Tabakwerbung in Australien wird begrenzt
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 09:01 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 15:42 Uhr
Australisches Gericht bestätigt Auflagen für Zigarettenpackungen.
Australisches Gericht bestätigt Auflagen für Zigarettenpackungen.

Canberra - Der australische Oberste Gerichtshof hat die weltweit härtesten Auflagen gegen Tabakwerbung bestätigt. Die Vorschrift zum Verkauf von Zigaretten in neutralen einfarbigen Packungen mit abschreckenden Bildern verstösst nicht gegen die Verfassung des Landes.

Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
3 Meldungen im Zusammenhang
Der Oberste Gerichtshof wies am Mittwoch eine Klage der Tabakgrössen British American Tobacco, Imperial Tobacco, Philip Morris und Japan Tobacco zurück. Diese hatten gegen die neue Regelung geklagt, die unter anderem keine auffälligen Markenaufdrucke auf Zigarettenpäckchen mehr zulässt.

Zigarettenpackungen dürfen ab Dezember nur noch in einem oliven Einheitsdesign mit eindringlichen Gesundheitswarnungen und Fotos von Mundkrebs und erblindeten Augäpfeln erscheinen. Markenlogos und -farben sind nicht mehr erlaubt. Der Markenname darf nur noch klein auf das Päckchen gedruckt werden.

Die Argumentation der Tabakkonzerne, der Wert ihrer Markenzeichen werde von den restriktiven Vorschriften zerstört, wiesen die höchsten Richter zurück. Generalstaatsanwältin Nicola Roxon sprach von einem «Wendepunkt für die weltweite Tabakkontrolle».

Die australische Regierung hofft, dass Rauchen auf diese Art so unattraktiv wie nur möglich wird. Nach ihren Angaben sterben in Australien jährlich 15'000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Die detaillierte Urteilsbegründung soll später folgen.

Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation

Die Marketingvorgaben für Tabakkonzerne entsprechen den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und werden in Grossbritannien, Norwegen, Neuseeland, Kanada und Indien genau beobachtet. Dort ziehen die Regierungen ähnliche Regelungen in Erwägung.

Tabakkonzerne fürchten nun einen Präzedenzfall. Sie sehen in der Regelung eine Verletzung ihrer Markenrechte. Laut British American Tobacco wird nur der Schwarzmarkt durch solche Auflagen gestärkt.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die Schockfotos auf der Rückseite von Zigarettenpackungen haben auf britische Jugendliche kaum eine abschreckende Wirkung. Dies geht aus einer am Donnerstag ... mehr lesen
Die Warnungen beeindrucken Nicht- und Gelegenheitsraucher am ehesten.
Die Menschen in Australien rauchen und trinken weniger als vor fünf Jahren. (Symbolbild)
Sydney - Die Menschen in Australien rauchen und trinken weniger als vor fünf ... mehr lesen
London - Die britische Regierung plant ein Verbot bunter Zigarettenschachteln. Die Packungen sollten künftig eine einheitliche ... mehr lesen
Die Attraktivität der Zigarettenschachteln soll gesenkt werden.
Transparenter CH Medikamentenpreisvergleich
Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
Ankommen. Ausatmen. Eintauchen.
Seerose Resort & Spa
Seerosenstrasse 1
5616 Meisterschwanden
Massagepraxis Zürich-Oerlikon
Alexa Gesundheitsmassagen
Schwamendingenstrasse 36
8050 Zürich-Oerlikon
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Nein, dieser Artikel ist nicht ansteckend ...
Nein, dieser Artikel ist nicht ansteckend ...
Strafe für «witzigen» Flugpassagier  Dublin - Weil er während eines Fluges von Mailand nach Dublin Angst vor dem Ebola-Virus ausgelöst hat, ist ein Italiener in Irland zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der 56-Jährige muss 2500 Euro an eine wohltätige Einrichtung spenden. 
Lausanne: Experimenteller Ebola-Impfstoff Lausanne - Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika beteiligt sich auch die Schweiz an der Erprobung ...
Das Universitätsspital Lausanne.
Werbung für Babynahrung  New York - Die US-amerikanische Handelskommission reicht Klage gegen ...
Nicht genügend Beweise für die Wirkung gegen Allergien. (Archivbild)
News.ch erklärt die Schweiz  Auch wenn das Heimweh auch Bürger anderer Nationen plagt, so ist der Begriff Heimweh auf die «Schweizer Krankheit» zurückzuführen. Denn es ...  
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten