Schutz für Bienen gefordert
Syngenta reicht Strafanzeige gegen Greenpeace-Aktivisten ein
publiziert: Mittwoch, 17. Apr 2013 / 12:48 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Apr 2013 / 17:14 Uhr
Syngenta in Basel.
Syngenta in Basel.

Basel - Der Agrokonzern Syngenta hat laut Polizeiangaben Strafanzeige gegen vier Greenpeace-Aktivisten eingereicht. Diese waren am Morgen auf ein Syngenta-Gebäude in Basel geklettert, um ein Verbot bienenschädlicher Pestizide zu fordern.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Kletterer hängten an der Fassade ein rund 20 auf 10 Meter grosses Banner auf, um auf das Anliegen gut sichtbar aufmerksam zu machen. Wie ein Greenpeace-Sprecher der Nachrichtenagentur sda mitteilte, hat Syngenta danach den Haupteingang des betreffenden Areals geschlossen.

Im Visier hat die Umweltorganisation insbesondere Thiametoxam. Mit diesem für Bienen tödlichen Pestizid der Neonicotinoide-Typs mache Syngenta Milliardenumsätze, wolle diese indes nicht beziffern. Bienen seien für Landwirtschaft und Ökosystem unentbehrlich; die EU plane deshalb die für Bienen gefährlichsten Pestizide zu verbieten.

Syngenta gibt sich bienenfreundlich

Syngenta anerkenne die Sorge um die Bienen, teilte der Konzern am Mittag mit. Er verwahre sich aber gegen illegale Aktionen, welche die Sicherheit von Menschen gefährdeten. Darauf, die kletternden Aktivisten herunterzuholen, sei verzichtet worden, sagte ein Polizeisprecher.

Syngenta betont Gesprächsbereitschaft. Doch die wahren Gründe für das Bienensterben seien nicht Pestizide, sondern Viren, Krankheiten sowie der Verlust von Lebensraum und Nahrungsquellen. Bienensterben korrelierten zudem mit dem Vormarsch der Varroa-Milbe.

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bauernverband warnt vor ... mehr lesen
Bei konventioneller Landwirtschaft ist das Giftspritzen unabdingbar.
Die Bienen sollen geschützt werden.
Brüssel - Die EU-Kommission will ... mehr lesen
Bern/Wien - Die negativen ... mehr lesen
Bienen sterben immer mehr aus.
Greenpeace Schweiz hat gemeinsam mit Imkern den Behörden in Bern eine Petition zum Schutz der Bienen überreicht. (Symbolbild)
Bern - Greenpeace Schweiz hat gemeinsam mit Imkern den Behörden in Bern eine Petition zum Schutz der Bienen überreicht. Mehr als 80'000 Personen unterzeichneten die Bittschrift. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten