Tag des Apéritif à la française
publiziert: Donnerstag, 7. Jun 2007 / 10:00 Uhr

Heute am 7. Juni 2007 wird zum ersten Mal in der Schweiz der Tag des französischen Apéritifs mit einem speziellen Anlass gefeiert. Die Version des französischen «Art de Vivre» findet auch bei uns immer mehr Anhänger.

Heute findet im Steigenberger Hotel Bellerive au Lac in Zürich der «Tag des Apéritif à la française» statt.
Heute findet im Steigenberger Hotel Bellerive au Lac in Zürich der «Tag des Apéritif à la française» statt.
Die Franzosen sind für ihr Savoir vivre bekannt. Dies äussert sich nicht nur in der Vorliebe für ausschweifende mehrgängige Menüs,sondern auch in der Kunst, mit einfachen Mitteln ein genussvolles und geselliges Beisammensein zu gestalten: beim Apéritif.

Diese geliebte Tradition wollen die Franzosen auch in anderen Ländern bekannt machen. 2007 ruft Sopexa zum ersten Mal in der Schweiz und zum vierten Mal in der Welt den ersten Donnerstag im Juni als «Tag des Apéritif à la française» aus.

Initiator dieser weltweiten Aktion ist die Sopexa, die seit über 40 Jahren den Absatz französischer Nahrungsmittel weltweit fördert. Die Aktion wird auch unter der Schirmherrschaft des französischen Landwirtschafts-Ministeriums durchgeführt, um das Image französischer Nahrungsmittel zu modernisieren.

Premiere in Zürich

Die Abendveranstaltung «Apéritif à la française» findet heute am Donnerstag, 07. Juni 2007 im Steigenberger Hotel Bellerive au Lac am Utoquai 47 in Zürich statt.

Ab 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr sind die Türen geöffnet. Abendschwärmer können bei französischer Musik und leckeren Tropfen eine Vielfalt von französischen kulinarischen Kleinigkeiten geniessen.

Gegen 35 Schweizer Franken erhält jeder Gast eine Eintrittskarte zur Degustation mit prämierten Weinen aus verschiedenen Provenienzen, typische französische Spirituosen sowie diverse Snacks und Delikatessen «à la française».

5 Paten für den Apéro

Ob passende Getränke oder leckere Häppchen – für die Vielfalt des Abends sorgen 4 Firmen und eine Vereinigung. Die Maîtres Conseils en Vins de France sorgen für Spitzenprodukte in Sachen französischer Wein. Die Firma Pernod Ricard Swiss mit den Produkten «Pastis 51» und «Suze» kreieren an der Bar die Cocktails.

Die Firma Bongrain AG präsentiert ihr Käse-Sortiment, mit speziellen Produkten ideal für den Aperitif: Caprice des Dieux «En cas», Tartare «Apérifrais» sowie Tartare «Pots», «Tranches saveur» von Fol Epi sowie die «Tranches crémeuses» von Coeur de Lion.

Ebenfalls von der Firma Bongrain CPM Suisse gibt es Surimi-Stäbchen (Coraya), Jambon cru de Bayonne (Chevalier) sowie Délice de St Agaûne (Souchon). Und last but not least rundet die Firma IPAP Produits de Provence mit diversen Olivenölen die Degustation ab.

Informationen bei: Sopexa Suisse, Telefon 044 383 94 72 oder denis.opillard@sopexa.ch.

Steigenberger Hotel Bellerive au Lac , Utoquai 47, 8008 Zürich, Telefon 044 254 40 00 oder bankett@steigenberger.ch.

Weitere Informationen unter www.aperitifalafrancaise.com/suisse.

(smw/pd)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am ...
Publinews San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den Gutschein dazu kann man sich online sichern. mehr lesen  
Verbände Restaurants sind seit dem 11. Mai mehrheitlich wieder offen - ob dauerhaft, ist fraglich  Die Mehrheit der gastronomischen Betriebe, die nach dem Lockerungsschritt vom 11. Mai 2020 unter strengen ... mehr lesen  
Viele Restaurants haben Probleme mit der Umsetzung der aktuellen Corona-Bestimmungen, 2 m Abstand und 4 Sitzplätze pro Tisch sind vorgeschrieben.
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter zu lockern. Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen, in den Primar- und Sekundarschulen darf der Unterricht wieder vor Ort stattfinden und im Breiten- und Spitzensport sind wieder Trainings möglich. Das Fahrplanangebot im öffentlichen Verkehr wird deutlich erhöht. Für die Maturitätsprüfungen können dieses Jahr die Erfahrungsnoten im Zeugnis stehen, über schriftliche Prüfungen für die gymnasiale Maturität entscheiden die Kantone. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet. Das Abstandhalten und die Hygienemassnahmen müssen nach wie vor eingehalten werden. Parallel zu diesen Öffnungsschritten werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Ab dem 11. Mai soll zudem in allen Kantonen die flächendeckende Rückverfolgung ... mehr lesen  
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Publinews Gutes Erlebnis  Man wird es heute wohl kaum übersehen, dass die Zahl der Restaurants auch unheimlich stark angestiegen ist. Dies ist auch damit verbunden, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 19°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 20°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten