USA
Tausende protestieren in Saint Louis gegen Polizeigewalt
publiziert: Sonntag, 12. Okt 2014 / 08:32 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Okt 2014 / 09:27 Uhr
In dieser Woche sorgte ein weiterer Vorfall für Proteste, bei dem erneut ein schwarzer Jugendlicher in Saint Louis von einem weissen Polizisten erschossen wurde.
In dieser Woche sorgte ein weiterer Vorfall für Proteste, bei dem erneut ein schwarzer Jugendlicher in Saint Louis von einem weissen Polizisten erschossen wurde.

Saint Louis - Zwei Monate nach den tödlichen Schüssen eines weissen Polizisten auf einen schwarzen Teenager im US-Bundesstaat Missouri haben dort am Samstag tausende Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt protestiert.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Das Leben von Schwarzen zählt», «Gerechtigkeit für alle» war auf Schildern der Demonstranten zu lesen. Die Demonstration in Saint Louis ist Teil eines sogenannten «Wochenendes des Widerstands», das nach dem Tod des 18-jährigen Michael Brown durch Polizeischüsse im nahegelegenen Ferguson organisiert wurde.

Die Proteste begannen bereits am Freitag und sollen insgesamt vier Tage andauern. Der Polizeichef von Saint Louis, Sam Dotson, teilte am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, die Lage sei ruhig und friedlich.

Die tödlichen Schüsse auf Michael Brown am 9. August hatten zu wochenlangen, teils gewaltsamen Unruhen und einer landesweiten Debatte über Rassismus geführt.

In dieser Woche sorgte ein weiterer Vorfall für Proteste, bei dem erneut ein schwarzer Jugendlicher in Saint Louis von einem weissen Polizisten erschossen wurde. Laut Polizei war der Beamte nicht im Dienst, patrouillierte aber für eine private Sicherheitsfirma. Der 18-jährige Schwarze soll laut Polizei zuerst das Feuer eröffnet haben.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Louis - Nach einer Demonstration gegen Polizeigewalt ist es in St. Louis im ... mehr lesen
Tausende Demonstranten forderten eine Bestrafung des Polizisten.
Washington - In der US-Stadt Ferguson, Tatort gewaltsamer Rassenunruhen im August, ist ein Polizist angeschossen worden. Ein Polizeisprecher bestätigte am Samstagabend Berichte über den Vorfall, ohne nähere Angaben zu machen. mehr lesen 
Unruhen in Ferguson - ausgelöst durch die Schüsse des Polizisten.
Ferguson - Mehr als sechs Wochen ... mehr lesen
Ferguson - Nach den Todesschüssen ... mehr lesen
Um Michael Brown wird getrauert.
Die Polizei nahm am Mittwochmorgen einige Demonstranten fest. (Symbolbild)
Ferguson - Bei neuen Protesten in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 8°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten