Tausende Iraner feiern Jahrestag der Besetzung der US-Botschaft
publiziert: Freitag, 2. Nov 2012 / 15:17 Uhr

Teheran - Tausende Demonstranten haben am Freitag im Iran den 33. Jahrestag der Besetzung der US-Botschaft in Teheran gefeiert. Bei der alljährlich stattfindenden Kundgebung vor dem früheren Botschaftsgebäude in Teheran rief die Menge «Tod Amerika» und verbrannte israelische und US-Flaggen.

1 Meldung im Zusammenhang
Auch gegen Grossbritannien richteten sich Todesdrohungen. In dem Botschaftsgebäude hatten radikale Studenten am 4. November 1979 52 US-Diplomaten und Sicherheitskräfte als Geiseln genommen. Bei den Geiselnehmern handelte es sich um Anhänger des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Ruhollah Khomeini.

Ein US-Befreiungsversuch scheiterte, mehrere Soldaten starben. Kurz nach dem Amtsantritt von US-Präsident Ronald Reagan im Januar 1981 wurden die Geiseln nach 444 Tagen im Zuge eines geheimen Deals freigelassen.

Diplomatie via Schweiz

Die USA unterhalten seit der Besetzung keine diplomatischen Beziehungen mehr zum Iran. Die konsularischen und diplomatischen Interessen der USA in Teheran werden von der Schweiz wahrgenommen.

Im November 2011 hatten hunderte Anhänger der iranischen Führung aus Protest gegen die Atomsanktionen die britische Botschaft in Teheran angegriffen und verwüstet.

Zu den westlichen Sanktionen wegen des iranischen Atomprogramms sagte der Kommandant der regierungstreuen Bassidsch-Miliz, Mohammed Resa Nakdi, am Freitag, das Land werde den Massnahmen mit einer «Wirtschaft des Widerstands» trotzen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel/Teheran - Nach dem Beschluss der EU-Aussenminister vom Montag, die Sanktionen gegen den Iran auszuweiten, hat die EU die Beschlüsse im Detail publiziert. Auf der Liste befindet sich auch eine in der Schweiz ansässige Tochtergesellschaft der iranischen Ölgesellschaft. mehr lesen 
Scheint...
eine der letzten Feiern zu sein die man im Iran noch feiern kann. Die Luft wird aufgrund der harten Sanktionen offenbar immer dünner.
Und mit diesem hohlen Fanatismus wird man auch im Iran nicht satt.
Die Bewohner von West Point traf die Massnahme am Mittwoch völlig unvorbereitet. (Symbolbild)
Die Bewohner von West Point traf die Massnahme am ...
Nächtliche Ausgangssperre in Monrovia  Paris - Um die Ebola-Epidemie unter Kontrolle zu bekommen, hat Liberia eine nächtliche Ausgangssperre über die Hauptstadt Monrovia verhängt. In einer Radioansprache kündigte Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf zudem an, zwei ganze Stadtviertel unter Quarantäne zu stellen. 
Wer ist Schuld?  Caracas - Wegen ständiger Versorgungsengpässe hat die linksgerichtete Regierung in Venezuela Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs rationiert. Künftig dürften bestimmte Produkte nur noch einmal pro Woche gekauft werden, teilte das Ministerium für Ernährung mit.  
Ein Abschuss bestätigt  Kiew - Prorussische Separatisten haben in der umkämpften Ostukraine nach eigener Darstellung erneut drei Militärmaschinen abgeschossen. Der ...  
Die Separatistenhochburg Donezk ist seit Wochen heftig umkämpft. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Die... Regierung in Kiew ist bankrott und könnte ohne die Unterstützung der EU ... gestern 16:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Die... Palästinenser haben nach wie vor keine Druckmittel gegen Israel. Je ... gestern 13:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Auch... durch die Türkei geht ein Riss. Wie in anderen Staaten des Nahen Ostens ... gestern 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Es... muss Ziel der gesamten Menschheit sein, diese grosse ideologische ... gestern 10:04
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    Häuserkampf in Grossstadt Im Prinzip müssten es die Ukrainer besser wissen. Und auch die ... gestern 00:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Ein... einziger Telefonanruf der Hamas in Tel Aviv würde reichen, das ganze zu ... Di, 19.08.14 16:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Die... treibende Kraft für Kriege sind Waffen. Wer diese und in welchem ... Di, 19.08.14 13:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2374
    Höchste... Zeit, dass jemand eingreift. Natürlich sind es die USA, weil Russland ... Di, 19.08.14 09:15
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten