Tausende demonstrieren in China und Japan
publiziert: Samstag, 16. Okt 2010 / 17:43 Uhr
Bei den Senkaku-Inseln oder chinesisch Diaoyu(tai)-Inseln handelt es sich um fünf unbewohnte Inseln.
Bei den Senkaku-Inseln oder chinesisch Diaoyu(tai)-Inseln handelt es sich um fünf unbewohnte Inseln.

Peking - Der Streit zwischen China und Japan um einige Inseln im Ostchinesischen Meer hat am Samstag in beiden Ländern Tausende Menschen zu Demonstrationen auf die Strasse geführt. Die Kundgebungen waren grösser als in der Vergangenheit bei territorialen Streitigkeiten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Fotos aus den chinesischen Städten Chengdu und Zhengzhou zeigten Hunderte Menschen, die mit Transparenten und auf Plakaten gegen den japanischen Anspruch auf die Inseln protestierten. Die Chinesen nennen die Inseln Diaoyu, in Japan heissen sie Senkaku.

In Chengdu seien bei den Protesten die Fensterscheiben und Auslagen von japanischen Geschäften zerstört worden, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete, in Chengdu seien mehr als 2000 Menschen auf die Strasse gegangen und in der nordchinesischen Stadt Xian hätten Tausende Studenten protestiert.

Auch Freilassung von Liu Xiaobo gefordert

Xinhua berichtete über die Proteste aber nur im englischsprachigen Dienst. In den chinesisch-sprachigen Medien wurden sie nicht erwähnt.

In Tokio wiederum versammelten sich rund 2500 Menschen in der Nähe der chinesischen Botschaft, um den Anspruch ihres Landes auf die Inseln zu unterstützen. Einige forderten auch die Freilassung des mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Bürgerrechtlers Liu Xiaobo, der in China eine elfjährige Haftstrafe wegen Subversion verbüsst.

(bang/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Die USA haben China und Japan in ihrem erhitzten Streit um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer zur ... mehr lesen
Heute forderterten chinesische Demonstranten vor der japanischen Botschaft ein Boykott japanischer Waren.
Senkaku/Dioyu-Inseln: Unbewohnte Steinhaufen im Pazifik, hart umkämpft.
Achtens Asien Für Europäer kaum wahrnehmbar hat sich das Schwergewicht der Welt in den letzten vierzig Jahren langsam vom atlantischen in ... mehr lesen
Hanoi - Die USA haben angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen China und seinen Nachbarn ihren Anspruch auf ... mehr lesen
Hillary Clinton betonte den US-Amerikanischen Anspruch auf Einfluss in Asien gegenüber China.
US-Aussenminister John Kerry.
US-Aussenminister John Kerry.
«Diese Verhandlungen können in beide Richtungen gehen.»  Wien - US-Aussenminister John Kerry hat am Sonntag vor überzogenen Erwartungen in den Atomverhandlungen mit dem Iran gewarnt. «Ich möchte ganz klar sagen: Wir sind bei mehreren der schwierigsten Themen noch nicht da, wo wir sein müssen», sagte er vor den Medien in Wien. 
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Die... muslimischen Staaten haben die Menschenrechte unter den Vorbehalt der ... gestern 15:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Wenn... man weiss, dass die türkischen Bozkurt einen Panturkismus von Europa ... gestern 11:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    B. Netanjahu... warnt vor einem Atomdeal mit dem Iran aus klaren Gründen: Die ... gestern 10:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Wie... einfach doch alles war. G.W.Bush hat mit seinem Einmarsch in den Irak ... Sa, 04.07.15 10:04
  • Kassandra aus Frauenfeld 1381
    Langsam mehr sich der Verdacht, dass wir es mit dem zombie mit einem neuen Nostradamus zu ... Fr, 03.07.15 18:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Dem... Iran geht es um die geostrategische Vormachtstellung. Ebenfalls ... Fr, 03.07.15 14:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    In einigen Jahren auch in Ihrer Umgebung Der Daesh (IS) breitet sich auch in Europa rasant aus. Nicht nur über ... Do, 02.07.15 13:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Der... Iran ist wahrscheinlich die zukünftige Regionalmacht in der ... Do, 02.07.15 12:11
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 23°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 18°C 32°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 23°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 19°C 35°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 21°C 35°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 20°C 36°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 23°C 34°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten