Tankerwrack vor Pakistan verliert kein Öl mehr
publiziert: Freitag, 15. Aug 2003 / 22:11 Uhr

Karachi - Nach dem Tankerunglück vor der pakistanischen Hafenstadt Karachi haben die Rettungsmannschaften den Ausfluss von Rohöl aus dem Wrack gestoppt. Die Tanks der Tasman Spirit seien gesichert, hiess es nach Regierungsangaben.

Aus den Tanks der havarierten "Tasman Spirit" fliesst kein Öl mehr aus.
Aus den Tanks der havarierten "Tasman Spirit" fliesst kein Öl mehr aus.
In den Tanks befinden sich noch rund 35 000 Tonnen Öl. Diese würden so bald wie möglich geleert, sagte Kommunikationsminister Ahmad Ali in Karachi. Nach Schätzungen sind bislang 12 000 Tonnen Rohöl in die Arabische See gelangt.

Der unter maltesischer Flagge fahrende Tanker war vor zwei Wochen vor Karachi auf Grund gelaufen und am Donnerstag auseinander gebrochen. Die Hafenbehörde Karachis zeigte sich angesichts günstiger Wind- und Strömungsverhältnisse optimistisch, dass eine Umweltkatastrophe vermieden werden könne.

Bislang sei nur ein zehn Kilometer breiter Streifen des Strandes der Zwölf-Millionen-Metropole von dem Unglück betroffen. Treibende Ölteppiche wurden mit Barrieren eingedämmt und mit Chemikalien bekämpft.

An dem ölverschmutzten Strand, an den tote Fische, Seevögel und Meeresschildkröten angeschwemmt wurden, begannen am Freitag die Aufräumarbeiten.

Umweltschützer warnten vor den Folgen, sollte die Bergungsaktion der 35 000 Tonnen Rohöl in den Tanks der Tasman Spirit nicht wie geplant gelingen.

Das noch an Bord befindliche Öl entspricht knapp der Menge, die seit der Havarie und dem Untergang des Tankers Prestige vor der Atlantikküste Spaniens Ende vergangenen Jahres ins Meer gelangte. Das Prestige-Unglück hatte zu einer der schlimmsten Umweltkatastrophen der vergangenen Jahrzehnte geführt.

(tr/sda)

Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten