Tausende Jemeniten fordern Prozess gegen Ex-Machthaber Saleh
publiziert: Samstag, 8. Sep 2012 / 09:19 Uhr
Bei der Machtübergabe wurde ihm Immunität vor der Strafverfolgung zugesichert. (Archivbild)
Bei der Machtübergabe wurde ihm Immunität vor der Strafverfolgung zugesichert. (Archivbild)

Sanaa - Zehntausende Jemeniten sind nach dem Freitagsgebet in der Hauptstadt Sanaa und anderen Städten des Landes mit der Forderung nach einem Prozess gegen Ex-Machthaber Ali Abdullah Saleh auf die Strasse gegangen. «Der Prozess kommt», hiess es auf Transparenten.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
7 Meldungen im Zusammenhang
Der autokratische Herrscher war nach monatelangen Protesten im Februar zurückgetreten. Bei der Machtübergabe wurde ihm Immunität vor der Strafverfolgung zugesichert.

Viele Menschen im Jemen fordern aber, dass er wegen des Todes von Demonstranten und Korruption vor Gericht gestellt wird.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Bei Zusammenstössen im Jemen sind am zweiten Jahrestag des Aufstandes gegen den langjährigen Präsidenten Ali Abdullah Saleh mindestens zwei Menschen getötet und 30 weitere verletzt worden. In der Hafenstadt Aden waren verfeindete politische Gruppen aneinandergeraten. mehr lesen 
Sanaa - Bei zwei den USA zugeschriebenen Drohnenangriffen im Jemen sind nach örtlichen Militärangaben acht Menschen ... mehr lesen
Die Drohnenangriffe ereigneten sich den Angaben zufolge im Abieda-Tal in der zentral gelegenen Provinz Marib. (Symbolbild)
Sanaa - Bei heftigen Gefechten zwischen Soldaten und Aufständischen im Süden des Jemens sind Militärangaben zufolge 127 Menschen getötet worden. Die Kämpfe hätten am Montagmorgen begonnen, als Extremisten eine Militärbasis in der Stadt Lauder in der Provinz Abjan angegriffen hätten. mehr lesen 
Sanaa - Der frühere Präsident Ali Abdullah Saleh sorgt im Jemen mit öffentlichen Auftritten für neue Aufregung. Am Montag - zwei ... mehr lesen
Um Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh gibt es keine Ruhe.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jemen: Abd Rabbo Mansur Hadis Aufgabe ist es, einen zweijährigen politischen Reformprozess zu überwachen.
Sanaa - Der neue jemenitische Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi hat am Samstag vor dem Parlament in Sanaa seinen Amtseid ... mehr lesen
Kairo - Jemens scheidender Langzeitmachthaber Ali Abdullah Saleh kehrt zur bevorstehenden Machtübergabe noch einmal in ... mehr lesen
Ali Abdullah Saleh
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Wird das Rätsel um das Flugzeug noch gelöst? (Symbolbild)
Wird das Rätsel um das Flugzeug noch ...
Entschädigung gefordert  Kuala Lumpur - Gut siebeneinhalb Monate nach dem mysteriösen Verschwinden von Malaysia-Airlines-Flug MH370 haben Opferangehörige eine erste Klage gegen die malaysische Regierung und die Fluggesellschaft eingereicht. Angehörige fordern eine Entschädigung in unbekannter Höhe. 
Fortsetzung der Suche nach Flug MH370 Sydney - Mit einer aufwendigen Unterwasseraktion ist die Suche nach dem ... 1
Neue Suchaktion für verschollene MH370-Maschine geplant Kuala Lumpur - Mit einer aufwendigen Unterwasseraktion soll in ...
Malaysia Airlines mit starkem Verlust Kuala Lumpur - Die Malaysia Airlines hat nach den zwei schweren Unglücken ihre ...
Holländer sollen MH370 doch noch finden Sydney - Eine niederländische Firma soll nach dem verschollenen Malaysia ...
Mexiko  Mexiko-Stadt - Mexikos Regierung sucht mit einem Grossaufgebot an Einsatzkräften nach 43 Studenten, die vor mehr als einem Monat verschleppten wurden. Insgesamt fahndeten im Bundesstaat Guerrero im Südwesten des Landes rund 10'000 Bundespolizisten nach den Vermissten.  
Die vier zuletzt Festgenommenen hätten zugegeben, an der «Entführung und dem Schicksal dieser Gruppe beteiligt» gewesen zu sein, sagte der Generalstaatsanwalt.
Vier weitere Festnahmen im Fall vermisster Studenten in Mexiko Mexiko-Stadt - Im Fall der verschwundenen Studenten in Mexiko hat es vier weitere Festnahmen gegeben. Bei den ...
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten