Tausende Ägypter demonstrieren gegen islamistische Machthaber
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 00:26 Uhr
Die Demonstranten zogen von verschiedenen Punkten der Stadt aus zum Tahrir-Platz. (Archivbild)
Die Demonstranten zogen von verschiedenen Punkten der Stadt aus zum Tahrir-Platz. (Archivbild)

Kairo - Eine Woche nach den schweren Ausschreitungen auf dem Tahrir-Platz sind in Kairo erneut tausende Menschen gegen die Dominanz von Islamisten in der verfassungsgebenden Versammlung auf die Strasse gegangen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Demonstranten zogen von verschiedenen Punkten der Stadt aus zum Tahrir-Platz und skandierten dabei unter anderem Slogans gegen die Partei der Muslimbrüder, aus der Staatschef Mohammed Mursi hervorgegangen war.

Am vergangenen Freitag waren bei Zusammenstössen zwischen Anhängern und Gegnern Mursis mehr als 120 Menschen verletzt worden.

Die Organisatoren der Kundgebungen gehörten zu den Vorreitern des Aufstandes, der im Januar und Februar 2011 zum Rücktritt des langjährigen Machthabers Husni Mubarak geführt hatte. Die liberalen und laizistischen Gruppen fühlen sich in der verfassungsgebenden Versammlung nicht ausreichend repräsentiert.

Für kommenden Dienstag wird die Entscheidung eines Verwaltungsgerichts erwartet, das über die Rechtmässigkeit des Zustandekommens dieser Versammlung entscheiden soll. Mursi und seine Anhänger liefern sich seit Monaten einen Machtkampf mit der Justiz des Landes, die sie verdächtigen, noch immer mit Mubarak zu sympathisieren.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Das mehrheitlich mit Islamisten besetzte ägyptische Verfassungskomitee hat im Eilverfahren über seinen umstrittenen ... mehr lesen
«Wir lernen frei zu sein. Wir haben das niemals gekannt. Wir lernen zu diskutieren», sagte Mursi. (Archivbild)
Kairo - Anhänger und Gegner des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi haben sich nach den Freitagsgebeten in drei Städten heftige Auseinandersetzungen geliefert. In Alexandria bewarfen sich tausende Vertreter beider Seiten vor einer Moschee mit Steinen. mehr lesen 
Mohammed Mursi
Kairo - Der politische Streit wird in Ägypten jetzt wieder mit Fäusten ausgetragen. ... mehr lesen
Kairo - Mehrere tausend Ägypter sind am Freitag zur ersten grösseren Kundgebung gegen den ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi auf die Strasse gegangen. Sie warfen dem islamistischen Staatschef vor, seine Kompetenzen überschritten zu haben, als er in Abwesenheit eines Parlaments legislative und exekutive Vollmachten an sich zog. mehr lesen 
Kairo - Tausende Menschen haben am Dienstagabend im Zentrum von Kairo gegen die Herrschaft des Obersten Militärrates ... mehr lesen
Die Kundgebungen verliefen friedlich. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Proteste in Ägypten gegen Mubarak-Mann Schafik.
Kairo - Auf dem Tahrir-Platz in Kairo haben Demonstranten gegen die Präsidentschaftskandidatur von ... mehr lesen
Kairo - In Ägypten gehen die Proteste nach den Urteilssprüchen gegen den früheren Präsidenten Husni Mubarak und ranghohe ... mehr lesen
Tausende Menschen versammelten sich, um gegen die ihrer Meinung zu milden Urteile zu protestieren.
Vladimir Putin ist überzeugt, dass Russland beim Ukraine-Konflikt im Recht ist. (Archivbild)
Vladimir Putin ist überzeugt, dass Russland ...
Ukraine-Konflikt  Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Ukraine-Konflikt dem Westen in scharfem Ton Heuchelei vorgeworfen. Moskau werde nur als Partner akzeptiert, falls es gehorsam sei. 
Arseni Jazenjuk warf Putin erneut vor, die Lage im Konfliktgebiet zu verschärfen.
Ukraine schlägt Russland Gespräche auf «neutralem Gebiet» vor Brüssel - Im Ukraine-Konflikt hat der ukrainische Regierungschef Arseni Jazenjuk Russland «ernsthafte ...
Lange Gespräche zwischen Putin und Merkel über Ukraine-Konflikt Brisbane - Das Gespräch der deutschen Kanzlerin Angela ...
Polen  Warschau - Die grösste polnische Oppositionspartei akzeptiert das amtliche Endergebnis der ...  
Jaroslaw Kaczynski erhebt schwere Vorwürfe.
Saudi-Arabien stützt sich beim Vorgehen gegen Twitter auf ein Gesetz gegen die Cyberkriminalität. (Symbolbild)
Kritische Meldungen nicht geduldigt  Riad - Saudi-Arabien verschärft nach Angaben von Human Rights Watch (HRW) sein ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2585
    Der... IS ist kein gemeinsamer Feind der Türkei, den Golfstaaten, den anderen ... gestern 19:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2585
    Wenn... es nur der Mittlere Osten wäre, dann dürfte es die islamistischen ... gestern 13:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2585
    Die... ganzen Gräueltaten gibt es nicht erst seit wenigen Monaten, sondern ... gestern 08:41
  • Menschenrechte aus Bern 115
    entdecker amerika so was von Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört, ... Sa, 22.11.14 17:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2585
    Die... Ukraine wurde 20 Jahre lang sehr schlecht regiert. In wenigen Monaten ... Do, 20.11.14 12:59
  • thomy aus Bern 4171
    Ja, das könnte so sein, nicht wahr!? Was wir doch alles diesen Intelligenzlern zu verdanken haben ... Schon ... Mi, 19.11.14 18:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Natürlich Muslime haben auch das archimedische Prinzip und die ... Mi, 19.11.14 12:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2585
    Gut... zu wissen! Die OSZE hat über 100 Brüche der Waffenruhe in der Ukraine ... Mo, 17.11.14 19:58
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 7°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 7°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten