Das Blutvergiessen nimmt kein Ende
Syrien meldet heftigste Kämpfe seit März 2011
publiziert: Sonntag, 15. Jul 2012 / 22:35 Uhr
Bewaffnete Auseinandersetzungen. (Archivbild)
Bewaffnete Auseinandersetzungen. (Archivbild)

New York/Damaskus - Die syrische Hauptstadt Damaskus ist am Sonntag von den heftigsten Kämpfen seit dem Beginn der Rebellion im März 2011 erschüttert worden. Von den Kämpfen betroffen waren die Viertel Tadamon, Kafar Sussa, Nahr Aischa und Sidi Kadad.

4 Meldungen im Zusammenhang
Es habe in mehreren Stadtvierteln bewaffnete Auseinandersetzungen gegeben, sagte der Chef der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London, Rami Abdel Rahman. «Die Sicherheitskräfte versuchen die Kontrolle über die Viertel zurückzugewinnen, aber sie schaffen es vorerst nicht», sagte Rahman.

Die Beobachtungsstelle gab die Zahl der am Sonntag in Syrien bei politischer Gewalt Getöteten mit 55 an, darunter 25 Zivilisten, zwölf Aufständische und 18 Soldaten. Für Samstag kam die Stelle auf eine Gesamtzahl von 115 Getöteten.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beirut/Moskau - Die syrische Hauptstadt Damaskus ist am Montag den zweiten Tag in Folge von schweren Kämpfen ... mehr lesen
Kämpfe in Damaskus. (Archivbild)
New York/Damaskus - Die syrische Regierung wies jede Schuld an dem Blutbad in dem Dorf Tremseh von sich. Der Sprecher ... mehr lesen
Die syrische Regierung weist jede Schuld am Blutbad in Tremseh von sich.
Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos sprach von einer ...
Friedensverhandlungen sollen beschleunigt werden  Bogotá - Nach einem Angriff der kolumbianischen Streitkräfte auf ein Lager der FARC-Guerilla haben die Rebellen ihre einseitige Feuerpause am Freitag ausgesetzt. Das gab die FARC-Delegation bei den Friedensverhandlungen in Havanna bekannt. 
19 Tote  Riad - Bei einem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee im Osten des sunnitischen ...  
Flughafen bei Genf. (Archivbild)
An Frankreich ausgeliefert  Genf - Ein 18-jähriger Dschihad-Reisender, der Mitte Mai am Flughafen Genf verhaftet wurde, ist am Donnerstag den französischen ...   1
Die Ausreise zur Verfolgung terroristischer Ziele müsse in allen Staaten ein Straftatbestand werden, sagte Jagland.
Europarat vereinbart bessere Zusammenarbeit gegen Dschihadisten Brüssel - Im Kampf gegen Dschihadisten haben sich die Minister aus 47 europäischen Ländern auf eine ... 2
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 15°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten