Tausende an nationaler Frauendemo in Bern
publiziert: Samstag, 13. Mrz 2010 / 18:12 Uhr / aktualisiert: Samstag, 13. Mrz 2010 / 18:28 Uhr

Bern - Mehrere tausend Frauen und Männer haben sich an einer Kundgebung in Bern für die Rechte der Frauen stark gemacht. Sie forderten ein Ende von Armut und Gewalt gegen Frauen und wandten sich gegen Sozialabbau und eine Erhöhung des Rentenalters.

An der nationalen Frauendemo, zu der über 50 Frauenorganisationen, Gewerkschaften, Verbände und Parteien aufgerufen hatten, beteiligten sich nach Angaben der Veranstalter 8000 Personen. Die Berner Kantonspolizei schätzte die Teilnehmerzahl in einer Mitteilung gegen Abend auf 6000 bis 7000.

Mit bunten Ballonen, farbenfrohen Transparenten, Musik und Sprechchören bewegte sich der friedliche Kundgebungszug zunächst durch die Berner Innenstadt.

Verkehrsbehinderungen

Da sich der Umzug relativ langsam vorwärts bewegte, kam es nach Angaben der Polizei entlang der Route vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei stellte vereinzelte Sprayereien an Gebäuden fest und hielt in diesem Zusammenhang eine Frau an.

Auf dem Bundesplatz sprachen Frauen zu Themen wie häusliche Gewalt, Gleichstellung, Frieden, Entmilitarisierung oder Selbstbestimmung. «Her mit dem schönen Leben», lautete denn auch das Motto der Veranstaltung.

«Frauenlöhne rauf, Boni runter»

Ein schönes Leben bedeute unter anderem, sich zu Hause und in der Öffentlichkeit sicher zu fühlen und gleichen Lohn für gleiche Arbeit zu erhalten, war auf Flugblättern zu lesen. In Sprechchören war zu hören «Frauenlöhne rauf, Boni runter».

Die Kundgebungsteilnehmer forderten auch eine Stärkung der sozialen Sicherheit. «Wir akzeptieren keine Erhöhung des Frauenrentenalters unter dem Deckmantel der Gleichstellung», rief Ursula Mattmann von der Gewerkschaft Unia den Kundgebungsteilnehmerinnen zu.

Mehr erschwingliche Krippenplätze

Weitere Forderungen waren mehr Krippenplätze zu erschwinglichen Tarifen, Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt, Schutz vor Waffengewalt im In- und Ausland und ein fairer Welthandel. «Eine andere Welt ist möglich», zeigte sich Ingrid Mougin vom Weltmarsch der Frauen überzeugt.

Die Kundgebung wurde von der Organisation Weltmarsch der Frauen und der Frauenkommission des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes organisiert.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten