Telefonieren im Schulunterricht tabu
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2007 / 17:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Aug 2007 / 20:25 Uhr

Bern - Auch im neuen Schuljahr ist klar: Schulunterricht und Handy sind kaum vereinbar. Die meisten Schulen haben denn auch Regelungen zum Umgang mit Mobiltelefonen. Ein generelles Handyverbot an den Schulen kennt allerdings kein Kanton.

Allfällige Massnahmen sind Sache der Gemeinden.
Allfällige Massnahmen sind Sache der Gemeinden.
5 Meldungen im Zusammenhang
Ein Thema waren die Geräte aber bei den meisten kantonalen Schuldirektionen: Anstelle eines Verbotes ziehen die kantonalen Behörden eine Regelung durch die Gemeinden oder Schulen vor.

Nur im Kanton Luzern hat das Kantonsparlament im Juni 2007 in einem Postulat ein Handyverbot an den Schulen empfohlen. Die Umsetzung überlässt der Kanton allerdings auch hier den Gemeinden. In der Stadt Luzern sind die Handys an den Schulen beispielsweise konsequent verboten.

Gesetzesvorschläge gescheitert

Ein ähnliches Verbot scheiterte im Kanton Thurgau im letzten Juli bei der ersten Lesung des neuen Volksschulgesetzes.

Ebenso kein Erfolg war vergleichbaren Vorhaben in den Kantonen Bern und Schaffhausen beschieden.

Bilderaustausch problematisch

Stattdessen haben viele Kantone - etwa Aargau, Uri oder Zürich - Merkblätter ausgearbeitet, wie Schulen den Umgang mit dem Handy regeln können. Während telefonieren im Unterricht in allen Schulen tabu ist, unterscheiden sich die Regelungen bezüglich der Benützung auf dem Schulareal.

Als problematisch beurteilt wird etwa, wenn Schülerinnen und Schüler mit ihren multimedialen Handys Bilder und Filme austauschen mit jugendgefährdendem und illegalem Inhalt.

Handy aus Schulareal verbannt

Während sich die Kantone schwer tun mit einem generellen Verbot, haben einige Gemeinden selbst gehandelt. In Urdorf ZH werden die Handys gar aufgrund eines direktdemokratischen Entscheids vom Schulareal verbannt: Die Gemeindeversammlung beschloss im vergangenen Juni mit 94 zu 72 Stimmen ein Handyverbot an den Schulen.

Weitere Schulgemeinden verboten ihren Schülern schon vor längerer Zeit die Handys während der Schulzeit. Nicht nur in Luzern, sondern auch in St. Gallen, Chur GR, Olten SO, Köniz BE oder Engelberg OW haben Handys an den Schulen nichts verloren. Zum Teil gelten die Verbote auch für andere elektronische Geräte.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Thema Jugendgewalt ... mehr lesen
Sind die Jugendlichen wirklich aggressiver geworden?
Lehrer wollen Mobiltelefone fast ausnahmslos von Schulen verbannen
London/Zürich - Das zürcherische ... mehr lesen
Urdorf - Urdorfer Schülerinnen und ... mehr lesen
Als erstes müssen die Eltern über den Entscheid inormiert werden.
Sexuelle Handlungen von Jugendlichen sind offenbar gefilmt worden.
Zürich - Handy-Sex-Filmchen mit Sekundarschülerinnen und -schülern als Akteure sorgen in der Zürcher Oberländer Gemeinde Rüti für Aufsehen. Die Kantonspolizei beschlagnahmte 14 Handys und ... mehr lesen
Egerkingen - In Egerkingen SO erregt ... mehr lesen
Der Kantonspolizei Solothurn liegt mindestens eine Strafanzeige im Fall vor. (Archivbild)
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 3°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten