Zehntausende auf der Flucht
Taifun «Nesat» zieht weiter nach Vietnam
publiziert: Freitag, 30. Sep 2011 / 08:27 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Sep 2011 / 17:39 Uhr
Der Taifun «Nesat» hat am Freitag Kurs auf Vietnam genommen.
Der Taifun «Nesat» hat am Freitag Kurs auf Vietnam genommen.

Hongkong - In Vietnam sind zehntausende Menschen vor dem Tropensturm «Nesat» geflohen. Wie das Staatsfernsehen berichtete, wurden mehr als 70'000 Bewohner der Hafenstadt Haiphong in Sicherheit gebracht sowie 7000 in der Provinz Nam Dinh, bevor der Sturm am Freitag die Nordostküste des Landes traf.

Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
3 Meldungen im Zusammenhang
«Nesat» traf am Freitagnachmittag mit Wucht den Nordosten Vietnams. Nach Angaben der Wetterbehörde peitschte er mit Geschwindigkeiten von 62 bis 88 Stundenkilometern über die Hauptstadt Hanoi und die umliegenden Provinzen.

Der Radiosender «Stimme Vietnams» berichtete, zwar habe sich der Sturm mit seinem Auftreffen an Land abgeschwächt, aber es drohten in mehreren nördlichen Provinzen Erdrutsche.

Im Südosten Chinas hatte «Nesat» am Donnerstag Massenevakuierungen ausgelöst. 300'000 Menschen wurden auf der Insel Hainan in Sicherheit gebracht. Am Freitag stuften die chinesischen Behörden «Nesat» vom Taifun zu einem starken Tropensturm herab. «Nesat» hatte am Dienstag auf den Philippinen mindestens 43 Menschen getötet und eine Spur der Zerstörung hinterlassen. 30 Menschen wurden noch vermisst.

Die philippinischen Behörden warnten am Freitag vor einem weiteren Taifun namens «Nalgae», der ab Samstag die Hauptinsel Luzon treffen könnte. Mindestens eine Million Menschen seien dort bereits von Überschwemmungen durch «Nesat» betroffen, ihnen drohe nun noch mehr Regen, warnten Behördenvertreter.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hanoi - Schwere Überschwemmungen haben in Vietnam weitere Opfer gefordert. Wie die Behörden am Dienstag mitteilten, ... mehr lesen
Schwere Überschwemmungen haben in Vietnam weitere Opfer gefordert. (Symbolbild)
Calumpit - Bei Unwettern auf den Philippinen und in Vietnam sind mindestens 76 Menschen ums Leben gekommen. In beiden Ländern sind Millionen Menschen betroffen: Ganze Landstriche sind überschwemmt, Häuser zerstört und in den Fluten werden noch zig Menschen vermisst. mehr lesen 
Der Taifun «Nesat» zog nach China weiter. (Symbolbild)
Manila - Auf den Philippinen ist die ... mehr lesen
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Manche Autos wurden auf Hausdächer gehoben..
11 Tote  Saltillo - Ein Tornado hat in Mexiko grosse Schäden angerichtet und mindestens elf Menschen getötet. Der Wirbelsturm beschädigte am Montag in Ciudad Acuña im nördlichen Bundesstaat Coahuila zahlreiche Gebäude und warf Fahrzeuge um, wie die Behörden mitteilten. 
Kritische Lage  Washington - Bei heftigen Überschwemmungen in den US-Bundesstaaten Texas und ...
16 Menschen ums Leben gekommen  Peking - Bei den schwersten Regenfällen in der Region seit Jahrzehnten sind im Süden Chinas mindestens 51 Menschen ums Leben gekommen. Am stärksten trafen die Unwetter die Provinz Guizhou, wo beim Einsturz eines neunstöckigen Wohnhauses 16 Menschen ums Leben kamen.  
Weiterhin auf der Suche nach Opfern  Bogota - Nach dem verheerenden Erdrutsch im Nordwesten Kolumbiens ist die Zahl der Toten auf 92 gestiegen. Das teilte die Gerichtsmedizin in der Hauptstadt Bogotá am Freitag mit.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    "Die Flucht der Rohingya vor Verfolgung in ihrer Heimat" CNN berichtete vor einigen Tagen, dass diese Flüchtlinge ein Angebot ... So, 24.05.15 10:17
  • PMPMPM aus Wilen SZ 193
    Witzig... ...dass der Schreibende bei seiner Mobile-Nummer immer noch 8038 Zürich ... Sa, 23.05.15 19:33
  • gerdpost aus berlin 1
    Spendet an kleine Organisationen! Ganz im Ernst: das rote Kreuz ist bei Insidern schon immer für Klotzen ... Sa, 23.05.15 18:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Dieser... Jihadist dürfte genau so ein "Franzose" sein, wie diejenigen ... Fr, 22.05.15 14:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Die... Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) umfasst 57 Staaten. ... Fr, 22.05.15 09:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1340
    Wie bitte geht der Satz weiter, verehrter zombie? Mi, 20.05.15 23:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Das... Dubliner Übereinkommen verpflichtet die Mitgliedsstaaten, dass ein ... Mi, 20.05.15 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Cool bleiben! Im Gegensatz zur Wirtschaft ist der Verteilungskampf der Rocker einfach ... Di, 19.05.15 12:07
Der Tote wurde im Auslauf einer Nassschneelawine gefunden. (Symbolbild)
Unglücksfälle Vermisster in Vrin tot aufgefunden Chur - Ein 35-jähriger Mann, der seit Anfang Mai vermisst ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 17°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 12°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 11°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten