Täter nach Streit im Kaufleuten flüchtig
publiziert: Montag, 16. Jul 2012 / 11:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 16. Jul 2012 / 15:11 Uhr
Internationale Fahndung nach Streit beim Kaufleuten in Zürich.
Internationale Fahndung nach Streit beim Kaufleuten in Zürich.

Zürich - Nach der tödlichen Auseinandersetzung unter jungen Männern vom Sonntagmorgen in Zürich fahnden die Behörden nach einem 21-jährigen Mann. Er wird verdächtigt, einen 23-Jährigen getötet und einen 20-Jährigen schwer verletzt zu haben.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Gesuchte wohnt im Bezirk Meilen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilten. Der Iraker wurde international zur Fahndung ausgeschrieben. Zwei Schweizer aus dem Umfeld des Gesuchten wurden verhaftet. Nach der Befragung wurden der 20- und der 21-Jährige wieder auf freien Fuss gesetzt.

Im übrigen halten sich die Behörden mit Angaben zur Bluttat stark zurück. Weder gab es bisher Angaben zu Tat-Hintergründen und -motiv noch zur Tatwaffe. Medien, die sich auf Augenzeugen beriefen, erwähnten ein Messer - dies wurde von der Polizei nicht bestätigt.

Am frühen Sonntagmorgen kam es vor dem Club Kaufleuten in der Zürcher Innenstadt zu einem Streit. Ein 23-jähriger Schweizer wurde dabei getötet, sein 20-jähriger Bruder schwer verletzt. Laut Polizei ist er mittlerweile ausser Lebensgefahr.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - 20 Jahre Freiheitsentzug wegen Mordes und versuchter vorsätzlicher Tötung verlangt der Zürcher Staatsanwalt Michael ... mehr lesen 1
Der Angeklagte soll sein Opfer auf brutale Weise mit einem Balisong getötet haben. (Symbolbild)
Tödlicher Streit vor Zürcher Klub: Tatverdächtiger ausgeliefert
Zürich - Der 21-jährige Mann, der im Juli vor dem Zürcher Klub Kaufleuten einen ... mehr lesen 1
Zürich - Der junge Mann, der vor gut zwei Wochen vor dem Zürcher Club ... mehr lesen 1
Bereits im Club gerieten er und einer seiner Brüder mit dem späteren Täter aneinander.
Zürich - Zahlreiche Freunde und Verwandte des vor einer Woche getöteten jungen Mannes haben sich am Samstagabend in Zürich zu einem Gedenkmarsch versammelt. Beim Tatort vor dem Club Kaufleuten legten sie Kerzen und Blumen nieder. Die Teilnehmenden wollten ein Zeichen gegen Gewalt setzen. mehr lesen 
Bei einer tätlichen Auseinandersetzung wurde ein Schweizer getötet, ein weiterer Mann musste mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden.
Zürich - Bei einem Streit in der Stadt ... mehr lesen 4
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Weitere Hooligans wurden in der Datenbank «Hoogan» erfasst. (Symbolbild)
Weitere Hooligans wurden in der Datenbank «Hoogan» ...
Aktuell 1485 Personen erfasst  Bern - Die Ausschreitungen rund um verschiedene Fussballspiele im laufenden Jahr scheinen sich auch in der Hooligan-Datenbank des Bundes niederzuschlagen. Seit Ende Januar 2014 sind im Informationssystem HOOGAN neu 177 Personen erfasst worden. Total waren Ende Juli 1485 Personen registriert - so viele wie noch nie. 
Die drei gewalttätigen Fussballfans.
Bilder von Hooligans im Netz Basel - Die Basler Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit Ausschreitungen beim Match FC Basel gegen FC Schalke 04 am 1. Oktober 2013 Fotos ...
Hypotheken-Deals  New York - Hypothekengeschäfte vor der Finanzkrise holen die Bank of America schmerzlich ein. Ein New Yorker Richter verurteilte das Kreditinstitut zur Zahlung von knapp 1,3 Milliarden Dollar wegen Betruges an den beiden staatlichen Immobilienfinanzierern Fannie Mae und Freddie Mac.  
Guineer verhaftet  Lausanne - Ein 19-jähriger Guineer hat ein Polizeiauto im Genfer Quartier Pâquis für ein Taxi gehalten - er winkte den Wagen zu sich und ...  
Aussergewöhnliche Verwechslung. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Was ist passiert? (Symbolbild)
Unglücksfälle Car-Fahrer leidet unter Gedächtnisverlust Bern - Zwei Tage nach dem Carunglück mit vier ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 25°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten