Tausende flüchten vor Vulkan in Indonesien
publiziert: Donnerstag, 4. Mai 2006 / 12:49 Uhr

Jakarta - Aus Furcht vor einem Ausbruch des Vulkans Merapi in Indonesien haben über 5000 Menschen ihre Häuser um den Berg verlassen.

An einem Berghang sei Feuer nach Aussen gedrungen.
An einem Berghang sei Feuer nach Aussen gedrungen.
2 Meldungen im Zusammenhang
In der Nacht sei aus dem Vulkankegel erstmals Lava gequollen, sagte ein Mitarbeiter des Vulkan-Büros in Yogyakarta. An einem Berghang drang zudem Feuer nach Aussen, was nach Einschätzung von Geologen ebenfalls auf einen bevorstehenden Ausbruch hindeutet.

Zunächst gab es allerdings keinen offiziellen Evakuierungsbeschluss für die bis zu 37 000 Menschen in der unmittelbaren Gefahrenzone um den Vulkan im Süden von Indonesiens Hauptinsel Java. Vorbereitungen zur Massenevakuierung waren jedoch im Gange.

Seit drei Wochen mehren sich die Anzeichen für einen drohenden Ausbruch des Merapi-Vulkans. Allerdings zögern viele Anwohner, ihre Häuser und das Vieh an den fruchtbaren Berghängen zu verlassen.

«Die Männer wollen bis zum letzten Moment bei ihren Feldern bleiben», sagte der Leiter der Evakuierungsmassnahmen in der Hauptstadt Semarang auf Java.

Häufige Ausbrüche

Nach Angaben von Vulkanforschern ist der Vulkan seit Tagen aktiv und spuckt Lava und Asche. Am Mittwoch trat aus einem neuen Krater Lava aus.

Der Merapi zählt zu den am häufigsten ausbrechenden Vulkanen der Erde und liegt direkt vor der Millionenstadt Yogyakarta. Bei seinem letzten grossen Ausbruch 1994 waren 64 Menschen getötet worden.

Der Inselstaat Indonesien liegt in einem der vulkanisch und seismisch aktivsten Gebiete der Erde, dem pazifischen «Feuerring». Auf dem Archipel mit seinen rund 18 000 Inseln sind noch rund 130 Vulkane aktiv.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jakarta - Trotz einer zeitweisen ... mehr lesen
Ob der Vulkan ausbrechen werde ist noch nicht klar.
Ein Ausbruch des Vulkans sei «nur noch eine Frage der Zeit».
Jakarta - Indonesien hat die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Malen ist eine Sache des Kopfes.
Das Malen ist eine Sache des Kopfes.
Publinews Eigentlich ist das Bilder malen sehr einfach. Man muss nur wissen, wie man am besten anfängt. Kinder können am besten malen. Dabei denken diese nicht so viel nach, sondern verlassen sich einfach auf ihre Gefühle und Instinkte und malen dann etwas, was sie schön finden. Erwachsene aber denken beim Malen viel komplizierter, womit die Kreativität verlorengehen kann. Je älter man wird, desto schwerer ist es einfach drauflos zu malen. mehr lesen  
Auch in diesem Mode-Jahr dürfen die passenden Accessoires nicht fehlen, um einem Outfit das gewisse Etwas zu verleihen. So gibt es auch in diesem Jahr einige sehr ... mehr lesen
Sonnenbrille für den coolen Sommer-Look
Publinews Unvergessliche Weihnachtsgeschenke  Persönlicher geht's kaum: die schönsten Bilder als einmalige Weihnachtsgeschenke. Für die Liebsten, die (Gross)Eltern, die besten ... mehr lesen  
Das elektrisch unterstützte Velofahren erlebt einen ungeahnten Hype und ermuntert auch Leute zum Radeln, die sich das gar nicht mehr zugetraut hätten. Wir bringen die Vorteile aufs Tapet und stellen drei traumhafte Routen für alle Fitnesslevel vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 16°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft starke Schauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten