. Monika Dumermuth (Unterlangenegg) 2,07. 8. Sylviane Berthod (Nendaz) 2,08. 9. Martina Schild (Grindelwald) 2,09. 10. Karin Hess (Bannalp) 2,18. - 54 Teilnehmerinnen, 41 klassiert; ausgeschieden u.a. Vorjahresmeisterin Miriam Gmür (Amden).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nadia Styger verteidigte in St. Moritz ihren Meistertitel in der Abfahrt aus dem ... mehr lesen
Didier Cuche wurde zum zweiten Mal nach 1998 Abfahrtsmeister.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 4°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten