Relativ milde Temperaturen zum Jahreswechsel
Tausende springen in die Nordsee
publiziert: Freitag, 1. Jan 2016 / 18:15 Uhr

Den Haag - Zum traditionellen Neujahrsschwimmen in den Niederlanden sind am Freitag tausende Menschen in die Nordsee gesprungen. Bei strahlendem Sonnenschein und vergleichsweise milden Temperaturen nahmen allein in Den Haag 10'000 Menschen ein Bad im Meer.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei einer Wassertemperatur von neun Grad Celsius fiel die Erfrischung allerdings kurz aus. Nach wenigen Sekunden rannten die meisten Badenden kreischend an den Strand zurück. «Das ist erstmal sehr kalt, aber danach ist es echt super», sagte die 51-jährige Marianne van den Berg.

Fast alle Teilnehmer trugen Badekappen in der niederländischen Nationalfarbe Orange. Manche waren als Weihnachtsmann, als Superheld oder als ein Tier verkleidet. Auch in anderen Orten der Niederlande fand das traditionelle Neujahrsbaden statt, darunter in Scheveningen.

Insgesamt 50'000 Hartgesottene wurden landesweit laut niederländischen Medienberichten erwartet. Die Tradition reicht bis in die 60er Jahre zurück.

Auch Franzosen starten neues Jahr mit einem Bad

In Nordfrankreich stürzten sich am Freitag rund 500 überwiegend verkleidete Menschen in die Nordsee, um ihrerseits das neue Jahr mit einem kühlen Bad zu beginnen. «Man kommt sich vor wie in Nizza», rief der 55-jährige Jean Gosset bei der Aktion in Malo-Les-Bains bei zehn Grad Luft- und zwölf Grad Wassertemperatur. «Ich bin zum neunten Mal dabei, und nie fiel es mir leichter», sagte Gosset, der als Frau verkleidet war.

Andere waren als Minions oder als Pinguine verkleidet. In dem Ort bei Dünkirchen am Ärmelkanal ist das Neujahrsschwimmen seit der Jahrtausendwende üblich.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - In Genf haben am Neujahrstag mehr als 80 Menschen ein Bad im See genommen. Im Schwimmbad Pâquis genehmigten ... mehr lesen
Mehr als 80 Personen wagten sich ins kühle Wasser des Genfersees. (Archivbild)
40. Silvesterschwimmen der SLRG Luzern.
Bern - Teilweise kostümiert sind ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mario Thürig.
Mario Thürig.
Nach Kreuzbandriss  Mario Thürig gibt nach einer Verletzungspause ein Comeback mit einem Sieg am Solothurner Kantonalfest. mehr lesen 
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Erziehungsberechtigten drohen Sanktionen  Liestal - Im Kanton Baselland dürfen Schülerinnen und Schüler nicht mehr den Handschlag aus religiösen Gründen verweigern. Tun sie dies trotzdem, ... mehr lesen   1
Eine rechtliche Prüfung ergab, dass Baselbieter Schulen trotz Religionsfreiheit einen Händedruck einfordern können. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 17°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten