Britische Einladung
Suu Kyi ruft in London zu Unterstützung auf
publiziert: Donnerstag, 21. Jun 2012 / 23:30 Uhr
Suu Kyi unterstützt britische Einladung für Burmas Präsident.
Suu Kyi unterstützt britische Einladung für Burmas Präsident.

London - Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat in London um Unterstützung für den Reformprozess in ihrem Land geworben. Zugleich äusserte sie Zustimmung zur britischen Einladung an den burmesischen Präsidenten Thein Sein.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Wir dürfen uns von der Vergangenheit keine Fesseln anlegen lassen», sagte Suu Kyi am Donnerstag vor beiden Parlamentskammern, nachdem Premierminister David Cameron seine Einladung an das Ex-Juntamitglied bekannt gegeben hatte.

«Es gibt einen Reformprozess in Burma. Damit er zum Erfolg gelangt, müssen wir mit dem Regime zusammenarbeiten», sagte Cameron zur Begründung seiner Entscheidung, das frühere Junta-Mitglied, General Thein Sein, nach London einzuladen.

Als erster westlicher Regierungschef in Burma

Cameron war im April als erster westlicher Regierungschef seit einem Militärputsch 1962 nach Burma gereist. Dabei hatte er sich sowohl mit Thein Sein als auch mit Oppositionsführerin Suu Kyi getroffen.

In einer Rede vor beiden Kammern des britischen Parlaments rief Suu Kyi zur Unterstützung der demokratischen Reformen in ihrer Heimat auf. Ihr Land stehe am «Anfang einer Reise», die hoffentlich in eine bessere Zukunft führe.

«Ich bin zum Teil hier, um für praktische Hilfe zu bitten, Hilfe als Freund und Gleiche», sagte Suu Kyi vor rund 2000 Parlamentariern und Gästen in der Westminster Hall in London. Seit dem Zweiten Weltkrieg hatten in der Halle nur fünf weitere Ausländer vor beiden Kammern gesprochen.

«Heldin der Menschnheit»

Zum Beginn ihrer Rede war Suu Kyi mit stehendem Applaus begrüsst worden. Der Sprecher des Unterhauses, John Bercow, würdigte sie als «Gewissen ihres Landes und Heldin der Menschheit».

Suu Kyi befindet sich derzeit auf einer zweiwöchigen Europareise, die sie zunächst in die Schweiz geführt hatte. Neben Cameron hatte sie am Donnerstag auch mit Kronprinz Charles und seiner Frau Camilla gesprochen.

Am Dienstag hatte sie Oxford besucht, wo sie studiert und viele Jahre mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen gelebt hatte. 1988 war sie zur Pflege ihrer Mutter wieder nach Burma gegangen und hatte sich in der Demokratiebewegung engagiert. In der Folge war sie über Jahre unter Hausarrest gestellt worden.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rangun - Der burmesische Staatschef Thein Sein kann sich Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi als seine Nachfolgerin ... mehr lesen
Burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi
Naypyidaw - Die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat erstmals als Abgeordnete an einer Parlamentssitzung teilgenommen. «Ich werde versuchen, mein Bestes für mein Land zu geben», sagte Suu Kyi am Montag bei ihrem Eintreffen am Parlamentsgebäude in Naypyidaw. mehr lesen 
Rangun - Burmas Regierung stösst sich daran, dass Oppositionspolitikerin Aung San ... mehr lesen
Suu Kyi soll ihr Land nicht mehr Burma sondern nur noch «Myanmar» nennen.
Universität von Oxford verleiht Suu Kyi Ehrendoktorwürde.
Oxford - Die burmesische Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi hat die ... mehr lesen
Das Einsatzteam musste einen Grossteil seiner Wege über Wasser zurücklegen.
Das Einsatzteam musste einen Grossteil seiner Wege über Wasser ...
Hilfe erfolgreich  Zürich - Nachdem der verheerende Zyklon «Komen» weite Teile Myanmars verwüstet, über hundert Menschen das Leben gekostet und unzählige Häuser, Brücken, Strassen aber auch Reisanbaugebiete zerstört hatte, sandte «Vier Pfoten» ein Einsatzteam in die Region. Tausende Tiere, vor allem Nutztiere wie Kühe und Schweine, wurden mit Trinkwasser und Nahrung versorgt, sowie medizinisch behandelt. 
Monsun, Holzschlag, Politik Sintflutartige Monsun-Regenfälle sind über weite Teile Südostasiens niedergegangen. Hunderte von Menschen kamen zu Tode. Der ...
Waldgebiet in der Kachin-Provinz in Myanmar: Finanzierung der Guerillas durch Drogen- und Holzhandel.
Achtens Asien Im Westen wird Asien traditionell als friedlicher Kontinent wahrgenommen. Grund: Buddhismus und Hinduismus. Der Eindruck trügt. Die asiatischen Religionen ... mehr lesen   1
Mönche in Myanmar: «Projektionsflächen von Vorstellungen, die im Test der Wirklichkeit kaum je Bestand haben.»
Suu Kyi
Myanmar  Naypyidaw - Die Oppositionspartei der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi tritt zur Parlamentswahl in Myanmar am 8. ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Zuzug Hunderttausende Flüchtlinge wieder dieses Jahr für D, plus ... heute 16:48
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    und noch was: Einfach, dass die Verhältnisse geklärt sind. Da wollte es wohl ... gestern 22:19
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    VerARSCHung!! "Die Migranten vor dem Budapester Ostbahnhof schwenkten Fahrscheine, ... gestern 22:10
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Absolut schonungslos Harte Kost, die Serdar Somuncu seinem Publikum zumutet. Letzte Woche ... gestern 16:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Die... Massen, die gegenwärtig nach Europa strömen, kann man nicht mehr ... gestern 13:28
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Wer... vor Krieg, Genozid oder politischer Verfolgung flieht, der muss ... Mo, 31.08.15 15:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Solange... es keine gemeinsame europäische Strategie gibt, so wird sich die Zahl ... Mo, 31.08.15 10:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Der... Daesh (IS) steht eigentlich nur für alle Formen von Gewalt. Je mehr man ... So, 30.08.15 23:30
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 23°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten