Ein hohes Ansehen
Tennis, FIFA-Verhaftungen und starker Franken als Imageträger
publiziert: Dienstag, 8. Dez 2015 / 11:22 Uhr
Das gute Image der Schweiz wurde nicht getrübt. (Symbolbild)
Das gute Image der Schweiz wurde nicht getrübt. (Symbolbild)

Bern - Das gute Image der Schweiz hat sich auch 2015 - trotz Kritik an der Aufhebung des Euro-Mindestkurses - bestätigt. Die Schweiz geniesst in der Bevölkerung im Ausland ein hohes Ansehen. Für positive Schlagzeilen haben in den Medien vor allem der Sport gesorgt.

Die Regierungsführung und die hohe Lebensqualität gelten als Stärken der Schweiz, wie Präsenz Schweiz, die Marketingorganisation des Bundes, am Dienstag mitteilte. Diese Stärken kämen umso mehr zum Tragen, da grosse Teile von Europa mit wirtschaftlichen und politischen Instabilitäten konfrontiert seien. Im Nation Brands Index 2015 erreicht die Schweiz erneut Rang 8 von 50 Ländern.

Oftmals kritisch kommentiert haben ausländische Medien die Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) im Januar. Die Stärkung des Schweizer Frankens führe zu einer Reduktion der Wettbewerbsfähigkeit und der Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Schweiz, lautete die Resonanz.

FIFA-Affäre und Tennis-Erfolge

Ein «immenses» Medieninteresse lösten laut Präsenz Schweiz Ende Mai die Verhaftungen von sieben FIFA-Funktionären in Zürich und die Eröffnung eines Strafverfahrens im Zusammenhang mit den Vergaben der Fussballweltmeisterschaften 2018 und 2022 aus.

Im Zentrum der Berichterstattung seien jedoch der Fussballverband und nicht die Schweiz gestanden. Die Auswirkungen der FIFA-Affäre auf das Image der Schweiz blieben daher limitiert. Positive Erwähnung fand in den Medien die aktive Rolle der Schweizer Justizbehörden sowie Initiativen des Bundesrates gegen Korruption im Sport.

Mit dem Sieg der French Open durch Stanislas Wawrinka sowie den Erfolgen von Roger Federer oder Belinda Bencic in den vergangenen Jahren habe sich die Schweiz in der medialen Wahrnehmung zu einer Tennis-Nation entwickelt. Das Schweizer Image profitiert davon ungemein, wie Präsenz-Schweiz-Chef Nicolas Bideau in der Mitteilung zitiert wird: «Das Tennis vereint grosse Attribute: Exzellenz, Kampfgeist und Kreativität. Werte, die für die Reputation unseres Landes sehr wertvoll sind.»

Trotz der teilweise kritischen Medienberichterstattung bleibe die Schweiz bei der breiten Bevölkerung im Ausland generell ein geschätztes Land, resümiert Präsenz Schweiz. Für den Nation Brands Index wurden insgesamt 20'500 Personen in 20 Ländern befragt.

(cam/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten