Swisscom kommt mit einer 16 Mbit-Leitung
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 12:40 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 14:47 Uhr

Bern - Im Rennen um den schnellsten Breitbandinternet-Anschluss überholt die Swisscom die Cablecom. Ab Juli verdreifacht der grösste Schweizer Telekomkonzern die Surfgeschwindigkeit für Privatkunden auf 15 Megabit pro Sekunde.

VDSL mit 16 Mbit/s ist schon länger in Deutschland erhältlich.
VDSL mit 16 Mbit/s ist schon länger in Deutschland erhältlich.
1 Meldung im Zusammenhang
Geschäftskunden erhielten gar 16 Mbit/s, teilte die Swisscom mit. Bislang liegt das Spitzenangebot bei 5 Mbit/s. Damit ist die Swisscom derzeit deutlich langsamer als die TV-Kabelnetzbetreiberin Cablecom, die seit Anfang Jahr Maximalgeschwindigkeiten von bis zu 10 Mbit/s bietet.

Allerdings schliesst die Schweiz erst jetzt langsam zu den Nachbarländern auf. In Frankreich bietet etwa France Telecom schon seit geraumer Zeit 18 Mbit/s an.

Möglich wird die Tempoverdreifachung der Swisscom durch die Aufrüstung ihres Netzes mit der neuen Übertragungstechnik VDSL, die sie bislang nur für das Internetfernsehen Bluewin TV verwendet. VDSL steht für «Very High Speed Digital Subscriber Line» und bezeichnet eine Weiterentwicklung der ADSL-Technik, die bislang 98 Prozent der Schweizer Bevölkerung erreichen kann.

Die Swisscom hatte im vergangenen Jahr begonnen, VDSL grossflächig auf ihrem Netz einzuführen. Bis Ende 2007 soll die neue Technik die Hälfte der Schweizer Haushalte mit dem schnelleren Internet erreichen.

15 Mbit/s als Zwischenschritt

VDSL-Verbindungen ermöglichen theoretisch Geschwindigkeiten von bis zu 52 Mbit pro Sekunde, allerdings hängt die tatsächliche Übertragungsrate von der Entfernung zwischen der Telefonbuchse und dem nächsten Verteilerkasten ab. Die nun angebotenen 15 Mbit/s sind denn auch nur ein Zwischenschritt.

Bis 2010 plant die Swisscom gemäss früheren Angaben Geschwindigkeiten von 25 Mbit/s für drei Viertel der Bevölkerung. Der Ausbau des VDSL-Netzes kostet den Konzern bis Ende nächsten Jahres 600 Mio. bis 700 Mio. Franken.

Zu welchen Preisen die Swisscom ihre neuen Internetgeschwindigkeiten unter die Surfer bringt, ist noch nicht bekannt. Die Tarife würden zu gegebener Zeit veröffentlicht, sagte Konzernsprecher Christian Neuhaus auf Anfrage.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Swisscom hat im ersten ... mehr lesen
Das geschrumpfte Betriebsergebnis sei unter anderem eine Folge der harten Konkurrenz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten