Swatch bleibt Zeitnehmer bei Olympischen Spielen
publiziert: Freitag, 25. Sep 2009 / 15:28 Uhr

Lausanne/Biel - Der Uhrenkonzern Swatch bleibt mit seiner Marke Omega offizieller Zeitnehmer bei den Olympischen Spielen. Der Weltmarktführer hat mit dem Olympischen Komitee IOK einen neuen Langzeitvertrag bis ins Jahr 2020 geschlossen.

Freude für Swatch-Chef Nick Hayek: Swatch bleibt Zeitnehmer bei den Olympischen Spielen.
Freude für Swatch-Chef Nick Hayek: Swatch bleibt Zeitnehmer bei den Olympischen Spielen.
2 Meldungen im Zusammenhang
Damit ist Swatch für Zeitmessung, Datenanzeige sowie Datenverarbeitung der Olympischen Spiele sowie ähnlicher Dienste für die Paralympischen Spiele verantwortlich, wie Swatch-Chef Nick Hayek und IOK-Präsident Jacques Rogge in Lausanne bekannt gaben.

Der neue Vertrag umfasst die Olympischen Winterspiele in Sotchi 2014, die Olympiade im Jahr 2016, die Winterspiele 2018 sowie die Olympiade 2020.

Für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver und die Olympiade 2012 in London gilt noch der 2001 geschlossene Langzeitvertrag. Omega war 1932 das erste Unternehmen, dem die offizielle Zeitmessung aller olympischen Disziplinen bei den Spielen in Los Angeles übertragen wurde.

(tri/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Wenn morgen die olympischen Schwimmwettkämpfe beginnen, werden Hundertstelsekunden über Gold, ... mehr lesen
Eine Wertung in Tausendstelsekunden könnte im Schwimmsport zu effektiven Ungerechtigkeiten führen.
Swatch sieht dem Jahr 2010 zuversichtlich entgegen.
Biel - Swatch hat im vergangenen Jahr zwar 8,1 Prozent weniger umgesetzt, aber nach eigenen Angaben Marktanteile gewonnen: ... mehr lesen
Ralph Stöckli im Interview.
Ralph Stöckli im Interview.
Swiss Olympic  Ralph Stöckli trat nach den Winterspielen in Sotschi die Nachfolge von Gian Gilli als Chef de Mission an und wird die Schweizer Olympia-Delegation in Rio erstmals anführen. Für den ehemaligen St. Galler Spitzencurler ist es ein Traum, für die olympischen Ringe arbeiten zu dürfen. 
Olympische Sommerspiele Reformpläne  Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sprach sich nach einer zweitägigen Klausur in Montreux für die Schaffung eines olympischen TV-Senders aus.  
Immer zur Stelle: Patrik Noack. (Symbolbild)
«Chief Medical Officer»  Patrik Noack wird an den nächsten Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang ...  
Titel Forum Teaser
  • Bogoljubow aus Zug 344
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2599
    Diese... Explosion der Emotionen beim Spiel am 14. Oktober ist nur ein Beispiel ... So, 02.11.14 21:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2599
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • Bogoljubow aus Zug 344
    Tolle Leistung! Übrigens: Ist Ihnen auch schon aufgefallen: Roger Federer hat fast so ... Sa, 11.10.14 19:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2599
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten