Erste drei Tatverdächtige ermittelt
Täter der Übergriffe in Köln könnten ausgewiesen werden
publiziert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 08:08 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 10:47 Uhr
Heiko Maas hält es für möglich, dass einige Täter der Silvesternacht aus Deutschland ausgewiesen werden können.
Heiko Maas hält es für möglich, dass einige Täter der Silvesternacht aus Deutschland ausgewiesen werden können.

Berlin - Der deutsche Justizminister Heiko Maas hält es für möglich, dass Täter der sexuellen Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht aus Deutschland ausgewiesen werden können. Asylsuchende könnten auch während eines laufenden Asylverfahrens ausgewiesen werden. Die Frage ist, ob es überhaupt Asylbewerber waren.

6 Meldungen im Zusammenhang
Dies gelte für Asylsuchende, die zu Freiheitsstrafen von einem Jahr oder mehr verurteilt worden seien, sagte Maas Zeitungen der «Funke Mediengruppe» laut Vorab-Bericht vom Donnerstag. Über die Höhe von Strafen hätten zwar die Gerichte zu entscheiden. Ein solches Strafmass sei aber bei Sexualdelikten absolut möglich. «Ausweisungen wären insofern durchaus denkbar.» Noch stellt sich aber die Frage, ob diese Übergriffe überhaupt durch Asylbewerbern stattfanden.

Der Justizminister rief dazu auf, «mit aller Entschlossenheit, aber auch besonnen» auf die Gewaltexzesse zu reagieren. «Dazu gehört auch, zunächst den Sachverhalt und die Täter genauestens zu ermitteln.» Die Täter müssten für ihre «widerwärtigen Taten» bestraft werden, forderte Maas. «Das ist es, was wir vor allem den Opfern jetzt schuldig sind.»

Zeitweiliger Zivilisationsbruch

Der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere hatte zuvor erklärt, die Genfer Flüchtlingskonvention mache bei Abschiebungen strenge Vorgaben. In Deutschland gelte bisher die Regel, dass sich erst eine Haftstrafe von drei Jahren auf ein Asylverfahren auswirke. Deshalb müsse darüber geredet werden, «ob das nicht geändert werden muss».

Justizminister Maas sagte zudem, wenn sich eintausend Menschen zu einer enthemmten Horde zusammenfänden und das offenbar auch so geplant gewesen sei, «dann ist das nicht weniger als ein zeitweiliger Zivilisationsbruch». Nie wieder dürften Menschen solchen zügellosen Massen schutzlos ausgeliefert sein.

In der Silvesternacht hatten sich der Polizei zufolge in Köln rund 1000 Männern auf dem Bahnhofsvorplatz versammelt, viele davon aggressiv und betrunken. Aus kleineren Gruppen heraus sollen dann Frauen bedroht und bestohlen sowie sexuell angegriffen worden sein.

Am Mittwoch hatte die Polizei erklärt, die ersten drei Tatverdächtigen seien ermittelt. Auch aus Hamburg wurden zahlreiche Übergriffe gemeldet. 

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
32
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 32 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mainz - Nach den Übergriffen an Silvester in Köln verschärft die deutsche Regierungspartei CDU massiv die Gangart gegen ... mehr lesen 1
Die CDU sprach sich in ihrer Erklärung zudem dafür aus, «auch sexuelle Belästigungen wie Grapschen, die unterhalb der Schwelle sexueller Nötigung liegen», unter Strafe zu stellen. (Symbolbild)
Der UNHCR plädiere für ein gesamteuropäisches Verteilsystem nach Kriterien wie Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft.
Frankfurt/Main - Das UNO-Flüchtlingshilfswerk hat als Konsequenz aus den Kölner Übergriffen eine frühzeitige Integration neu ... mehr lesen 1
Köln - Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers muss nach massiver Kritik im Zusammenhang mit dem Einsatz ... mehr lesen 2
Die Polizei steht unter Beschuss. (Symbolbild)
Berlin - Der Kölner Polizeipräsident ... mehr lesen 1
Berlin - Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln haben die Ermittler bisher 16 Verdächtige ausgemacht. Dies ... mehr lesen 3
Bei etwa drei Viertel der angezeigten Taten hätten die Opfer angegeben, sexuell bedrängt worden zu sein.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Köln - Massive Übergriffe auf zahlreiche Frauen in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof haben in Deutschland Entsetzen hervorgerufen. Innenminister de Maizière kritisierte die Polizei und Bundeskanzlerin Merkel forderte eine harte Antwort des Rechtsstaates. mehr lesen  4
Ein Beispiel?
Die Ukraine ist korrupt, oder, die Türkei ist korrupt.
Das sind zwar keine ganz falschen Behauptungen, aber es sind Halbwahrheiten und falsche Formulierungen, denn es ist ja gerade die Mehrheit der Menschen in diesen Ländern, die unter der Korruption zu leiden haben. Nun aber die Geschädigten mit viel zu simplen Formulierungen, zu Tätern zu machen, das ist die Absicht fast aller Rechten, man schlägt man alles unter einen Leisten, das ist für die weniger Begabten dann die simple, einleuchtende Lösung und für die so deherschwadronierenden die Basis des Machtgewinns. Mit Humanismus, mit Achtung der Menschenrechte. mit Ethik und Moral, mit Aufklärung, mit Demokratie und Anstand hat das aber nichts zu tun.
Niemand wird wird über Nacht ein Anderer, es sei denn, es handle sich um Wändehälse. Es sind auch in Deutschland keine Menschen über Nacht zu Midassen oder rechten Spinnern geworden. Die Menschen bekommen langsam Angst, alles nicht mehr bewältigen zu können und sehen die Lage realistischer. Für euch Rechten natürlich Bestätigung eurer üblen Ansichten. Ist es aber nicht! Denn keiner von denen würde je alle zu Frauenbelästiger oder Flüchtlingen zu Sodomisten und Kinderschänder machen, wie unser Midas das tut. Dazu kommt noch, dass sich der Mob immer lauter zu Wort meldet, Mehr werden das nicht, Midas, nur lauter! Um das geht es hier!
Dass man Probleme plötzlich anders einschätzen kann, ist ein Zeichen von Flexibilität und Verstand nicht von Meinungsumschwung. Das muss auch jeder Unternehmer können. Ein Midas muss seine Position ja nie überdenken.
Ich sage es schon seit geraumer Zeit, und wenn ein Midas zu lesen verstünde, dann wüsste er das auch; viele Probleme, die wegen der Flüchtlinge entstehen, sind hausgemacht oder dem Umstand der Überraschung zu zu schreiben. Niemand hatte mit einem solchem Andrang von Flüchtlingen gerechnet.
Jeder sehende Mensch muss sich doch fragen, wie jemand in Syrien überleben kann, aber auch wohin die Türkei die Millionen Menschen irgendwann einmal entlässt. Und ich frage mich, wie sich die Menschen in Afrika gefallen lassen, dass ein Zuma sich wie ein Despot benimmt, Minenarbeiter erschiessen werden, ganze Stadtteile wegen einer Durchfahrt gesperrt werden, dass in andern Staaten des Kontinents mit Willkür, Mord und Totschlag regiert wird, und dass daher nicht noch mehr Menschen von dort nach Europa fliehen.

Und gerade an diesem allem, mein guter Midas arbeiten Sie mit, indem Sie jede Waffenlieferung in diese Gebiete mit Freudengeheul begrüssen, indem Sie behaupten, sie gäben den Menschen zusammen mit Glencore usw. dort Arbeit. Indem Sie den Mächtigen dort beistehen mit ihren niedermachenden Parolen. Nein, Sie tragen zu den Flüchtlingsströmen bei, indem Sie den mit ihren Geschäften und Ihrem Verhalten den Menschen ihre Wüde nehmen! Wir versuchen hier lediglich einiges wieder gut zu machen, was Menschen wie Sie verbockt haben, und dafür werden wir noch von Euch beschimpft. So ist das Leben halt. Wir ertragen es, aber mit Euch wollen wir nichts gemein haben!
Unserer eigenen Freiheit zuliebe!
Demokratie bedeutet, dass das Volk nur ein zur Herrschaft legitimiertes Volk ist, wenn alle Menschen auf seinem Gebiet in GLEICHER Weise so Teil dieses Volkes sind, dass alle die GLEICHEN Grundrechte haben, die das gewährleisten, was notwendig ist, um als Mitmensch respektiert zu werden.
Die Menschenrechte bilden einen Damm dagegen, dass eine Mehrheit von Stimmberechtigten Men-
schen in ihrem grundlegenden Menschsein unterschiedlich behandeln kann. Lassen wir zu, dass
nicht allen unseren Mitmenschen die gleichen Menschenrechte eingeräumt werden, bekommt
dieser Damm einen Riss, der jede und jeden von uns treffen kann. Und dass auch das in Vorberei-
tung ist, zeigt zum Beispiel die Initiative der gleichen Initianten, die die Geltung der Europäischen Menschenrechtskonvention in der Schweiz aufheben will.
Setzen wir diesen Angriffen auf unseren freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat ein klares Ende, indem wir alle an die Urne gehen und zur infrage stehenden Initiative und zu den menscheverachtenden Thesen unseres Midas NEIN stimmen.
Indem wir den Midassen unserer Gesellschaft die Stirn bieten, welche den Menschen durch üble Nachrede und durch simple Pegida Sprüche zuerst die Ehre nehmen und dann auch die Rechte. Lassen wir unseren Staat nicht verkommen, und hören wir nicht auf die infantilen Sprüche dieser Undemokraten, welche die Demokratie für einen Selbsbedienungsladen halten, in dem nur sie selbst das Sagen haben und wir unsere Freiheit verlören.
Schauen Sie diesen Leuten genau auf den Mund! Haben die jemals einen Weg aus irgendeiner Krise aufgezeigt? Nein, das haben die niemals getan, die schiessen den Leuten lieber durch den Kopf, die machen alles nieder, was ihnen unbekannt ist, aber eine Lösung hatten die noch nie! Weil sie gar keine wollen, denn die Probleme müssen für Ihre Absichten erhalten bleiben.
Die Griechen sind faul, die Türken korrupt, die Presse lügt, die Flüchtlinge sind verdorbene Menschen die keine Chance haben, je unsere Freiheit zu ertragen usw. Das sind eben die Parolen der Freiheitsfeinde in UNSERER Gesellschaft! Bekämpfen wir sie mit unserem überlegenen Geist und unserer Überzeugung, dass alle Menschen die gleichen Rechte und die gleiche Würde haben. Alles andere schafft auch unsere eigene Freiheit ab, denn jede Demokratie ist ein zartes Pflänzlein, das ständig in Gefahr ist!
Schauen wir nach Ungarn, schauen wir nach Polen. Geht es diesen Ländern besser als vor den Wahlen? Nein! Und es wird ihnen auch nicht besser gehen, wenn diese Rechten noch lange an der Macht bleiben. Wohlstand kommt und kam noch nie von Nationalisten und Konservativen, Wohlstand kommt von Freiheit, Innovation und Fortschritt, nicht vom ständigen Zurückschauen in eine zu Unrecht glorifizierte Vergangenheit! Von Rechts kam immer nur Rückschritt!
Unsere eigen Freiheit zu liebe währt euch gegen diese Verblödungspropaganda der Midasse diese dieser Welt!

Vieles vom Club Helvetique und alt Bundesrichter Nay übernommen!
Ukraine im Stich?
Wollen Sie, dass man gegen Russland einen Krieg führt?
Die Würde des Menschen ist unantastbar!
Der Mensch ist was er liest! "Die Welt" ist das Rennomierblättchen des Hauses Spinger, welches ja den Griechen schon geraten hat, ihr Land zu verkaufen, das hier aber mal einen (längst bekannten, das ZDF bringt zum Beispiel am Wochenende das Politbarometer, wo sich das Springerblatt orientierte) Zustandbericht brachte, den man nicht mit gut oder schlecht sondern höchsten mit falsch oder richtig bezeichnen kann. Diesmal stimme ich dem Geschrieben sogar voll zu, weil es richtig ist, ziehe jedoch nicht die schlicht menschenverachtende Schlüsse daraus, wie zum Beispiel ein Midas, dem in der Wüste offensichtlich seine westlichen Werte eingetrocknet sind, falls er denn überhaupt welche hatte. Es ist schon sehr erstaunlich, dass der Midas diesen Text des Springerblattes als einen guten Artikel empfindet, wo er doch die Presse exakt nach den infantilen Sprüchen der Pegida als Lügenpresse darstellt.
Und er schreibt immer wieder exakt am Thema vorbei und kann einfach die Realität seiner menschenverachtenden Äusserungen nicht erkennen.
"Wie heisst in der Bundesverfassung? „Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen."
Der Midas missachtet die Menschenwürde mit seinen Aussagen über die Flüchtlinge mit seinen Geschichten von Sodomisten und Kinderschänder und ist sofort bereit, alle Flüchtlinge zu Frauenbelästiger zu machen, weil in Köln von einer kleinen Minderheit, die nicht einmal alle Flüchtlinge waren Frauen belästigt wurden. Wegen dieser Vorfälle, die wir gar extra verurteilen müssen, weil auch das ganz klar und deutlich gegen unsere Maxime "Die Würde des Menschen ist unantastbar." verstösst, und somit auch eine grobe Verletzung unseres Rechtes darstellt. Der Unterschied zum Midas liegt darin, dass wir deswegen nicht ein ganzes Volk oder eine ganze Gruppe von Menschen zu Verbrechern stempeln. Er wird’s auch jetzt nicht begreifen, weil er es nicht kann und auch nicht will, der Midas schüttet uns lieben mit menschenverachtenden infantilen Parolen zu, weil er ein Erzfeind unserer westlichen Freiheit ist und den Menschen lieber selbst durch den Kopf schiesst, als auf den Rechtsstaat zu setzen, wie echte Aufgeklärte das tun.
Ausserdem müssen zurzeit die Flüchtlingsfamilien ihre Kinder vor pädophilen "Helfern" schützen, davon schreibt der Midas nichts, und das waren mehr als 600 Fälle! Midas Augen richtet immer auf die Schwachen, es macht die Griechen schlecht, es lässt die Ukrainer im Stich, er beschimpft die Sozialdemokraten, weil die sich für die weniger Begüterten einsetzen und er macht die Ärmsten der Armen als Sodomisten und Kinderschänder herunter, in der Gewissheit, dass er rechts des politischen Spektrums, die den Rechtsstaat bekämpfen, Beifall erhält.

Ich glaube nicht, dass ein 50-jähriger Mann noch träumt, ich kann es kaum glauben, dass so einer noch infantile Sprüche der deutschen Rechten nachplappert, ich glaube, dass der Midas das Wesentliche unserer Freien Welt nie mehr verstehen wird! Alles was er hier schreibt und alles was er hier an Statistiken veröffentlicht hat, ist entweder menschenverachtend oder schlicht falsch, wobei er letzteres mit seinem Schweigen ja auch sogleich bestätigt.

Leider leider ist der Midas nicht in der Lage, seinen eigenen Standpunkt zu analysieren oder gar zu korrigieren. Midas, Sie stehen ausserhalb unserer Rechtsauffassungen und Ethik, wonach die Würde des Menschen unantastbar ist.
Shit for Brains ist auch ein infantiler Spruch, Midas, aber Sie begreifen weder meinen Text und es generell nie! Aber es belegt ebenfalls die Tatsache, dass Sie ein Feind unserer Demokratie sind.
Kassandra wollen Sie mir meinen Ehrentitel streitig machen?
Bleiben Sie beim Thema!

Bitte verbessern Sie Ihr Satzverständnis!

Wollen Sie mir den Ehrentitel den Sie mir verliehen haben streitig machen?

Wo leben Sie denn?

Gehen Sie nach dem Eindunkeln mal nach Olten, Aarau, Zürich oder Bern in die Bahnhöfe. Ich fühle mich dort nicht mehr wohl!

Auch andere Menschen in meinem Bekanntenkreis reden so.

Ob jung, alt, weiblich oder männlich.

Vor der Schande von Köln, haben Sie sich über die im Forum die vor sexuellen Übergriffen gewarnt haben, lustig gemacht und jetzt nehmen Sie die Täter in Schutz!

Täterschutz vor Opferschutz!

Kein Wunder strömen die Menschen in der BRD zu AfD und PEGIDA!

In Deutschland darf man nicht mehr über alles schreiben.

Informieren Sie sich doch mal was mit Gerhard Wisnewski geschehen ist. Sein Buch Jahresrückblick 2016 was 2015 nicht in der Zeitung stand, wurde vom knaur Verlag aus dem Programm genommen. Es erscheint aber nicht bei knaur!

Dann zieht die BRD auf Polen los!

Vor einem Volleyball- oder Handballspiel BRD gegen Polen oder umgekehrt. War ein Transparent zu sehen, dass polnische Fans mitgebracht haben, darauf stand: Schützt eure Frauen und nicht unsere Demokratie!
Auch schön
Ein Bericht von einer Teddybär-Welcome-Klatsch-Barbie die aufwacht (gell Kassandra!)

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article151097419/Extrem-fordernd...

Seit Köln gibt es plötzlich Informationen aus den Propagandaministerien und dem Ministerium für Wahrheit. ZDF und ARD berichten immer noch nicht real.

Wie ist das so Kassandra, wenn so viele praktisch über Nacht in Ihren Augen nationalsozialistische Rassisten und Feinde der Demokratie werden?
Für Realitätsverweigerer
Nur mal die Berichte einer Zeitung von einem Tag!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151089556/Kriminelle-Nor...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151109151/Die-erschrecke...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151114011/Wir-haben-laen...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article151113601/Fluechtlingsza...


Feinde der Demokratie, unserer Rechte, unserer Verfassung, unser Auffassung von Gleichberechtigung sind Linke und Linksextremisten wie Sie Kassandra! Der Rest wacht so langsam aus dem Dauerschlaf auf.

Sie können gerne in Ihrer naiven Welt weiter lügen!
Shit for Brains
Ojeh, ist das wieder viel Schwachsinn nur auf die Person.

Ich stehe neben unserer Bundesverfassung und bin ein Feind der Demokratie? Hat Ihnen jemand in's Gehirn geschissen?

1. Stimmt. Stehe dazu
2. Stimmt auch. Ist so.
3. UN stimmt auch. Kann Ihnen jeder bestätigen der längere Zeit zum Beispiel im Kongo war.
4. Bin sicher kein Rassist. Ihre Seite verwendet das einfach um jede Kritik abzulehnen.
5. Man muss mit Putin in seiner Fast-Diktatur nicht einverstanden sein, aber er mach Politik für sein Volk.
6. Nach Köln lesen Sie bitte die Presse. Wie die Politik jahrelang alle Straftaten von Ausländer verleugnete.
7. Outlaw. Mag ich. Ich und alle Anderen die noch etwas Hirn haben.
8. Sozi-Griechenland ist selber schuld. Aber die Deutschen können es ja zahlen.

Sie gehören einfach zu den Realitätsverweigerer:
Es ist erstaunlich, der Midas kapierts wirklich nicht!
Es geht doch nicht darum, dass es mit dieser grossen Menge Menschen, die bei uns Schutz und Sicherheit suchen alles gut geht, davon habe ich nie gesprochen, der Midas orakelt halt und scheinbat kann er nichts anderes. Es geht darum, nicht alle Flüchtlinge als Sodomisten und Ki9nderschänder zu Brandmarken, was der Midas jedoch immer wieder tut und bestätigt. Er steht doch heute noch unter diesen verleumderischen Geschichten, die er hier Verbreitet hat: ""Es dürfte Sie auch überraschen, dass die ersten sexuellen Erfahrungen vieler junger Männer in Taliban und ähnlich kontrollierten Gebieten tatsächlich auf Sodomie beruhen und somit junge, westliche Bikini-Mädchen in der Badi unbedingt zukünftig verboten gehören. Und jetzt fügt der Midas noch mehr solche krankhaften Zwangsvorstellungen dazu:
"Und, sagen wir es mal so, wenn Sie in Afrika eine 12jährige Sklavin, Drogen, Diamanten, Gold oder Waffen haben wollen, dann wenden Sie sich mal vertrauensvoll an die lokale UN.

1. "Es dürfte Sie auch überraschen, dass die ersten sexuellen Erfahrungen vieler junger Männer in Taliban und ähnlich kontrollierten Gebieten tatsächlich auf Sodomie beruhen und somit junge, westliche Bikini-Mädchen in der Badi unbedingt zukünftig verboten gehören.

2. Fünf Blocks von meinem gegenwärtigen Standort wurde gestern einer Frau in den Kopf geschossen, weil jemand gerne ihr Auto und ihre Handtasche wollte. Vollidioten wie Sie wünschen sich solche Zustände in 15 bis 20 Jahren wohl auch in der Schweiz."
Nochmals danke für den Vollidioten, der mich ja als Frau nicht trifft, sonder auf den Verfasser zurückweist.

Der Midas kapiert eben nicht um was es geht, auch dass er immer wieder an meinem geschecht herumstudiert, zeichnet den Midas als Feind der Gleichheit aller menschen aus, besser gesagt, als Rassisten aus.

Es dürfte dem Midas in seinem Wüstenaufenthalt etgangen sein, dass hier die Frauen inzwischen Fussball spielen, Autorennen fahren Bodybuilding machen, Ringen und sogar Boxewn. Der Midas glaubt in seine arcchaischen Welt noch immer, dass Frauen nicht hartnäckig sein können, wenn es um Ihre Überzeugung geht und attakiert micht deswegen immer wieder.
Habe ich Sie, Midas schon gefragt ob sie ein mann sind oder eine Memmee, als Sie vor dem Putin auf die Knie gesunken sind und den Dritten Weltkrieg an die Wand gemalt haben?

Nein, Midas, Sie begreifen es nie, dass wir in einer Demokratie leben und bei uns jeder Mensch einzel angeschaut wird. Sie glauben wegen den 600 bis 700 Übergriffen (auf Frauen!!) in Köln gebe ich die anderen Hundertaussende Menschen auf und mache sie alle dafür verantwortwortlich. So undifferenziert denken eben nur Randständige Fanatiker als den Sie sich hier outen, die glauben jedes Problem mit einfachen Parolen und infantilen Sprüchen lösen zu können.

Vollpfosen, Ideologitrottel, Idioten, Wullebasch, Gutmneschen, Deutschland schafft sich ab, um einmal nur die harmlosen Dummsprüche hier aufzuzählen, das sind Ihre Lösungsvorschläge für das Flüchtlingsproblem. Damit können wir hier leider kein einziges Problem lösen. Dafür Unterstellen sie den hier ensthafr arbeitenden Menschen Blauäugigkeit. Probleme machen uns die Flüchtlinge mit grossem Abstand weniger, als diese Allesbesserwissenden Midass, die den Lösugen und echten Arbeitern nur im Wege stehen.
Bei uns gilt noch immer der Grundsatz: "Die Würde des Menschen ist unantastbar!" Das gilt für alle Rassen und Religionen!
(Art. 7 der Schweizerischen Bundesverfassung ist es so formuliert: "Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen." Der Midas steht mit seinen Anschauungen weit neben unserer Bundesverfassung! Was hat er demnach noch mit der Schweiz zu tun? Im Grunde genommen ist er ein Outlaw.

Was der Midas tut, ist die Würde des Menschen in den Dreck zu ziehen. Wohin das führt, sehen wir in den Ländern, wo sich der Midas bewegt und die er uns als leuchtende Beispiele hinstellen will. Und wir sehen Anfgänge der Erosion in Ungarn und Polen, wo Leute demokratisch an die Macht kamen und damit beginnen, die Demokratie abzuschaffen. Exakt so will es der Midas und die SVP, mit der nichts zu haben will, aber stetig deren Thesen hier vertritt. Dazu benutzen Sie die Schwächsten aller menschen, nämlich die Flüchtlinge heute, morgen die Moslem, übermorgen vielleicht wieder die Juden oder sonst eine Volksgruppe. Das ist zu stark? Nein, schaut euch nur einmal wie der Midas über die Griechen herzog, als die in die Krise geraten waren, Das waren nach Midas alle Faulenzer und korrupte Geschäflimacher und Rentenbetrüger und wer weiss was noch alles. dem Midas geht es um Feindbilder, die für seine politischen Ziele immer benötigt werden, egal, um wem es sich handelt.
.
Für Kassandra und Co.
Einer der besten Artikel seit langem und nur die Wahrheit.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151068000/Realitaetsverwe...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. 1
Russland und Westen kooperieren bei Syrien-Hilfe Berlin - Russland und westliche Staaten arbeiten bei der humanitären Hilfe für die syrische Bevölkerung ... 1
Rund 150'000 Binnenflüchtlinge hätten Schutz im syrisch-türkischen Grenzgebiet gesucht.
Über 60 Luftangriffe wurden geflogen. (Symbolbild)
Dschihadisten bei Luftangriffen in Syrien getötet Beirut - Bei Luftangriffen im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten am Donnerstag mindestens 16 ... 1
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
  • Pacino aus Brittnau 731
    Radikale führen immer . . . . . . in die Sackgasse. Es ist auch die Linke, die die AfD gefördert ... Di, 31.05.16 07:36
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 16°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten