Al-Kaida-Mitglieder vor Gericht
Terrorverdächtige der Düsseldorfer Zelle stehen vor Gericht
publiziert: Mittwoch, 25. Jul 2012 / 11:41 Uhr
Die Terrorverdächtigten wolen schweigen.
Die Terrorverdächtigten wolen schweigen.

Düsseldorf - Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen hat in der westdeutschen Stadt Düsseldorf ein Prozess gegen vier mutmassliche Al-Kaida-Terroristen begonnen. Sie sollen einen grossen Anschlag in Deutschland geplant haben.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
1 Meldung im Zusammenhang
Die Bundesanwaltschaft legt den Angeklagten unter anderem Mitgliedschaft im Terrornetzwerk Al-Kaida zur Last. Sie sollen laut Anklage einen «aufsehenerregenden Terroranschlag» in Deutschland geplant haben. Ein konkretes Anschlagsziel hatten sie demnach aber noch nicht ausgewählt.

Der Bundesanwaltschaft zufolge planten die Terrorverdächtigen das Attentat im Auftrag der Al-Kaida-Führung. Die Zelle um den hauptverdächtigen 31-jährigen Marokkaner war Ende April 2011 nach monatelangen Observationen ausgehoben worden.

Nach Erkenntnissen der Ermittler planten die Männer Anschläge mit selbst gebauten Bomben und experimentierten in Düsseldorf bereits mit verschiedenen Chemikalien am Bau eines Zünders.

Angeklagte wollen schweigen

Drei der vier Beschuldigten waren am 29. April 2011 in Düsseldorf und Bochum festgenommen worden, der vierte am 8. Dezember 2011 in Bochum. Für den Prozess gegen die Terrorverdächtigen vor dem Düsseldorfer Staatsschutzsenat sind zunächst 30 Verhandlungstage bis Ende November anberaumt.

In einem Vorgespräch haben die Verteidiger dem Gericht signalisiert, dass das Quartett zu den Vorwürfen zunächst schweigen wird. 30 Verhandlungstage bis Ende November hat die Vorsitzende Richterin Barbara Havliza für den Prozess angesetzt.

Am zweiten Verhandlungstag sollen am Donnerstag zahlreiche Angehörige der Angeklagten als Zeugen vor Gericht auftreten. Es wird davon ausgegangen, dass die meisten Angehörigen von ihrem Schweigerecht Gebrauch machen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln - Die vier im Vorfeld des Deutschlandfestes festgenommenen mutmasslichen Islamisten sind alle wieder auf freien Fuss. Drei ... mehr lesen
Verdachtsgründe nicht erhärtet: Die deutsche Polizei liess die Männer wieder frei. (Symbolbild)
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Der fehlende Schutz der Melder von Kindesmissbrauch scheint ein Problem.
Der fehlende Schutz der Melder von ...
Angst vor Vergeltung  Bern - Wer einer Kindesschutzbehörde einen möglichen Fall von Kindesmisshandlung meldet, wird in der Schweiz zu wenig geschützt. Oft halten sich laut einer Studie Melder aus Angst vor Vergeltung der Eltern zurück. 
«Es wird immer Grenzfälle geben, und dort geschehen Tragödien. Wir werden also immer über Tragödien sprechen.»
Zürcher Kantonsrat gegen gesetzlich geregelten KESB-Pikettdienst Zürich - Für die Einrichtung eines Pikettdienstes bei der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB) ...
Haft statt Todesstrafe  Kabul - Das Todesurteil gegen den Mörder der deutschen Fotografin Anja Niedringhaus ist vom ...   1
Der Polizist, der die deutsche Fotografin Anja Niedringhaus erschossen hatte, muss für 20 Jahre ins Gefängnis. (Symbolbild)
Die Anwälte der Firma hielten entgegen, Paos Karriere-Probleme hätten mit ihren beruflichen Fähigkeiten zu tun gehabt.
Von E-Mails bis zu heimlichen Küssen  San Francisco - Eine Ex-Mitarbeiterin der US-Wagniskapitalfirma KPCB ist mit einer Diskriminierungsklage ...  
WISSEN: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
Tim Reutemann ist Doktorand in Umweltpolitik und Umweltökonomie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog «Nachhaltigkeit ist in unserer DNA!» Wirklich? Nachhaltigkeit ist heute für Unternehmen ein ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 5°C 7°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 6°C 7°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 7°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 8°C 11°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Luzern 7°C 14°C bewölkt, Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
Genf 7°C 12°C bedeckt, Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
Lugano 8°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten