Tennis: Moya gleicht für Spanien aus
publiziert: Freitag, 28. Nov 2003 / 10:20 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Nov 2003 / 12:14 Uhr

Carlos Moya konnte im zweiten Spiel des Davis-Cup-Finals gegen Australien für Spanien ausgleichen. Moya besiegte Wimbledonfinalist Mark Philippoussis in vier Sätzen 6:4, 6:4, 4:6, 7:6 (7:4).

1 Meldung im Zusammenhang
Im möglicherweise vorentscheidenen Doppel vom Samstag treffen Wayne Arthurs und Todd Woodbridge voraussichtlich auf Alex Corretja und Feliciano Lopez. Das australische Doppel ist dabei favorisiert.

Hewitt (ATP 17) holte gegen Ferrero (ATP 3) einen 1:2-Satzrückstand auf und setzte sich nach 3:50 Stunden 3:6, 6:3, 3:6, 7:6 (7:0), 6:2 durch. Dem Australier gelang damit die Revanche für die entscheidende Niederlage im Davis-Cup-Final von 1999 auf Sand in Barcelona; in den direkten Duellen führt er nun mit 4:3 Siegen.

Hewitt, der sich gezielt auf den Final vorbereitet und seit dem Halbfinal gegen die Schweiz keinen Match mehr bestritten hatte, bewies mit diesem Erfolg einmal mehr seine kämpferischen Fähigkeiten, an die sich auch Federer erinnert; beim Sieg im September hatte Hewitt gar die ersten zwei Durchgänge verloren und war nur zwei Punkte an der Niederlage vorbeigeschrammt.

Auch die Partie zwischen Moya (ATP 7) und Philippoussis (ATP 9) verlief sehr dramtisch, ehe der Spanier nach 3:14 Stunden mit 6:4, 6:4, 4:6, 7:2 (7:4) triumphierte. Moyas Erfolg kommt einer grossen Überraschung gleich, da der Rasen nicht zu seinen bevorzugten Unterlagen gehört.

Seit seinem Profi-Debüt 1999 gewann er darauf lediglich neun Partien, wobei er die letzte Begegnung im Juni 2002 in Halle bestritt. Der äusserst aufschlagstarke Philippoussis dagegen erreichte heuer den Wimbledon-Final, den er gegen Federer verlor. Im Direktvergleich stehts nun 4:3 für den Australier.

Vor dem Auftakt der Finals kam es zu einem Eklat, indem die falsche spanische Hymne vorgetragen wurde. Das spanische Team erhob bittere Proteste und drohte laut Radioberichten zeitweise gar damit, nicht anzutreten.

Im ersten Spiel war Australien nach dem Sieg von Lleyton Hewitt 1:0 in Führung gegangen. Hewitt rang Juan Carlo Ferrero in fünf Sätzen 3:6, 6:3, 3:6, 7:6 (7:0), 6:2 nieder.

Davis-Cup-Final in Melbourne. 1. Einzel:
Lleyton Hewitt (Au) s. Juan Carlos Ferrero (Sp) 3:6, 6:3, 3:6, 7:6 (7:0), 6:2. -- Australien führt damit 1:0.

Das Final-Programm:

Freitag. Einzel: Lleyton Hewitt - Juan Carlos Ferrero, danach Mark Philippoussis - Carlos Moya. -- Samstag. Doppel: Wayne Arthurs/Todd Woodbridge - Alex Corretja/Feliciano Lopez. -- Sonntag. Einzel: Mark Philippoussis - Juan Carlos Ferrero, danach Lleyton Hewitt - Carlos Moya.

(bsk/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka Radwanska und Simona Halep schon. Sie waren darüber nicht erfreut. mehr lesen  
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten