Swisscom kauft Antenna Hungaria
publiziert: Donnerstag, 21. Jul 2005 / 17:50 Uhr

Budapest - Die Swisscom übernimmt die Mehrheit am ungarischen Sendeanlagenbetreiber Antenna Hungaria.

Swisscom gab das attraktivste Angebot für den ungarischen Sendeanlagenbetreiber ab.
Swisscom gab das attraktivste Angebot für den ungarischen Sendeanlagenbetreiber ab.
3 Meldungen im Zusammenhang
Der Schweizer Telekomkonzern übernimmt die Mehrheit an Antenna Hungaria und zahlt für 75 Prozent plus eine Aktie am bisher staatlich kontrollierten Unternehmen 286 Mio. Franken, wie Swisscom mitteilt. In den vergangenen zwölf Monaten war die Swisscom bei der tschechischen Cesky Telecom und auch bei Telekom Austria leer ausgegangen.

"Wir sind sehr zufrieden. Das ist eine positive Wachstumsmöglichkeit, die im Ausland realisiert werden kann", sagte Swisscom-Sprecher Sepp Huber auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Der Kaufvertrag solle in Kürze unterschrieben werden.

Swisscom bot 5250 ungarische Forint (rund 33.40 Franken) pro Aktie und setzte sich im Bieterrennen zum Schluss gegen Macquarie aus Australien und dem Österreichischen Rundfunk ORF durch.

Öffentliches Angebot

Antenna Hungaria befindet sich zu 73,7 Prozent in Staatsbesitz, der Rest gehört mehreren privaten Teilhabern. Nach Abschluss des Erwerbs ist Swisscom verpflichtet, ein öffentliches Angebot in gleicher Höhe an die Publikumsaktionäre zu richten. Voraussetzung ist die Zustimmung der ungarischen, europäischen sowie der Schweizer Wettbewerbsbehörden.

Wieviel Swisscom insgesamt noch hinblättern muss, wollte Huber nicht beziffern. Der unterlegene ORF-Finanzchef geht bei Antenna Hungaria von einem Gesamtengagement von umgerechnet 390 Mio. Fr. aus.

Die Übernahme soll nach Swisscom-Angaben im vierten Quartal 2005 vollzogen werden. Der Kaufpreis schmälere im laufenden Jahr den so genannten Equity Free Cash-Flow von Swisscom. Ende 2004 betrug dieser 2,91 Mrd. Franken.

Antenna Hungaria könnte nach Angaben der Swisscom dank seiner guten Position in der analogen Radio- und Fernsehverbreitung in Ungarn bei der Umstellung auf Digital-Technik eine führende Rolle spielen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizer IT- und ... mehr lesen
Sunrise liegt mit einem Umsatz von 2,01 Mrd. Franken neu an zweiter Stelle.
Für das ganze Jahr erwartet Swisscom einen Umsatzrückgang auf unter 10 Mrd. Franken.
Bern - Die Swisscom hat im ersten ... mehr lesen
Bern - Der "Blaue Riese" hat eine ... mehr lesen
Antenna Hungaria ist neben der Ausstrahlung von Radio- und Fernsehprogrammen auch in der Telekommunikation tätig.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen 
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten ... mehr lesen  
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 11°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 11°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Bern 11°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 15°C 17°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten