TIR an der Animal Law Conference in Portland
publiziert: Freitag, 7. Nov 2014 / 08:47 Uhr
Die TIR-Mitarbeitenden Gieri Bolliger, Liana Bressan, Nora Flückiger, Michelle Richner, Andreas Rüttimann, Lisa Kellenberger und Vanessa Gerritsen vor der Bibliothek der Lewis & Clark Law School.
Die TIR-Mitarbeitenden Gieri Bolliger, Liana Bressan, Nora Flückiger, Michelle Richner, Andreas Rüttimann, Lisa Kellenberger und Vanessa Gerritsen vor der Bibliothek der Lewis & Clark Law School.

Vom 17. bis 19. Oktober fand in Portland (Oregon/USA) die 21. Animal Law Conference statt. Gegen 250 Tierschutzrechtsexperten aus ganz Nordamerika kamen an der renommierten Lewis & Clark Law School zusammen, um verschiedenste Aspekte des rechtlichen Tierschutzes zu diskutieren.

4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Animal Law Conference 2014
Die TIR bedankt sich bei den Organisatoren der Animal Law Conference ganz herzlich.
law.lclark.edu

Auf Einladung des der Lewis & Clark Law School angegliederten Center for Animal Studies (CALS) war auch die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) an der Konferenz vertreten.

Die von CALS, dem Animal Legal Defense Fund (ALDF) und der Lewis & Clark-Sektion des Student Animal Legal Defense Fund (SALDF) jährlich organisierte Animal Law Conference ist der grösste und bedeutendste Tierschutzrechtskongress in den USA. Seit 1993 treffen sich hier im Tierschutz tätige Juristen (Professoren, Anwälte und Studierende) und weitere Interessierte, um sich über die rechtlichen Entwicklungen im Tierschutz und über Konzepte für eine juristische Besserstellung von Tieren auszutauschen.

Auch dieses Jahr bot das abwechslungsreiche Vortragsprogramm dem Publikum die Möglichkeit, sich mit einer Vielzahl tierschutzrechtlicher Problemfelder auseinanderzusetzen. Das Themenspektrum reichte von Fragestellungen aus den Bereichen des Tierversuchs-rechts sowie des zivil- und des strafrechtlichen Tierschutzes über Lösungsansätze für verschiedene Herausforderungen im Umgang mit Heimtieren und Möglichkeiten, den Tierschutz auch in anderen Regionen und Kontinenten voranzutreiben, bis hin zu problematischen Auswirkungen der wachsenden Anzahl Menschen und dem damit steigenden Konsum für die Anliegen des Tierschutzes. Ausserdem wurden die Dokumentarfilme «The Ghosts in Our Machine», in dem unter anderen auch TIR-Geschäftsleiter Dr. Gieri Bolliger mitwirkt, und «Cowspiracy: The Sustainability Secret» in Anwesenheit der beiden Filmemacher Liz Marshall und Keagan Kuhn gezeigt und ein veganer Kochkurs angeboten. Das vollständige Konferenzprogramm finden Sie hier.

Auf Einladung von CALS hin durfte die TIR mit einer Delegation von sieben Mitarbeiten-den an der Konferenz teilnehmen. Im Rahmen einer Spezialveranstaltung im Vorfeld des Kongresses hatten diese zudem die Gelegenheit, den Verantwortlichen von CALS und Studierenden der Lewis & Clark Law School die Arbeit und verschiedenen Projekte der TIR im Detail näherzubringen.

Im Verlauf der letzten beiden Jahre konnte die TIR erfreulicherweise sehr gute Kontakte zu CALS aufbauen und eine enge Zusammenarbeit der beiden Organisationen initiieren. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung ist der länderübergreifende Austausch für die Weiterentwicklung des Tierschutzrechts immer bedeutsamer. Geplant ist daher, dass die CALS und TIR gemeinsame Projekte realisieren, um beiderseits von Erfahrungen zu profitieren, das Verständnis für nationale Besonderheiten gegenseitig zu fördern und zusammen internationale Lösungsansätze zu entwickeln. Im Sommer 2014 hat TIR-Geschäftsleiter Dr. Gieri Bolliger erstmals an der Lewis & Clark Law School Vorlesungen im internationalen Tierschutzrecht. Ausserdem wollen sich CALS und TIR in Zukunft gegenseitig Praktikumsplätze für ausgewählte Tierschutzjuristen anbieten. Bereits heute beschäftigt die TIR erstmals eine amerikanische Austauschstudentin in Zürich, die sich intensiv mit rechtlichen Fragestellungen zur Problematik rund um den Umgang mit Streunertieren in Ost- und Südeuropa beschäftigt.

Die TIR bedankt sich bei den Organisatoren der Animal Law Conference ganz herzlich für die Konferenzeinladung, den sehr netten Empfang und für die äusserst gelungene Veranstaltung. Sie konnte viele interessante Eindrücke und Ideen sammeln, zahlreiche neue Kontakte knüpfen und bereits bestehende weiter intensivieren. Die TIR ist hoch erfreut über das grosse Engagement zahlreicher Juristen auf dem Gebiet des rechtlichen Tierschutzes.

(li/Tier im Recht)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Referat Gieri Bolliger.
Der Geschäftsleiter der Stiftung für das Tier im Recht (TIR), Dr. Gieri Bolliger, referierte an der interdisziplinären Konferenz «Eat, Pray, Law: A Food Forum» an der Lewis & Clark Law ... mehr lesen
Jedes Jahr findet in den USA ein grosser nationaler Wettbewerb für ... mehr lesen
Dr. Gieri Bolliger mit Prof. Kathy Hessler und Prof. Russ Mead (v.l.n.r.).
Am 10. und 11. Juli 2014 findet in Barcelona die zweite Weltkonferenz im Bereich «Animal Law» statt. Tierschutzrechtsexperten aus der ganzen Welt referieren dabei über aktuelle Themen aus ihren Heimatländern und tauschen sich in Diskussionspanels aus. Auch die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) wird einen Vortrag halten. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Eine Kastrationspflicht für Katzen wurde im Ausland bereits an verschiedenen Orten erfolgreich eingeführt.
Eine Kastrationspflicht für Katzen wurde im Ausland bereits an verschiedenen ...
Jetzt Petition unterschreiben  Die Tierschutzorganisationen Network for Animal Protection (NetAP) und Stiftung für das Tier im Recht (TIR) fordern Bundesrat und Parlament auf, eine Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen einzuführen, um die übermässige Vermehrung von Katzen einzudämmen und so das Katzenleid in der Schweiz zu vermindern. mehr lesen 
20 Jahre Tier im Recht  Die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) feiert ihr 20-jähriges ... mehr lesen  
Die TIR setzt sich seit Jahren für Importverbote tierquälerisch erzeugter Produkte ein.
Jagdtourismus  Seit Anfang des Jahres widmet sich die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) in einem neuen Projekt der ... mehr lesen  
TIR-Flyer Nr. 33  Das Mit- und Vorführen von Wildtieren in Zirkussen ist aus der Sicht des Tierschutzes höchst ... mehr lesen  
TIR-Themenflyer «Keine Wildtiere im Zirkus».
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 13°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten