Swissair: Staatsanwalt geht in die Berufung
publiziert: Mittwoch, 13. Jun 2007 / 15:38 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Jun 2007 / 19:48 Uhr

Zürich - Die Zürcher Staatsanwaltschaft will die Freisprüche im Swissair-Prozess nicht hinnehmen. Sie habe beim Obergericht des Kantons Zürich gegen das Urteil mit Bezug auf alle Angeklagten Berufung eingelegt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

9 Meldungen im Zusammenhang
Ob in allen angefochtenen Punkten an der Berufung festgehalten werde, entscheide die Staatsanwaltschaft nach Eingang und Analyse der schriftlichen Begründung des Urteils. Weitere Angaben will die Staatsanwaltschaft nicht machen.

Das schriftliche Urteil sei im Sommer zu erwarten, sagte eine Sprecherin des Bezirksgerichts Bülach auf Anfrage der SDA. Ob weitere Einsprachen erfolgt seien, wollte sie nicht sagen. Die betroffenen Parteien haben bis zum 20. Juni Zeit, gegen das Urteil zu rekurrieren. Bis dahin werde keine Auskunft erteilt.

«Keinen Beweis»

Das Bezirksgericht hatte am vergangenen Donnerstag alle 16 angeklagten ehemaligen Manager und Verwaltungsräte der Swissair sowie 3 externe Personen vollumfänglich freigesprochen.

In seiner fast vierstündigen Urteilsverkündigung hatte der Gerichtsvorsitzende Andreas Fischer die Anklage der Staatsanwaltschaft Punkt für Punkt zerpflückt. Es gebe keinen Beweis, dass die Angeklagten willentlich dem Swissair-Konzern geschadet hätten. Damit fehle der Vorsatz, der für einen strafrechtlichen Tatbestand erforderlich sei.

Die Angeklagten hätten nachvollziehbar gehandelt, nachträglich gesagt seien es «erfolglose Sanierungsbemühungen» gewesen. Es sei im Prozess aber nur um die angeklagten Punkte gegangen, nicht um die vollständige Aufarbeitung der Swissair-Geschichte bis zu ihrem «Grounding», betonte Fischer.

Weber sieht gute Chancen

Teilweise habe die Staatwaltschaft nicht mal den Beweis erbracht, dass die vorgeworfenen Handlungen tatsächlich zu einem Schaden bei der SAirGroup geführt hätten.

Für einige Anklagepunkte sieht Weber gemäss eigener Aussage gute Chancen in der nächsten Instanz. Es wäre aber verfrüht, aufgrund der mündlichen Urteilsbegründung zu sagen, in welchen Bereichen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Die Neuenburger Regierung will, dass der Zusammenbruch der ... mehr lesen
Das Bezirksgericht Bülach hatte im Swissair-Prozess 19 Angeklagte freigesprochen.
Auch der Kanton Neuenburg legte Berufung gegen einen Teil der Urteile ein.
Bülach ZH - Gegen die Freisprüche im Swissair-Prozess durch das Bezirksgericht Bülach haben die Zürcher Staatsanwaltschaft sowie drei Geschädigte Berufung eingelegt. Damit kann es zu ... mehr lesen
Bern - Der Nationalrat wird nächste ... mehr lesen
Der Nationalrat berät nächste Woche noch einmal.
Bei der Swissair müsse vor einer Auszahlung noch ein hängiger Fall bereinigt werden.
Zürich - Alle anerkannten Gläubiger ... mehr lesen
Brüssel - Die belgischen Zeitungen ... mehr lesen
Die Swissair-Verantwortlichen gelten als Hauptschuldige für den Niedergang der belgischen Sabena.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Etschmayer Eigentlich waren die Freisprüche von Bülach nichts als logisch. Strafrechtlich hatte die Anklage ein Strohhaus in einem Hurrikan-Gebiet aufgebaut und ... mehr lesen 
 
Sechs Jahre nach der Swissair hat auch die Zürcher Staatsanwaltschaft vor dem Bülacher Bezirksgericht ein wunderbares ... mehr lesen
Bülach - Der Zürcher Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch hat sich von den ... mehr lesen
Daniel Jositsch: «Schlecht wirtschaften ist nicht strafbar.»
Mario Corti bekommt auch fast eine halbe Million Franken Entschädigung. (Archivbild)
Bülach - Die Anklageschrift der Staatswanwaltschaft im Swissair-Prozess hat vor dem Gericht nicht stand gehalten. Alle Angeklagten sind vom Bezirksgericht Bülach freigesprochen worden. Allen ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten