Vorwurf der UNO-Kommissarin
Syrien: Verbrechen gegen die Menschlichkeit
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 13:38 Uhr
Navi Pillay.
Navi Pillay.

Washington - Die UNO-Kommissarin für Menschenrechte Navi Pillay wirft den Konfliktparteien Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Sie zeigte sich alarmiert über die Eskalation der Kämpfe, vor allem in Damaskus und Aleppo. Aus beiden Städten gebe es zahlreiche Berichte über Grausamkeiten.

8 Meldungen im Zusammenhang
In der syrischen Wirtschaftsmetropole Aleppo stünden massive Kämpfe zwischen Soldaten und Rebellen bevor. Die Soldaten von Präsident Baschar al-Assad versuchten, «das Gebiet zu räumen», erklärte die UNO-Menschenrechtskommissarin am Freitag in Genf.

Man könne ein Muster erkennen: Assad versuche, die von Rebellen kontrollierten Gebiete durch massiven Beschuss, den Einsatz von Panzern und Durchsuchungen Haus für Haus zurückzugewinnen.

Zivilbevölkerung schützen

Obschon der Schluss, dass in Syrien Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen begangen würden, nur durch ein Gericht gezogen werden könne, sei sie überzeugt, dass aufgrund von gesammelten Zeugnissen aus verschiedenen glaubwürdigen Quellen dies zutreffe, heisst es in der schriftlichen Erklärung Pillays.

«Diejenigen, die sie begehen, dürfen aber nicht glauben, dass sie der Gerechtigkeit entkommen könnten». Die Welt werde die Verbrechen nicht vergessen und auch nicht entschuldigen. Dies gelte sowohl für die Kräfte der Opposition, als auch für die Regierungsstreitkräfte. Beide Seiten rief sie auf, die Regeln des humanitären Völkerrechts einzuhalten und die Zivilbevölkerung zu schützen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris/Damaskus/New York - Im Kampf um die nordsyrische Millionenmetropole Aleppo haben Rebellen nach eigenen Angaben ... mehr lesen
Aleppo ist weiterhin stark umkämpft.
Damaskus - Mit Panzern und Kampfhelikoptern hat die syrische Armee am Samstag ihre Offensive zur Rückeroberung der ... mehr lesen
Die syrische Armee startete grosse Offensive zur Rückeroberung Aleppos.
Genf - Angesichts der Kämpfe in Syrien bringt das Internationale Rote Kreuz (IKRK) einen Teil seiner ausländischen Delegierten in ... mehr lesen
Ein Teil der IKRK-Mitarbeiter verlassen Syrien.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch in Damaskus erhöht die Armee den Druck auf die Rebellen.
Amman - Aus Syrien ist erstmals ein Parlamentsmitglied ins Nachbarland ... mehr lesen
Washington - Die USA bereiten sich auf ein baldiges Ende der Herrschaft von Präsident Baschar al-Assad in Syrien vor. ... mehr lesen
Baschar al-Assad verliert zunehmend die Kontrolle in Syrien.
Damaskus/Beirut - Syrische Rebellen und Regimetruppen formieren sich nach tagelangen Kämpfen um die Millionenmetropole Aleppo für die entscheidenden Gefechte. Das Militär bereitete am Donnerstag mit massiven Artillerieangriffen in mehreren Stadtbezirken eine Bodenoffensive vor. mehr lesen 
Die Hamas akzeptiert Ägypten künftig nicht mehr als Bermittler. (Symbolbild)
Die Hamas akzeptiert Ägypten künftig nicht ...
Gerichtliche Einstufung  Kairo - Nach dem Verbot der bewaffneten Kassam-Brigaden der radikal-islamischen Hamas hat ein Gericht in Ägypten am Samstag nun die gesamte Organisation als terroristische Gruppe eingestuft. Das bestätigte einer der Anwälte, die den Fall vor Gericht gebracht hatten, der Nachrichtenagentur Reuters. 
Mohammed Badie soll lebenslang hinter Gitter. (Symbolbild)
Lebenslang für Chef der Muslimbrüder Kairo - Ein Gericht in Kairo hat den Chef der Muslimbrüder, Mohammed Badie, sowie weitere führende Mitglieder der Organisation zu ...
Meldung der ukrainischen Armee  Kiew - Das ukrainische Militär hat am Samstag einen deutlichen Rückgang der Angriffe prorussischer Separatisten in der vorangegangenen Nacht gemeldet. Es ...  
Trotz Waffenruhe drei tote Soldaten Donezk/Kiew - Trotz der vereinbarten Waffenruhe im Kriegsgebiet Ostukraine sind erneut drei Soldaten getötet worden. ...
Trotz der Waffenruhe wurden drei Soldaten getötet und sieben weitere verletzt.
Kiew zieht schwere Waffen von Donbass-Front ab Kiew - Fast zwei Wochen nach Inkrafttreten der Waffenruhe im Kriegsgebiet ...
Waffenruhe in der Ukraine hält an Kiew - Die ukrainische Armee hat den zweiten Tag in Folge keine Verluste an der Front zu ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2824
    Es... wird langsam klar, dass sich vor den Toren Europas eine Gefahr aufbaut, ... heute 13:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2824
    Wenn... man betrachtet was die Flüchtlinge, fast nur Muslime unter ihnen, in ... heute 12:40
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Na, was habe ich gesagt! Sogar ein Zitat aus Deutschland, wo viele ja weniger Freiheit als ... gestern 19:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1200
    Asche über mein Haupt! Ich bin einer Plagiatorin aufgesessen! Dank Jorian weiss ich das jetzt ... gestern 19:03
  • jorian aus Dulliken 1568
    Lieber zombie! Klar kennt man die Gründe für die Asylantenschwemme! Gier: Viele ... gestern 14:21
  • jorian aus Dulliken 1568
    TTIP (Titel zu kurz) War schon in einer Zeitschrift nachzulesen. Ist jetzt bald ein Jahr ... gestern 14:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2824
    In... dieser Region git es keine funktionierenden lokalen Behörden. ... gestern 10:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2824
    Wie... allgemein bekannt ist, gibt es gegenwärtig weltweit etwa 50 Millionen ... gestern 10:07
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -2°C 1°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -2°C 3°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen -1°C 2°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 1°C 6°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 7°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten