Tennis: Federer will seine Negativserie beenden
publiziert: Freitag, 21. Mai 2004 / 22:29 Uhr / aktualisiert: Freitag, 21. Mai 2004 / 23:16 Uhr

Roger Federer kehrt als grosser Triumphator nach Paris zurück, wo er 2003 in der Startrunde ausschied. Seit der Niederlage gegen Luis Horna hat sich bei ihm fast alles verändert. Nun soll sich auch noch in Roland Garros die Bilanz verändern.

Seit beinahe 1100 Tagen ist Federer in Paris ohne Satzgewinn auf Sand. (Bild: Archiv)
Seit beinahe 1100 Tagen ist Federer in Paris ohne Satzgewinn auf Sand. (Bild: Archiv)
Die letzten Resultate von Roger Federer an der Seine würden eigentlich nichts Gutes erahnen lassen. Der Baselbieter hat am Bois de Boulogne nur eine 7:5-Bilanz und damit die schwächste in den vier grossen Turnieren. Bei fünf Teilnahmen hat er nur gerade zweimal die Startrunde überstanden und die letzten neun Sätze verloren.

Seit beinahe 1100 Tagen ist Federer in Paris ohne Satzgewinn auf Sand: 2001 verlor er im Viertelfinal in drei Durchgängen gegen Alex Corretja, 2002 und 2003 setzten Hicham Arazi (damals ATP 45) und Luis Horna (ATP 88) den hohen, zu jenem Zeitpunkt teils übersteigerten Erwartungen ein frühes Ende.

Doch die "ville de l´amour" muss nicht zwingend die "ville de la déception" bleiben, denn auch in Paris hatte Federer schon Erfolgserlebnisse zu verzeichnen. Ein messbares mit dem Viertelfinal 2001, der (zusammen mit dem darauf folgenden Wimbledon-Turnier) bis zum Sieg in London im Vorjahr das wertvollste Resultat blieb.

Und ein nicht messbares, da Federer nach dem Scheitern am Peruaner im Vorjahr plötzlich auch bei Grossanlässen die "Siebenmeilenstiefel" montierte, in nicht für möglich gehaltene Höhen entschwebte und die mannigfaltige Kritik innert Jahresfrist dank acht Titeln, den ersten beiden Siegen bei Major-Turnieren und einer unglaublichen Matchbilanz von 72:11 zum Verstummen brachte und seither nur noch schiere Bewunderung erntet.

Duell gegen Sand-Gigant Kuerten

Eine Woche nach seiner Masters-Series-Demonstration in Hamburg (Finalsieg gegen Guillermo Coria) trifft Federer nun auf der für ihn zuletzt in Paris so schwierigen Starthürde auf einen sicher gefährlichen Qualifikanten. Falls der Weltranglisten-Erste gewinnt, trifft er auf Thierry Ascione (Fr, ATP 91) oder Nicolas Kiefer (De, ATP 34).

Zu einem Knüller käme es womöglich in der dritten Runde. Der designierte Gegner von Federer in den Sechzehntelfinals wäre Gustavo Kuerten (Br/28), der in Roland Garros drei Titel gewann, eine Bilanz von 32:5 aufweist und in Paris in der Vergangenheit klarer Publikumsliebling war, seit er einst nach einem Titel mit dem Racket ein Herz in den Sand gezeichnet hatte. In diesem Jahr hat "Guga" auf Sand in Salvador de Bahia (Br) gewonnen und stand im Final von Vina del Mar (Chile), insgesamt ist er aber nicht mehr so stark einzuschätzen wie damals.

Die nächsten möglichen Gesetzten, auf die Federer treffen könnte, wären Feliciano Lopez (Sp/23) oder Sjeng Schalken (Ho/15) in den Achtel- und Sébastien Grosjean (Fr/10), Marat Safin (Russ/20) oder David Nalbandian (Arg/8) in den Viertelfinals. Juan Carlos Ferrero, der mit dem wieder erstarkten Tommy Haas (ATP 114) einen schweren Startgegner zugelost erhielt, ist der Favorit auf den zweiten Halbfinalplatz in der oberen Tableauhälfte. Zu weit vorausschauen will Federer verständlicherweise nicht: "Ich sehe mich noch nicht als Favorit, dafür habe ich in den letzten Jahren zu schlecht gespielt. Zuerst will ich mich auf die ersten Runden konzentrieren."

Fragezeichen hinter US-Stars

In der unteren Tableauhälfte ist die Wahrscheinlichkeit dank Tenören wie Carlos Moya (Sp/5) und Coria (3, startet gegen Nikolaj Dawidenko, den Sieger in München) gross, dass der Finalist primär spanisch spricht. Der Sieger des Turniers in Rom würde jedoch schon im Viertelfinal auf den Champion von Monte Carlo treffen.

Von der Papierform her müssten die weiteren Viertelfinalisten Andre Agassi (USA/6) und Andy Roddick (USA/2) heissen. Ob die Amerikaner aber vorher jeweils vier Runden überstehen, erscheint nach ihrer Vorbereitung fraglich. Agassi foutierte sich um Rom und Hamburg und blamierte sich in St. Pölten, Roddick verabschiedete sich nach einer Start-Niederlage in Rom wieder nach Übersee. Roddick müsste das Turnier gewinnen, um Federer von der Weltspitze zu verdrängen, würde dies aber auch nur dann schaffen, wenn der Schweizer vor dem Viertelfinal ausscheiden würde.

Wieder Martinez und dann Serena Williams?

Die Schweizer Frauen befinden sich allesamt in der unteren Tableauhälfte. Die als Nummer 16 gesetzte Patty Schnyder ist die Einzige mit berechtigten Ambitionen, hat aber eine sehr schwere Auslosung erwischt. Zuerst ist die Nummer 9 der WTA-Jahreswertung gegen Aniko Kapros (WTA 45) favorisiert und sollte sich anschliessend auch gegen Shinobu Asagoe (WTA 51) oder Daniela Hantuchova (WTA 49) durchsetzen.

In den Sechzehntelfinals droht dann aber der dritte Vergleich innert fünf Wochen mit Conchita Martinez (Sp/20), der Schnyder sowohl in einem gehässigen Duell in Charleston wie auch am Fedcup in La Manga unterlag. Falls die Australian-Open-Halbfinalistin gegen Martinez gewinnen sollte, würde in ihrem vierten Achtelfinal in Roland Garros "zur Belohnung" Serena Williams warten.

Die schwierigste Aufgabe hat die wiederum von Vater Leo und Eric van Harpen unterstützte Myriam Casanova vor sich, die gegen die aufstrebende Karolina Sprem (Kro/22) startet. Die 19-Jährige hat in diesem Jahr schon Halbfinals in Canberra, Antwerpen und Berlin erreicht und stand zudem auf Key Biscayne im Viertelfinal.

Emmanuelle Gagliardi (WTA 91) trifft mit Silvija Talaja (WTA 110) auf eine weitere Kroatin, und Marie-Gaïané Mikaelian (WTA 89) beginnt gegen Maria Kirilenko (WTA 102), eine von vielen talentierten Russinnen.

Mauresmo unter gewaltigem Druck

Im Frauen-Tableau, in dem die Vorjahresfinalistin Kim Clijsters fehlt, sind die Favoritinnen schön verteilt. In der oberen Hälfte dürften sich die topgesetzte Justine Henin-Hardenne bei ihrer Rückkehr nach sechs Wochen Pause sowie Amélie Mauresmo (Fr/3) und Lindsay Davenport (USA/5) um den Finalplatz streiten, unten sind die Williams-Schwestern sowie die von Heinz Günthardt betreute Jennifer Capriati favorisiert.

In Ermangelung männlicher Titelanwärter wird sich "tout Paris" fragen, ob Mauresmo mit dem gewaltigen Druck umgehen und die Titel von Berlin und Rom bestätigen kann. Ähnlich war die Ausgangslage schon vor drei Jahren gewesen. Damals scheiterte Mauresmo aber schon in der Startrunde.

Tableaus

Männer

ROGER FEDERER (Sz/1) - Qualifier, Thierry Ascione (Fr) - Nicolas Kiefer (De), Ruben Ramirez Hidalgo (Sp) - Gilles Elseneer (Be), Qualifier - Gustavo Kuerten (Br/28), Feliciano Lopez (Sp/23) - Nicolas Lapentti (Ecu), Ivo Karlovic (Kro) - Karol Kucera (Slk), Olivier Patience (Fr) - Filippo Volandri (It), Robin Söderling (Sd) - Sjeng Schalken (Ho/15), Sébastien Grosjean (Fr/10) - Qualifier, Qualifier - Dimitri Tursunow (Russ), Felix Mantilla (Sp) - Qualifier, Agustin Calleri (Arg) - Marat Safin (Russ/20), Ivan Ljubicic (Kro/25) - Hicham Arazi (Mar), Stefan Koubek (Ö) - David Sanchez (Sp), Kristian Pless (Dä) - Qualifier, Richard Gasquet (Fr) - David Nalbandian (Arg/8).

Juan Carlos Ferrero (Sp/4) - Tommy Haas (De), Jan Vacek (Tsch) - Igor Andrejew (Russ), Olivier Rochus (Be) - David Ferrer (Sp), Julien Benneteau (Fr) - Max Mirnyi (WRuss/29), Jonas Björkman (Sd/24) - Taylor Dent (USA), Kenneth Carlsen (Dä) - Thomas Enqvist (Sd), Guillermo Canas (Arg) - Gaston Gaudio (Arg), Antony Dupuis (Fr) - Jiri Novak (Tsch/14), Lleyton Hewitt (Au/12) - Arnaud Di Pasquale (Fr), Jürgen Melzer (Ö) - Wayne Ferreira (SA), Victor Hanescu (Rum) - Jean-René Lisnard (Fr), Julien Boutter (Fr) - Martin Verkerk (Ho/19), Albert Costa (Sp/26) - Flavio Saretta (Br), Christophe Rochus (Be) - Qualifier, Qualifier - Qualifier, Xavier Malisse (Be) - Rainer Schüttler (De/7).

Carlos Moya (Sp/5) - John van Lottum (Ho), Fernando Vicente (Sp) - Qualifier, Raemon Sluiter (Ho) - Qualifier, Bohdan Ulihrach (Tsch) - Dominik Hrbaty (Slk/31), Tommy Robredo (Sp/17) - Alberto Martin (Sp), Qualifier - Todd Reid (Au), Radek Stepanek (Tsch) - Qualifier, Qualifier - Nicolas Massu (Chile/11), Fernando Gonzalez (Chile/16) - Qualifier, Wayne Arthurs (Au) - Nicolas Escudé (Fr), Michail Juschni (Russ) - Dennis van Scheppingen (Ho), Oscar Hernandez (Sp) - Andrei Pavel (Rum/21), Mariano Zabaleta (Arg/30) - Stéphane Robert (Fr), Sargis Sargsian (Arm) - Mario Ancic (Kro), Grégory Carraz (Fr) - Alex Bogomolov (USA), Nikolaj Dawidenko (Russ) - Guillermo Coria (Arg/3).

Andre Agassi (USA/6) - Qualifier, Michael Llodra (Fr) - Alexander Popp (De), Qualifier - Karol Beck (Slk), Qualifier - Vincent Spadea (USA/27), Mark Philippoussis (Au/18) - Luis Horna (Peru), Galo Blanco (Sp) - Albert Portas (Sp), Lars Burgsmüller (De) - Nicolas Mahut (Fr), Cyril Saulnier (Fr) - Tim Henman (Gb/9), Paradorn Srichaphan (Thai/13) - Tomas Berdych (Tsch), Alex Corretja (Sp) - Jan-Michael Gambill (USA), Greg Rusedski (Gb) - Fernando Verdasco (Sp), Harel Levy (Isr) - Juan Ignacio Chela (Arg/22), Arnaud Clément (Fr/32) - Fabrice Santoro (Fr), Irakli Labadse (Geor) - Joachim Johansson (Sd), Robby Ginepri (USA) - Olivier Mutis (Fr), Todd Martin (USA) - Andy Roddick (USA/2).

Frauen

Justine Henin-Hardenne (Be/1) - Sandrine Testud (Fr), Tathiana Garbin (It) - Conchita Martinez Granados (Sp), Dally Randriantefy (Mad) - Jie Zheng (China), Sandra Kleinova (Tsch) - Emilie Loit (Fr/31), Jelena Dokic (Ser/24) - Tatjana Perebiynis (Ukr), Ashley Harkleroad (USA) - Mariana Diaz-Oliva (Arg), Saori Obata (Jap) - Vera Duschewina (Russ), Milagros Sequera (Ven) - Paola Suarez (Arg/14), Vera Zwonarewa (Russ/10) - Qualifier, Magui Serna (Sp) - Akiko Morigami (Jap), Rita Grande (It) - Henrieta Nagyova (Slk), Barbara Schwartz (Ö) - Maria Scharapowa (Russ/18), Eleni Daniilidou (Grie/27) - Marlene Weingärtner (De), Amy Frazier (USA) - Maria Elena Camerin (It), Qualifier - Mara Santangelo (It), Catalina Castano (Kol) - Nadia Petrowa (Russ/8).

Amélie Mauresmo (Fr/3) - Ludmila Cervanova (Slk), Jill Craybas (USA) - Anabel Medina Garrigues (Sp), Julia Wakulenko (Ukr) - Arantxa Parra Santonja (Sp), Lubomira Kurhajcova (Slk) - Lisa Raymond (USA/28), Magdalena Maleeva (Bul/21) - Anca Barna (De), Christina Wheeler (Au) - Marta Marrero (Sp), Samantha Reeves (USA) - Meghann Shaughnessy (USA), Jelena Jankovic (Ser) - Silvia Farina Elia (It/15), Jelena Dementjewa (Russ/9) - Mervana Jugic-Salkic (Bos), Nicole Pratt (Au) - Tina Pisik (Sln), Klara Kukalova (Tsch) - Tatiana Golovin (Fr), Flavia Pennetta (It) - Anna Smashnova-Pistolesi (Isr/19), Dinara Safina (Russ/32) - Qualifier, Tara Snyder (USA) - Qualifier, Maria Sanchez Lorenzo (Sp) - Qualifier, Virginie Pichet (Fr) - Lindsay Davenport (USA/5).

Anastasia Myskina (Russ/6) - Alicia Molik (Au), Barbora Strycova (Tsch) - Els Callens (Be), Denisa Chladkova (Tsch) - Severine Beltrame (Fr), Qualifier - Petra Mandula (Un/29), Karolina Sprem (Kro/22) - MYRIAM CASANOVA (Sz), Maria Vento-Kabchi (Ven) - Lindsay Lee-Waters (USA), Barbara Schett (Ö) - Qualifier, Qualifier - Swetlana Kusnetsowa (Russ/11), Chanda Rubin (USA/13) - Qualifier, Katarina Srebotnik (Sln) - Cara Black (Sim), Jelena Lichowtsewa (Russ) - Alina Jidkova (Russ), Martina Sucha (Slk) - Fabiola Zuluaga (Kol/23), Mary Pierce (Fr/30) - Claudine Schaul (Lux), Laura Granville (USA) - Gala Leon Garcia (Sp), Jelena Kostanic (Kro) - Camille Pin (Fr), Tamarine Tanasugarn (Thai) - Venus Williams (USA/4).

Jennifer Capriati (USA/7) - Julia Beigelzimer (Ukr), Qualifier - Qualifier, Anna-Lena Groenefeld (De) - Samantha Stosur (Au), Qualifier - Jelena Bowina (Russ/25), Francesca Schiavone (It/17) - Stéphanie Cohen-Aloro (Fr), Kristina Brandi (Puerto Rico) - Virginie Razzano (Fr), Virginia Ruano Pascual (Sp) - Melinda Czink (Un), Marion Bartoli (Fr) - Ai Sugiyama (Jap/12), PATTY SCHNYDER (Sz/16) - Aniko Kapros (Un), Shinobu Asagoe (Jap) - Daniela Hantuchova (Slk), Gisela Dulko (Arg) - Martina Navratilova (USA), Qualifier - Conchita Martinez (Sp/20), Nathalie Dechy (Fr/26) - Stéphanie Foretz (Fr), Silvija Talaja (Kro) - EMMANUELLE GAGLIARDI (Sz), MARIE-GAÏANÉ MIKAELIAN (Sz) - Maria Kirilenko (Russ), Iveta Benesova (Tsch) - Serena Williams (USA/2).

Gesetztenlisten

Männer

1 Roger Federer (Sz). 2 Andy Roddick (USA). 3 Guillermo Coria (Arg). 4 Juan Carlos Ferrero (Sp). 5 Carlos Moya (Sp). 6 Andre Agassi (USA). 7 Rainer Schüttler (De). 8 David Nalbandian (Arg). 9 Tim Henman (Gb). 10 Sébastien Grosjean (Fr). 11 Nicolas Massu (Chile). 12 Lleyton Hewitt (Au). 13 Paradorn Srichaphan (Thai). 14 Jiri Novak (Tsch). 15 Sjeng Schalken (Ho). 16 Fernando Gonzalez (Chile). 17 Tommy Robredo (Sp). 18 Mark Philippoussis (Au). 19 Martin Verkerk (Ho). 20 Marat Safin (Russ). 21 Andrei Pavel (Rum). 22 Juan Ignacio Chela (Arg). 23 Feliciano Lopez (Sp). 24 Jonas Björkman (Sd). 25 Ivan Ljubicic (Kro). 26 Albert Costa (Sp). 27 Vincent Spadea (USA). 28 Gustavo Kuerten (Br). 29 Max Mirnyi (WRuss). 30 Mariano Zabaleta (Arg). 31 Dominik Hrbaty (Slk). 32 Arnaud Clément (Fr).

Frauen

1 Justine Henin-Hardenne (Be). 2 Serena Williams (USA). 3 Amélie Mauresmo (Fr). 4 Venus Williams (USA). 5 Lindsay Davenport (USA). 6 Anastasia Myskina (Russ). 7 Jennifer Capriati (USA). 8 Nadia Petrowa (Russ). 9 Jelena Dementjewa (Russ). 10 Vera Zwonarewa (Russ). 11 Swetlana Kusnetsowa (Russ). 12 Ai Sugiyama (Jap). 13 Chanda Rubin (USA). 14 Paola Suarez (Arg). 15 Silvia Farina Elia (It). 16 Patty Schnyder (Sz). 17 Francesca Schiavone (It). 18 Maria Scharapowa (Russ). 19 Anna Smashnova-Pistolesi (Isr). 20 Conchita Martinez (Sp). 21 Magdalena Maleeva (Bul). 22 Karolina Sprem (Kro). 23 Fabiola Zuluaga (Kol). 24 Jelena Dokic (Ser). 25 Jelena Bowina (Russ). 26 Nathalie Dechy (Fr). 27 Eleni Daniilidou (Grie). 28 Lisa Raymond (USA). 29 Petra Mandula (Un). 30 Mary Pierce (Fr). 31 Emilie Loit (Fr). 32 Dinara Safina (Russ).

(von Marco Keller/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen 
Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut. mehr lesen  
Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Basel -1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -2°C 0°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern -2°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten