Angriff auf Charlie Hebdo
Terrorgefahren in Paris werden besprochen
publiziert: Donnerstag, 8. Jan 2015 / 20:50 Uhr / aktualisiert: Freitag, 9. Jan 2015 / 06:25 Uhr

Paris - Nach dem Anschlag auf die Satirezeitung «Charlie Hebdo» findet am Sonntag in Paris ein internationales Treffen zum Kampf gegen den Terrorismus statt. Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve lud dazu unter anderen seine Kollegen aus Deutschland und den USA ein.

12 Meldungen im Zusammenhang
Er habe seine Amtskollegen «der am meisten vom Terrorismus betroffenen europäischen Länder» ebenso eingeladen wie US-Justizminister Eric Holder und den US-Minister für Innere Sicherheit Jeh Johnson. An dem Treffen sollten auch EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos und der EU-Koordinator für den Kampf gegen Terrorismus, Gilles de Kerchove, teilnehmen.

Geplant sei ein «Austausch über die gemeinsame Herausforderung, die die Terroristen für uns bedeutet», sagte Cazeneuve. Notwendig im Kampf gegen den Terrorismus sei ein gemeinsames Vorgehen «in der Europäischen Union und darüber hinaus».

Bereits zuvor war aus Regierungskreisen in Washington verlautet, dass Holder an dem Treffen in Paris teilnehmen werde. Bei den Gesprächen werde es unter anderem um die Bedrohung durch ausländische Kämpfer gehen, die sich den Dschihadistengruppen in Syrien und im Irak angeschlossen haben, hiess es.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Nach den Terror-Anschlägen in Paris gegen das Satire-Magazin «Charlie Hebdo» und in einem jüdischen Supermarkt haben am Samstag hunderttausende Demonstranten in Frankreich an die 17 ... mehr lesen 2
Grenchen SO - Verteidigungsminister Ueli Maurer und die Armeeführung ... mehr lesen
Ein Terroranschlag kann laut Ueli Maurer nicht ausgeschlossen werden. (Archivbild)
Paris - Bei der Schiesserei und ... mehr lesen 1
Paris - Nach der tödlichen Attacke ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Paris - Trotz intensiver Suche sind die mutmasslichen Attentäter des Anschlags auf das Satire-Magazin «Charlie Hebdo» in Paris in der Nacht auf Freitag unauffindbar ... mehr lesen
Bern - Am Tag nach dem Attentat auf ... mehr lesen 1
Die Solidaritätswelle in der Schweiz ebbt nicht ab.
St. Gallen/Lausanne - Die Schweizer Muslimen-Verbände distanzieren sich vom Anschlag mit 12 Toten auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» vom Mittwoch in Paris. ... mehr lesen
Bern - Die Schweizer Medienhäuser haben nach dem Anschlag auf die französische ... mehr lesen
In der Schweiz wurden verschärfte Sicherheitsvorkehrungen getroffen.
Paris - Die zwei Verdächtigen des Anschlags auf das Satire-Magazin «Charlie Hebdo» sind laut Ermittlern in Nordfrankreich im Département Aisne gesichtet worden. Sie seien bewaffnet und ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten