Syna für «bedingungsloses Grundeinkommen»
Syna beschliesst Resolution für bedingungsloses Grundeinkommen
publiziert: Samstag, 30. Okt 2010 / 15:00 Uhr
Die Syna plädiert will, dass jeder ohne Bedingungen zu stellen, ein Grundeinkommen erhält.
Die Syna plädiert will, dass jeder ohne Bedingungen zu stellen, ein Grundeinkommen erhält.

St. Gallen - Alle Bürgerinnen und Bürger sollen in Zukunft die Garantie haben, ein minimales Grundeinkommen zu erhalten: Die Delegierten der Gewerkschaft Syna haben am Samstag an ihrem Kongress in St. Gallen mit 143 zu 102 Stimmen eine entsprechende Resolution verabschiedet.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Syna-Delegierten fordern mit ihrer Resolution eine neue, visionäre Sichtweise. War die gewerkschaftliche Tätigkeit bisher vor allem auf die Lohnempfängerinnen und -empfänger ausgerichtet, brauche es heute angesichts der weltweiten Destabilisierung der Arbeitsverhältnisse neue Strategien, heisst es im Syna-Papier.

Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) wird von der Gewerkschaft Syna als Chance gesehen, dass Arbeitnehmende ohne Zwang eine sinnvolle Arbeit aufnehmen können. Mit der Einführung des BGE würden zudem Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt verstärkt.

Einfache oder bisher schlecht bezahlte Arbeiten müssten aufgrund des von der Syna postulierten BGE zwangsläufig besser bezahlt werden, heisst es. Das BGE schaffe Einkommenssicherheit und sei repressionsfrei; es sei ein Kriseninstrument, das Ängste abbaue und Kreativität fördere.

(et/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Unterschriftensammlungen ... mehr lesen
Keine Anpassung der Grundeinkommen.
Bern - Der Nationalrat will nichts Wissen von einem bedingungslosen Grundeinkommen. Er hat am Freitag parlamentarische Initiativen von Josef Zisyadis (PdA/VD) und Katharina Prelicz-Huber (Grüne/ZH) abgelehnt. Für die Initiativen stimmten lediglich 28 beziehungsweise 23 Ratsmitglieder. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten