Zum 75. Geburtstag von John Gotti
Teflon Don - Der Drogenhändler der Cosa Nostra
publiziert: Dienstag, 27. Okt 2015 / 08:46 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 27. Okt 2015 / 09:03 Uhr

John Gotti war der Prototyp des eleganten Mafiabosses. Er schaffte es auf die Titelseiten der grössten Zeitschriften. Nicht nur wegen seines exklusiven Kleidergeschmacks, sondern auch wegen seiner vieler Anklagen, bei denen ihm jeweils nichts nachgewiesen werden konnte. Daher auch sein Übername: Teflon-Don. Am 27. Oktober würde John Gotti 75 Jahre. Doch er starb 2002 im Knast an Krebs.

SHOPPINGShopping
MafiaMafia
Hochmut kommt vor dem Fall. So könnte der Titel der Biografie von John Gotti sein. Als John Gotti am 27. Oktober 1940 zur Welt kam, hatte er bereits keine andere Wahl als ins Familiengeschäft einzusteigen. Seine ganze Familie war bereits Mitglied der Cosa Nostra. Er stieg schnell in der Hierarchie der Gambino-Familie auf. 

Dann konzentrierte er sich immer mehr auf den Drogenhandel, den er sich zusammen mit seinem Bruder aufbaute. Das gefiel allerdings seinem Boss, Paul Castellano, nicht. Es sollte zu einer Aussprache kommen, die als «Steakhouse Massacre» in die Geschichte eingegangen ist. John Gotti liess seinen Boss noch vor dem Meeting, vor dem Treffpunkt auf offener Strasse ermorden. Von elf Leuten. Er selbst beobachtete die Hinrichtung von der gegenüberliegenden Seite in seinem Auto. Das war 1985.

Von da an gings ratztfatz: John Gotti wurde einstimmig zu Castellanos Nachfolger gewählt.  Die Umstände seiner Machtergreifung wurden in anderen Familien aber nicht gerne gesehen. Die Lucchese-Familie und die Genovese-Familie planten deshalb John Gottis Tod. Vergebens. Am 13. April 1986 wurde nur Gottis Unterboss, Frank DeCicco in seinem Auto in die Luft gesprengt, Gotti wurde verfehlt. Dieser Anschlag löste eine blutige Fehde aus, die zu vielen Toten bei den drei beteiligten Familien führte.

Die Medien hatten Freude an der schick gekleideten Unterweltfigur bekommen. Er war der erste Mafiosi, der in den Medien wie ein Hollywood-Star präsent war; unter anderem schaffte er es auf die Titelseiten von Time, People und New York Times Magazine. Zeitweise liess sich Gotti fast jeden Abend vor dem Ravenite Club, wo sich seine Leute versammelten, von Reportern filmen. Gottis öffentliches Auftreten, steigerte aber seine Unbeliebtheit bei der Cosa Nostra, da er die öffentliche Aufmerksamkeit auf die illegalen Aktivitäten der Verbrecher lenkte. Ausserdem war es auf diese Weise seinen Gegnern nicht möglich, ihn unter dieser öffentlichen Beobachtung zu beseitigen.

Schliesslich kam es für Teflon-Don doch noch zur Verhaftung. Im Jahre 1992. Verpfiffen von Leuten aus eigener Reihe, die danach ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen wurden, dieses dennoch nicht überlebten. Erschossen von einem Killerteam. Trotzdem: John Gotti blieb Boss der Gambino-Familie, auch in Haft. Bis zu seinem Tod, im Jahre 2002.

(jz/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum

Mafia

Diverse Dokumentationen zum Thema
Kostueme - 20er Jahre
MAFIA KOSTÜM WEISS - NADELSTREIFEN - Kostueme - 20er Jahre
Klassisches Mafia Kostüm mit Nadelstreifenanzug in Weiß. Von raffinie ...
69.-
Kostueme - Diverse
MAFIA KOSTÜM SCHWARZ - NADELSTREIFEN - Kostueme - Diverse
Klassisches Mafia Kostüm mit Nadelstreifenanzug in Schwarz. Im schwarz ...
49.-
DVD - Thriller & Krimi
FLUCHT VOR DER MAFIA - DVD - Thriller & Krimi
Regisseur: Claudio Fragasso - Actors: Giancarlo Giannini, Raoul Bova, ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Mafia" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf dem Spiel steht die Natur - die Zukunft von uns allen.
Ausverkauf der Ressourcen  Wann wurde Umweltschutz eigentlich zu einem globalen Markt? Ist es nicht positiv, dass sich die Finanzwelt brennend für diesen Bereich interessiert? Diese Doku untersucht die problematische Entwicklung dieses Marktes - das vielleicht finale Kapitel des Kapitalismus'. mehr lesen 
Der Panama-Skandal  Ein Skandal erschüttert die Finanzwelt. Das Datenleck der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca in Panama-City machte publik wie ... mehr lesen  
Porträt über einen genialen Visionär  Philip K. Dick schrieb im Affenzahn 120 Kurzgeschichten und 45 Romane, die zu Vorlagen für mindestens ein Dutzend Hollywood-Blockbuster ... mehr lesen  
Bereit für den Weltuntergang?  Das Ende ist nah; davon sind «Doomsday Preppers» überzeugt. Diese Survival-Gruppe bereitet sich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten