Kato und Chiudinelli fehlt noch ein Sieg
Tennis: Starke Schweizer in der Gstaad-Qualifikation
publiziert: Sonntag, 9. Jul 2000 / 18:07 Uhr

Gstaad - Mit erfreulichen Schweizer Leistungen wurde übers Wochenende das UBS Open in Gstaad lanciert. Die 19-jährigen Jun Kato und Marco Chiudinelli überstanden die ersten beiden Runden der Qualifikation und könnten aus dem Schweizer Quintett im Hauptfeld noch eine Siebner-Vertretung machen.

Si. Die Qualifikations-Erfolge des Baselbieters Marco Chiudinelli (ATP 423) und des Genfers Jun Kato (ATP 550) durften nicht erwartet werden. In Main-Draws an Challenger-Turnieren warten beide noch auf ihre ersten Siege. Kato überraschte in der 2. Runde den Slowaken Jan Kroslak, der vor zehn Monaten noch die Nummer 53 der Welt war, mit 3:6, 6:2, 7:6 (8:6). Chiudinelli, der wie Roger Federer der Juniorenabteilung des TC Münchenstein entstammt, eliminierte den ebenfalls deutlich besser klassierten Holländer Rogier Wassen (ATP 250) 6:1, 6:4.

In die entscheidende Runde der Qualifikation starten die zwei verbliebenen Schweizer mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Jun Kato bleibt gegen den ehemaligen Weltranglisten-Dritten Sergi Bruguera die klare Aussenseiter-Rolle, derweil Chiudinelli gegen den argentinischen Doppel-Spezialisten Lucas Arnold (ATP 595) als Favorit antritt.

Während die Schweizer Leistungen in der Qualifikation für die nächsten (Hauptturnier-)Tage viel versprechen, verlief die Auslosung der Main-Draw nicht nach dem Gusto der Organisatoren. Roger Federer (ATP 35) trifft in der 1. Runde gleich auf den topgesetzten Spanier Alex Corretja (ATP 11). Über Lospech durfte sich der Baselbieter nicht beklagen, er nahm die Draw in Eigenregie vor. Federer erhält gegen Corretja die Gelegenheit zur Revanche, nachdem er vor fünf Wochen in Roland-Garros den Achtelfinal der Beiden mit 5:7, 6:7 (7:9), 2:6 verloren hat. Alex Corretja allerdings ist nach dem Verzicht auf Wimbledon gut in Form: In Malaga gewann er übers Wochenende mit einem Finalerfolg über Francisco Clavet die spanische Meisterschaft.

In einem weiteren Erstrunden-Spiel trifft Marc Rosset (ATP 33) auf den jungen Berner Michel Kratochvil (ATP 102), womit ein Schweizer Hoffnungsträger sicher in der Startrunde ausscheiden muss. Marc Rosset hatte zuletzt mit «Schweizer Duellen» in der Schweiz kein Glück: 1997 verlor er an den Davidoff Swiss Indoors in der 1. Runde gegen Ivo Heuberger; letzten Herbst trat er in Basel zum Startspiel gegen Roger Federer nicht an.

Die vermeintlich beste Auslosung der Schweizer Delegation erhielt George Bastl (ATP 73). Der Waadtländer trifft auf einen Qualifikanten, erfährt den Namen seines Gegners allerdings erst am Montag nach Beendigung der Qualifikation. Ivo Heuberger (ATP 211) trifft auf den Franzosen Sébastien Grosjean (ATP 28), den gemäss Weltrangliste besten der in Gstaad nicht gesetzten Spieler.

(ba/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Der Court Philippe Chatrier braucht dringend ein Dach. (Archivbild)
French Open Nach dem Fiasko von heute  Zum zweiten Mal in der Turniergeschichte konnte am Montag beim French Open keine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten