Pilotprojekt an 14 US-Krankenhäusern im «Rennen gegen die Krankheit»
Supercomputer «Watson» kämpft gegen Krebs
publiziert: Donnerstag, 7. Mai 2015 / 08:58 Uhr
Lukas Wartman verweist auf die Bedeutung einer schnellen Analyse von Genen.
Lukas Wartman verweist auf die Bedeutung einer schnellen Analyse von Genen.

New York - IBM will die enorme Rechen-Power seines Vorzeige-Supercomputers «Watson» künftig auch verstärkt für medizinische Zwecke nutzbar machen.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
KrebsKrebs
Um das Potenzial auszuloten, hat der IT-Riese nun in den USA gemeinsam mit 14 Krankenhäusern ein Pilotprojekt gestartet. Watson soll über einen längeren Zeitraum Daten analysieren, die im Zuge von individuellen Diagnosen und Behandlungen von Krebserkrankungen gesammelt werden. «Das wird das Gesundheitswesen für immer verändern», gibt sich IBM überzeugt.

Analyse von Gensequenzen

«Die Technologie, die wir im Zuge dieser Herausforderung einsetzen, nutzt die Leistungsfähigkeit des kognitiven Computings, um eines der wichtigsten und dringlichsten Probleme unserer Zeit - den Kampf gegen Krebs - in einer Art und Weise anzugehen, wie es bislang nicht möglich gewesen ist», zitiert «BBC News» Steve Harvey, Vice President bei IBM Watson Health. Beim IT-Konzern gehe man davon aus, dass dieses Projekt das «Rennen gegen die Krankheit» wieder neu aufrollen wird.

 «Wenn es um Krebs geht, ist es immer ein Rennen», so Lukas Wartman, Assistant Director of Cancer Genomics am McDonnell Genome Institute der Washington University, das am IBM-Projekt teilnehmen wird. Der Forscher - selbst ein Krebspatient - verweist dabei auf die Bedeutung einer schnellen Analyse von Genen. «Unglücklicherweise dauert die Übersetzung von Krebs-Sequenzen in potenzielle Behandlungsoptionen oft mehrere Wochen, in denen ein ganzes Team aus Experten lediglich einen einzigen Tumor eines Patienten analysiert und daraus Resultate ableitet», schildert Wartman.

Drastische Beschleunigung

Gerade das «Genetic Sequencing» gewinnt in der Krebsforschung zunehmend an Bedeutung. In der Vergangenheit waren die Behandlungsmöglichkeiten nach einer Krebsdiagnose auf OPs, Chemo- oder Strahlentherapie angewiesen. Mithilfe der genauen Analyse der individuellen genetischen Sequenzen kann Betroffenen jedoch eine quasi massgeschneiderte Therapie angeboten werden. Dieser Prozess ist allerdings sehr zeitaufwendig, denn schon ein einzelnes menschliches Gen liefert mehr als 100 Gigabyte Daten.

Dass die geballte Rechen-Power von Supercomputern auch abseits des technologischen Sektors ein breites Anwendungspotenzial mit sich bringt, liegt auf der Hand. Dies gilt insbesondere für die medizinische Forschung. Schon im Herbst 2012 sorgte IBM etwa mit der Ankündigung für Aufsehen, sein kognitives Hochleistungssystem gemeinsam mit Studenten an wichtigen aktuellen medizinischen Fragestellungen arbeiten zu lassen, um so längerfristig die Arbeit der Mediziner zu erleichtern.bersetzung von Krebs-Sequenzen in potenzielle Behandlungsoptionen oft mehrere Wochen, in denen ein ganzes Team aus Experten lediglich einen einzigen Tumor eines Patienten analysiert und daraus Resultate ableitet

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Darmkrebszellen, die mit einem Inhaltsstoff von Kohlgemüsen vorbehandelt werden, lassen sich durch ein ... mehr lesen
Der Inhaltsstoff von Broccoli hilft bei der Krebstherapie.
Nicht nur allwissend soll der Supercomputer sein - nein, auch kochen kann es!
New York - Wenn es um die Demonstration der vielseitigen praktischen Einsatzmöglichkeiten seines Supercomputers «Watson» ... mehr lesen
St. Louis - Massgeschneiderte Krebsimpfstoffe, die auf einzigartige genetische Fehler in den Tumoren von Krebspatienten ... mehr lesen
Massgeschneiderte Krebsimpfstoffe, die auf einzigartige genetische Fehler in den Tumoren von Krebspatienten abzielen.
Die Forscher an der Stanford Universität suchen nach messbaren Aktivitäten der Krebszellen.
Stanford/Washington - Eine neue Pille, die Krebszellen veranlässt, messbare Proteine ins Blut abzugeben, wird derzeit von ... mehr lesen

Krebs

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Mensch
DIE GROSSEN VOLKSKRANKHEITEN - BOX [4 DVDS] - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Die grossen Volkskrankhe ...
60.-
DVD - Mensch
DIE GROSSEN VOLKSKRANKHEITEN - KREBS - DVD - Mensch
Regisseur: Meike Hemschemeier - Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Kran ...
22.-
DVD - Mensch
PSYCHOTHERAPIE BEI KREBS... (+ CD-ROM) - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit; Arbeit & Beruf; Wirtschaf ...
72.-
DVD - Mensch
DIAGNOSE KREBS - LEBEN IST EINE ALTERNATIVE - DVD - Mensch
Actors: Herbert W. Dr. med Kappauf - Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & ...
22.-
DVD - Mensch
ONKOLOGIE - DVD - Mensch
Regisseur: Werner Sandrowski - Genre/Thema: Mensch; Medizin; Arbeit & ...
120.-
DVD - Mensch
DIAGNOSE: KREBS - DU HAST IMMER EINE CHANCE - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Diagnose: Krebs - Du has ...
47.-
Nach weiteren Produkten zu "Krebs" suchen
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ... mehr lesen
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein immer hässlicheres ...
In 60 bis 80 Prozent der Fälle verläuft eine Infektion unbemerkt. (Symbolbild)
16 Personen in der Schweiz Zika-infiziert Bern - In der Schweiz sind seit Einführung der Meldepflicht Anfang März 16 Fälle von Infektionen mit dem Zika-Virus festgestellt ...
Titel Forum Teaser
Massagepraxis in Zürich-Oerlikon
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 17°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 17°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 16°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten