Tausende an Ostermärschen in Deutschland
publiziert: Montag, 5. Apr 2010 / 18:08 Uhr

Frankfurt - Tausende Menschen haben bei den diesjährigen Ostermärschen in Deutschland gegen Atomwaffen, Rüstung und Krieg sowie für einen Truppenabzug aus Afghanistan demonstriert. Die Organisatoren schätzten die Zahl der Teilnehmer auf 40'000 Demonstranten.

Der Zulauf zu den Ostermärschen geht seit Jahren zurück.¨(Archivbild)
Der Zulauf zu den Ostermärschen geht seit Jahren zurück.¨(Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Teilnehmerzahlen sind allerdings nicht überprüfbar. Der Zulauf zu den Ostermärschen geht seit Jahren zurück. Rund 70 Veranstaltungen hätten im 50. Jahr der Ostermarschbewegung zehntausende Menschen angezogen, teilten die Organisatoren mit.

Die Aktionen gingen mit Kundgebungen in mehreren Städten zu Ende - darunter Berlin, Frankfurt und Hamburg. Den grössten Zulauf hatte nach Angaben des zentralen Ostermarschbüros in Frankfurt die Demonstration in der Ruppiner Heide in Nordbrandenburg.

Die Heide gilt als Erfolgszeichen für die Friedensbewegung: Im vergangenen Jahr gab der damalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung nach mehreren Niederlagen vor Gericht die Pläne zum Ausbau des «Bombodrom» genannten Truppenübungsplatzes auf.

Nur noch 2200 Menschen

Am Sonntag demonstrierten laut Ostermarschbüro dort 2200 Menschen und verlangten ein ziviles Konzept für das nun nicht mehr militärisch genutzte Gelände. Im vergangenen Jahr waren noch mehr als 10 000 Menschen gekommen.

In der Schweiz haben schätzungsweise 300 Personen in Bern am Schweizer Ostermarsch teilgenommen - gegen 800 waren es an der Schlusskundgebung auf dem Münsterplatz. Hauptforderung war dieses Jahr Ernährungssouveränität.

Unter Ernährungssouveränität verstehen die Organisatoren des Ostermarschs das Recht einer Nation, selber ihre Nahrungsmittel zu produzieren und dabei die kulturelle Vielfalt und die Vielfalt der Produktionsmethoden zu respektieren.

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - In einigen Städten und Regionen in Deutschland haben am Karfreitag die ... mehr lesen
In den vergangenen Jahren hatten deutschlandweit zehntausende Menschen an den Ostermärschen teilgenommen. (Archivbild)
Zu den Forderungen der Ostermarschierer gehörte ein Ende der Kämpfe in Afghanistan. (Archivbild)
Frankfurt - Gegen Krieg, Rüstung ... mehr lesen
Fretzdorf/Frankfurt/Main - Mehr als ... mehr lesen
Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr die Forderung von US-Präsident Barack Obama nach einer atomwaffenfreien Welt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten