Tennis: Eaux-Vives und GC im Männer-Final
publiziert: Samstag, 9. Aug 2003 / 23:20 Uhr

An der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft in Genf haben sich bei den Männern die Favoriten Genève Eaux-Vives und Grasshoppers für den Final vom Sonntag qualifiziert.

Genfs Christian Dillschneider.
Genfs Christian Dillschneider.
Bei den Frauen fiel die Entscheidung in beiden Partien erst im Doppel. Mit Ried Wollerau und Drizia Genf setzten sich die besten Teams der Qualifikation nach hartem Kampf durch.

Genève Eaux-Vives nutzte den Heimvorteil auf der eigenen Anlage eindrücklich zu seinen Gunsten und setzte sich gegen Old Boys Basel bereits nach den Einzeln mit 6:0 durch. Der Qualifikationssieger war auf allen Positionen besser besetzt und profitierte auch von der Bänderverletzung von vom besten Old-Boys-Spieler Moyano.

Gegner der Gastgeber wird Titelverteidiger Grasshoppers sein. GC wurde im Zürcher Derby gegen Seeblick deutlich härter gefordert, nahm gegen den kecken Aufsteiger aber Revanche für die unerwartete Vorrundenniederlage. Für die entscheidenden Punkte im Einzel sorgten etwas überraschend die jungen Roman Valent und Michael Lammer, die im entscheidenden Moment gross auftrumpften. In der Qualifikation hatten die beiden noch Mühe bekundet. Gestern machten sie die Absenz von Davis-Cup-Spieler George Bastl wett. Bastl verspürt noch immer leichte Rückenschmerzen, könnte heute aber zum Einsatz kommen.

Einen neuen Finalisten gibt es bei den Frauen mit Ried Wollerau. Die Schwyzerinnen besiegten nach zwei dramatischen Doppeln Titelverteidiger GC 4:3. Nach den Einzeln hatten die von der starken Deutschen Stephanie Gehrlein angeführten Zürcherinnen noch 3:2 geführt, doch Wollerau zeichnete sich wie schon während der ganzen Saison durch starke Doppel aus. Insgesamt wurde von zwölf Doppeln nur eines verloren. Finalgegner am Sonntag ist Drizia Genf, das nach den Einzeln 3:2 geführt hatte. Für einmal war es jedoch nicht das Ausländerdoppel Mouhtassine/Goloviznina, welches für den entscheidenden Punkt sorgte, sondern die Schweizer Paarung Laura Bao/Florence Haering. Die Genferinnen hatten bereits in der Vorrunde sämtliche Begegnungen gewonnen, lagen in der Tabelle aber dennoch einen Zähler hinter Ried Wollerau.

Halbfinals der Männer

Genève Eaux-Vives - Old Boys Basel 6:0

Orlin Stanoytchev (N1.7) s. Diego Moyano (N1.5) 6:1, 6:4. Stéphane Bohli (N2.11) s. Marco Chiudinelli (N1.7) 6:4, 6:2. Charles Auffray (N2.11) s. Jun Kato (N1.10) 2:6, 7:5, 6:2. Christian Dillschneider (N2.15) s. Fabian Rötschi (N2.14) 6:7 (2:7), 6:0, 6:2. Kamil Patel (N2.16) s. Benjamin Rufer (N2.16) 6:2, 6:4. Diego Del Rio (N2.21) s. Thomas Bieri (N3.31) 7:6 (7:5), 6:2. Doppel nicht mehr gespielt.

Seeblick Zürich - Grasshoppers Zürich 3:5

Jan Hayek (N1.5) u. Roman Valent (N1.6) 6:7 (2:7), 1:6. Joseph Sirianni (N1.6) u. Michael Lammer (N2.12) 3:6, 6:7 (6:8). Ivo Minar (N2.12) u. Jean-Claude Scherrer (N2.13) 5:7, 2:6. Pavel Daron (N2.22) s. Patrick Schnidrig (N2.19) 7:6 (7:3), 6:1. Thomas Haug (N3.35) u. Severin Lüthi (N2.20) 4:6, 5:7. Philip Horyna (N3.45) s. Amar Zubcevic (N3.42) 6:2, 6:3. Hayek/Minar s. Valent/Lammer 7:5, 6:2. Sirianni/Haug u. Scherrer/Lüthi 2:6, 7:6 (7:4), 3:6. Daron/Louis Bisang Schnidrig/Marko Budic 4:6, 6:4, 2:2 abgebrochen.

Final (Sonntag, 9 Uhr): Genève Eaux-Vives - Grsshoppers Zürich.

Halbfinals der Damen

Ried Wollerau Grasshoppers - Zürich 4:3

Tzipora Obziler (N1.6) u. Stephanie Gehrlein (N1.5) 3:6, 4:6. Dessislava Topalova (N1.7) s. Romina Oprandi (N1.7) 7:5, 4:6, 6:3. Isabel Collischonn (N2.13) s. Daniela Casanova (N2.11) 6:1, 6:3. Serena Bergomi (N2.21) u. Tina Schmassmann (N2.12) 5:7, 6:3, 3:6. Angela Bürgis (N3.32) u. Stefania Boffa (N2.15) 5:7, 3:6. Obziler/Collischonn s. Gehrlein/Schmassmann 4:6, 7:5, 7:5. Topalova/Kirstin Freye s. Casanova/Géraldine Dondit 6:1, 5:7, 6:4.

Drizia Genf - Hagmatt Allschwil 4:2

Bahia Mouhtassine (N1.5) s. Olga Blahotova (N1.5) 7:5, 6:4. Maria Goloviznina (N1.5) u. Kyra Nagy (N1.5) 7:6 (7:3), 3:6, 0:6. Laura Bao (N1.10) s. Gaëlle Widmer (N1.8) 6:2, 7:6 (8:6). Florence Haering (N2.12) s. Vanessa Wellauer (N3.28) 6:3, 6:3. Laetitia Lopez (N4.47) u. Karin Schlapbach (N3.38) 1:6, 2:6. Mouhtassine/Goloviznina Blahotova/Nagy 7:5, 3:6 abgebrochen. Bao/Haering s. Widmer/Schlapbach 6:2, 6:4.

Final (Sonntag, 9 Uhr): Ried Wollerau - Drizia Genf.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=31