Britische Einladung
Suu Kyi ruft in London zu Unterstützung auf
publiziert: Donnerstag, 21. Jun 2012 / 23:30 Uhr
Suu Kyi unterstützt britische Einladung für Burmas Präsident.
Suu Kyi unterstützt britische Einladung für Burmas Präsident.

London - Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat in London um Unterstützung für den Reformprozess in ihrem Land geworben. Zugleich äusserte sie Zustimmung zur britischen Einladung an den burmesischen Präsidenten Thein Sein.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Wir dürfen uns von der Vergangenheit keine Fesseln anlegen lassen», sagte Suu Kyi am Donnerstag vor beiden Parlamentskammern, nachdem Premierminister David Cameron seine Einladung an das Ex-Juntamitglied bekannt gegeben hatte.

«Es gibt einen Reformprozess in Burma. Damit er zum Erfolg gelangt, müssen wir mit dem Regime zusammenarbeiten», sagte Cameron zur Begründung seiner Entscheidung, das frühere Junta-Mitglied, General Thein Sein, nach London einzuladen.

Als erster westlicher Regierungschef in Burma

Cameron war im April als erster westlicher Regierungschef seit einem Militärputsch 1962 nach Burma gereist. Dabei hatte er sich sowohl mit Thein Sein als auch mit Oppositionsführerin Suu Kyi getroffen.

In einer Rede vor beiden Kammern des britischen Parlaments rief Suu Kyi zur Unterstützung der demokratischen Reformen in ihrer Heimat auf. Ihr Land stehe am «Anfang einer Reise», die hoffentlich in eine bessere Zukunft führe.

«Ich bin zum Teil hier, um für praktische Hilfe zu bitten, Hilfe als Freund und Gleiche», sagte Suu Kyi vor rund 2000 Parlamentariern und Gästen in der Westminster Hall in London. Seit dem Zweiten Weltkrieg hatten in der Halle nur fünf weitere Ausländer vor beiden Kammern gesprochen.

«Heldin der Menschnheit»

Zum Beginn ihrer Rede war Suu Kyi mit stehendem Applaus begrüsst worden. Der Sprecher des Unterhauses, John Bercow, würdigte sie als «Gewissen ihres Landes und Heldin der Menschheit».

Suu Kyi befindet sich derzeit auf einer zweiwöchigen Europareise, die sie zunächst in die Schweiz geführt hatte. Neben Cameron hatte sie am Donnerstag auch mit Kronprinz Charles und seiner Frau Camilla gesprochen.

Am Dienstag hatte sie Oxford besucht, wo sie studiert und viele Jahre mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen gelebt hatte. 1988 war sie zur Pflege ihrer Mutter wieder nach Burma gegangen und hatte sich in der Demokratiebewegung engagiert. In der Folge war sie über Jahre unter Hausarrest gestellt worden.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rangun - Der burmesische Staatschef Thein Sein kann sich Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi als seine Nachfolgerin ... mehr lesen
Burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi
Naypyidaw - Die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat erstmals als Abgeordnete an einer Parlamentssitzung teilgenommen. «Ich werde versuchen, mein Bestes für mein Land zu geben», sagte Suu Kyi am Montag bei ihrem Eintreffen am Parlamentsgebäude in Naypyidaw. mehr lesen 
Rangun - Burmas Regierung stösst sich daran, dass Oppositionspolitikerin Aung San ... mehr lesen
Suu Kyi soll ihr Land nicht mehr Burma sondern nur noch «Myanmar» nennen.
Universität von Oxford verleiht Suu Kyi Ehrendoktorwürde.
Oxford - Die burmesische Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi hat die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Myanmars neuer Präsident Htin Kyaw.
Neujahrstag  Rangun - Myanmars neuer Präsident Htin Kyaw hat zum Neujahrstag des Landes mehr als 80 Gefangene begnadigt. «Die 83 Gefangenen werden durch Amnestie freigelassen am ersten Tag von Myanmars neuem Jahr», erklärte der Politiker der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) am Sonntag. mehr lesen 
Aussenministerin und Leiterin des Präsidialamtes  Rangun - Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (70) übernimmt in Myanmars neuer Regierung den eigens für sie geschaffenen Posten der ... mehr lesen  
Aung San Suu Kyi.
Der designierte Präsident und seine Chefin: U Htin Kyaw und Aung San Suu Kyi.
Achtens Asien Mit der Wahl von drei Vize-Präsidenten ist Myanmar dem historischen Machtwechsel einen wichtigen Schritt näher gekommen. Der definitive Entscheid fällt in den nächsten Wochen. mehr lesen  
Achtens Asien Der dritte Anlauf zur Demokratie in Myanmar nach 1948 und 1990 tritt in die entscheidende Phase. Wer wird «unter» Demokratie-Ikone Daw Aung San Suu Kyi Präsident? mehr lesen  
Demokratie-Ikone Aung San Suu Kyi: Ihr ist egal, wer Präsident unter ihr wird.
Titel Forum Teaser
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Bern 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 7°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten